ِِِ Amani Ashraf, Aisha Mohamed, Rania Mahmoud, Mona Hamed und Doaa Emam. Aisha Mohamed Amany Ashraf Mona Hamed Doaa Emam Rania Mahmoud

  • Published on
    06-Apr-2015

  • View
    103

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

  • Folie 1
  • Amani Ashraf, Aisha Mohamed, Rania Mahmoud, Mona Hamed und Doaa Emam. Aisha Mohamed Amany Ashraf Mona Hamed Doaa Emam Rania Mahmoud
  • Folie 2
  • Literatur Literaturbegriff Alte Definition: Ein Schriftstck, das ein Autor/eine Autorin nach bestimmten sthetischen Reeln schreibt. Neue Definition: Alles, was geschrieben ist, ist Literatur
  • Folie 3
  • Die Formen der Literatur (Die Gattungen oder Genes) Die erste Aufteilung Texte, die Schauspieler in Szenen in der Dialogform spielen. Die Tragdie, die Komdie. 1-Das Drama 2-Die Epik Texte, die erzhlt werden 3-Die Lyrik versteht man als die subjektivste der denken Sie nur an Liebes- und ! NaturgedichteNatrlich gibt es aber auchandere Arten von Lyrik, zum Beispiel Gedankenlyrik oder politische Lyrik. Gattungen;
  • Folie 4
  • Die zweite Aufteilung Die Sach- oder. Texte, die informieren. In der Sachliteratur hat die Sprache eine einzige Funktion: zu informieren. Die schngeistige Literatur: Diese kann in zwei Gruppen geteilt werden: 1.Die Unterhaltungsliteratur Texte, die unterhaltenunterhalten 2.Die Dichtung Texte, die geschrieben werden, um Sprach- oder Wortkunstwerke zu sein. In der Dichtung hat die Sprache viele Funktionen:kunstwerke sie informiert, aber sie hat auch eine eigene Struktur und einen eigenen Wert. Fachliteratur:
  • Folie 5
  • Die dritte nichtfiktionale Texte. fiktionale Aufteilung
  • Folie 6
  • Lyrik Mit der Lyrik bezeichnet man eine literarische Gattung, die starksinnbildlichund rhythmisch ist und die oft gereimt und Durch die Lyrik uert der Dichter unmittelbare Gefhleund Gedanken eines lyrischen Subjektes. Dieses weist zwar oft Parallelen zum Autor entsprichtjedoch nicht zwangslufig auf. Diesesdem Autor. Mit Musik verbunden ist.
  • Folie 7
  • Gedicht Mit dem Gedicht bezeichnet man eine literarische Form, die gekennzeichnetist durch: ihre uere Form (Vers, Versma, Strophenbau)VersVersmaStrophenbau ihre strengere Form ihre Krze sprachliche konomie (Prgnanz)Prgnanz ihre Subjektivitt und ihren Bezug auf ein lyrisches Subjekt. Durch das Gedicht uert der Dichter unmittelbare Gefhle undGedanken eines lyrischen Subjektes. Dieses weist zwar oftParallelen zum Autor auf. Dieses entspricht jedoch nichtzwangslufig dem Autor. ihre Dichte (Ausdruckskraft). Die Gefhle und die Gedanken deslyrischen Subjektes werden durch sehr viele sprachliche undformale Mittel zum Ausdruck gebracht. Eine nichtalltglicheAnordnung von Wrtern, Wortgruppen und Saetzen spielt beimAusdrucken dieser Gefhle und Gedanken eine Rolle.
  • Folie 8
  • Lyriker Weimarer Klassik Die beiden Klassiker Johann Wolfgang von Goethe undJohann Wolfgang von Goethe Friedrich Schiller schreiben zahlreiche Gedichte und Balladen und Ein weiterer bedeutender Klassiker ist Friedrich HlderlinFriedrich Hlderlin gehren zu den wichtigsten deutschsprachigen Lyrikern.
  • Folie 9
  • Johann Wolfgang von Goethe Friedrich Hlderlin Ludovike SimanowizLudovike Simanowiz: Friedrich Schiller
  • Folie 10
  • Romantik Neben Vertretern der Romantiker wie Novalis oder Eichendorff schriebNovalisEichendorff Clemens BrentanoBrentano eine bedeutende Sammlung deutscher Gedichte Des Knaben Wunderhorn In ihm sind Volkslieder und liedhafte Gedichte vereinigt. Eine Zwischenstellung zwischen Romantik und Realismus nimmtRealismus Eduard MrikeEduard Mrike (Dinggedicht) ein.Dinggedicht
  • Folie 11
  • Novalis, Stahlstich von (1845) Eichens. Friedrich EduardFriedrich Eduard Clemens Brentano (nach 1833)
  • Folie 12
  • Eichendorff Eduard Mrike
  • Folie 13
  • Realismus Vertreter des poetischen Realismus sind die Lyriker Annette von Droste-HlshoffAnnette von Droste-Hlshoff undFranz Grillparzer.Franz Grillparzer Formknstlerische Lyriker hingegen sind August von Platen oder Friedrich Rckert;August von PlatenFriedrich Rckert ein wichtiger sozialkritisch-politischer Lyriker war Heinrich Heine, der z. B. dasHeinrich Heine bedeutende Gedicht Die schlesischen Weber schrieb.Die schlesischen Weber
  • Folie 14
  • August Graf von Platen-Hallermnde Franz Grillparzer Annette von Droste-Hlshoff.
  • Folie 15
  • Heinrich Heine, 1831 Friedrich R ckert
  • Folie 16
  • Um 1900 begann in Deutschland die moderne Dichtkunst. Moderne Stefan George Im 20. Jahrhundert war der Einfluss des sthetizismus in der Lyrik sprbar.sthetizismus Bedeutsam sind hier die Gedichte von Stefan George oder Rainer Maria Rilke. ImStefan GeorgeRainer Maria Rilke ExpressionismusExpressionismus treten Georg Heym, Georg Trakl sowie Gottfried Benn hervor.Georg HeymGeorg TraklGottfried Benn Eine eigene Stellung nimmt die Lyrik Bert Brechts ein.Bert Brechts Eine besondere Aufmerksamkeit fanden immer lustige Formen, wie die von Christian MorgensternChristian Morgenstern oder Ernst Jandl.Ernst Jandl
  • Folie 17
  • Stefan George, 1910 Rainer Maria Rilke, Foto, um 1900 Georg Heym
  • Folie 18
  • Gottfried Benn Bertolt Brecht (1948) Georg Trakl
  • Folie 19
  • Christian Morgenstern 1910 Ernst Jandl 1998 beim Attergauer Kultursommer
  • Folie 20
  • Der Begriff Drama Im weiteren Sinne versteht man unter dem Begriff "Drama" smtliiche Theaterstcke, Operntexte, Ballettszenarien, Hrspielmanuskripte und Drehbcher. Im engeren Sinne versteht man unter dem Begriff Theaterstcke.
  • Folie 21
  • Die Merkmale des Dramaes A-Das Hauptkennzeichen des Dramaes ist die Darstellung der Handlung durch Dialoge. B-Die Handlung des Dramaes ist haufig in Akte gegliedert. Diese sind wieder in Szenen oder Auftritte gegliedert. C-Es gibt in vielen Dramen 5 Akte. Die Struktur in diesen Dramen ist so: 1-Akt: Exposition (=Einfhrung in die Themen und in den Kreis der Personen). 2-Akt: Ein Konflikt wird klar.
  • Folie 22
  • 3-Akt: Hhepunkt des Konfliktes. 4-Akt: "Peripetie" (Wendepunkt5): AutorInnen zeigen verschiedeneWendepunkt LsungenLsungen6 des Konfliktes. 5-Akt: Tragische oder komische Lsung des Konfliktes. D-Der Inhalt: Ein Konflikt zwischen unterschiedlichen3 Ideen von derunterschiedlichen Welt und davon, wie die Menschen handeln4 sollen.handeln
  • Folie 23
  • Die bekannten Dramatiker 1-(Zur Zeit der Aufklarung) Gottsched Lessing
  • Folie 24
  • 2-(Zur Zeit vom Sturm und Drang) Goethe Schiller
  • Folie 25
  • 3-(Zur Zeit der Klassik) Goethe Schiller
  • Folie 26
  • 4-(Zur Zeit der Biedermeier) Franz Grillparzer
  • Folie 27
  • 5-(Zur Zeit von junges Deutschland) Georg Buchner Dietrich Graabe
  • Folie 28
  • 6-(Zur Zeit des Realismus) Friedrich Hebbel
  • Folie 29
  • 7-(Zur Zeit des Naturalismus) Gerhart Hauptmann
  • Folie 30
  • 8-(Zur Zeit des Expressionismus) Ernst Barlach Georg Kaiser Carl Sternheim
  • Folie 31
  • 9-Zur Zeit der zwanziger Jahre (Bertolt Brecht und Carl Zuckmeyer)
  • Folie 32
  • 10-Literatur im Exil (Bertolt Brecht und Carl Zuckmeyer)