Bergson, Henry_geist Und Leben

  • Published on
    14-Apr-2018

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    1/17

    RegineKather 0GelebteZeitundschpferischesWerden-HenriBergson(1859-1941)RegineKather,Ihringen1 .DieZeitderUhrenunddieZeitdesLebensJedermannhatbemerkenknnen,daesschwierigerist,inderErkenntnisdesIchFortschrittezumachen,alsinderderuerenWelt.AuerhalbdesIchistdieAn-strengungdesErkennensunserem Wesennaturgem;mitfortgesetzterbungwirdsieimmerleichter;man wendetRegelnan.InderRichtungnachinnenmudieAuf-merksamkeitmmerespannt leiben,nderFortschrittwirdmhsamer;man knnteagen,amanegeneinnatrlichesGeflleanzusteigenucht.Liegtdanichtetwasberraschendesvor?W irsindunsinunserem Innernunmittelbargege-ben,undunserePersnlichkeitolltenwireigentlichambestenerkennenknnen.Aberkeineswegs;nserGeistis tdawieinderFremde,whrenddieMaterieihm vertrautist,undersichbeiihrwiezuHausefhlt." 1 SelbstvergessenwendenwirunsderAuenweltzu,zielbewuthandelnd,neugierigorschendoderzerstreutdurchdieFlutderSinnesreize.Dien-nenweltbleibtunbelichtet,dasWissenvonunsoberflchlichunddieSpra-

    che,diezuhrerBeschreibungdient,unscharfundverschwommen.DiesebeunruhigendeBeobachtungfhrteHenriBergson,der859inParisgebo-renwurde,zueinersorgfltigenStudiedesmenschlichenGeistes.DerVater,ein polnischer Jude,warMusiklehrerundKomponist.DieMut-ter,KatherineLevison,tammteausNordenglandundmachtehrenSohnmitderenglischenSpracheundLebenshaltungvertraut.NachderBerufungdesVatersansKonservatoriuminGenflebtedieFamiliefrzweiJahreinderSchweiz.AlseinweiteresAngebotsiezurcknachParisundkurzdar-auf nachLondonfhrte,bliebderneunjhrigeHenrialsGymnasiastamLy-ceeCondorcetinParis.SchoninderSchulzeitzeichneteicheinedoppel-seitigeBegabungab,diedasphilosophischeWerk prgenwird:BergsonsIn-teressengehrtenderMathematikunddenexaktenNaturwissenschaftenge-nausowiederLiteraturundPhilosophie.Erstbeiseinem EintrittindieEcolenormalesuperieure878fielzurberraschungderLehrerdieEntscheidungzugunstendersectionLettres'.DreiJahrepterbestandBergsondieAb-schluprfungundwurdeGymnasiallehrerfrPhilosophiezunchstinAn-gersund883nClermont-Ferrand.nderAbgeschiedenheitderProvinz1H.Bergson,DenkenundschpferischesWerden.AufstzeundVortrge.Hamburg993,55f.

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    2/17

    HenriBergson 1 fander dieMue,dieDoktorthesezuformulierenundseinephilosophischenVorstellungenzuprfen.AlsBergson1888seinerstesBuchmitdemTitel,ZeitundFreiheit'ver-ffentlichte,warenrstreiigahreergangen,eitDarwinspochalesWerk,berdieEntstehungderArten'erschienenwar.DurchzuflligeMu-tationenundSelektion,sodieTheorie,entstandimLaufderErdgeschichte dieungeheureVielfaltanLebewesen.NichtnurdieEntwicklungneuerAr- tenrklrtemanmechanisch,ondernuchenmenschlichenGeist:DiePsycho-PhysiksahnGedankenundGefhlenBegleiterscheinungenphy-siologischerProzesse.SchmerzundFreudelokalisiertemaninbestimmtenKrperteilenundmadieIntensittvonEmpfindungenanderStrkeue-re rReize.DasseelischeErleben,sodachteman,folgedemgleichfrmigen FluderZeit,dendieUhrenanzeigen.DerGeistbliebindiesemWeltbild einseltsamerundunerklrlicherFremdling.FrBergson,derzunchstvom EvolutionismusHerbertSpencersgeprgtwar,wurdedieAnalysederZeitzumSchlsselseinerPhilosophiedesschpferischenWerdens.2Alsim bergangvomMittelalterzurNeuzeiteinneuesBildvomKosmosentstand,wandeltesichauchdieVorstellungvonRaumundZeit:mMit-telaltererschienderKosmosalseinhierarchischgeordnetesGanzes,indem jederOrtdurchseineNheoderFernezumgttlichenSeinausgezeichnetwar.HimmelundErdewarenklarvoneinandergeschieden.DieErdehattezwardasPrivileg,inderMittedesKosmoszuruhen,dochihrMittelpunktwarderHllenschlund,erOrtdergrtenFernevonGott.Entwicklung oderVerfallwarengleichbedeutendmitdemAufstiegzuGottoderderAb-wendungvonihm.SeitGalileisteuernNaturgesetze,dieaufderErdeundamHimmel,anal-lenOrtenund zuallenZeitengelten,denAblaufdesGeschehens.InwelcheHimmelsrichtungauchimmerderBeobachterdenBlickrichtet-berallhatdasUniversum denselbenAufbau.,Alles,wasmebarsei,sollemebarge-machtwerden',orderteGalilei;rselbstberechnetedieGeschwindigkeitvonKugeln,indemerdieZeitma,indersieeineschiefeEbenehinabrol-len.DerhomogeneRaumunddiegleichfrmigdahinflieendeZeitderUh-renhattendiequalitativeOrdnungderDingeabgelst.InderZeit,darinwa- rensichLeibnizundKanteinig,folgendieEreignisseineinerununterbro-chenenLinienacheinander,whrendsieim Raumgleichzeitignebeneinan-derbestehen.3DankderZeitderUhrenwerdenLebensdatenhronologischeordnet,2H.Bergson:zit.in:M.Barlow,HenriBergson.Paris966,25f.3A.Koyre, ondergeschlossenenWeltzumunendlichenUniversum.Frankfurt/M.980,llf.

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    3/17

    RegineKather 2 Terminplnerstellt,nteressenundVerpflichtungenmiteinanderkoordi-niert.DasHandelnwirdwirkungsvollundzielsicherundseineFolgenkn-nenimvorausabgeschtztwerden.DieMinutenundStunden,mitdenendieUhrdieLngezweierEreignisseundihrenAbstandvoneinandermit,un-terscheidensichallerdingsinnichtsvoneinander;siesindhomogenundleer.JedesEreigniswirdmitdemselbenMastabgemessen, jederKrperknnteseinenOrtmiteinemanderentauschen.Aberkannman,sofragtBergson,mitderhomogenenundleerenZeitdas

    EntstehendesNeueninderNaturunddieOrdnungdesinnerenErlebensbe-schreiben?UnablssigverknpftdermenschlicheGeistdieVielfalteinzel-nerErfahrungen,GefhleundGedanken.SogarwennwirauseinemtiefenSchlaferwachenundbereinenrtselhaftenTraumnachsinnen,sprenwir,dawirselbstderTrumerwaren.UnsereEinstellungen,derFreundeskreis,derBerufunddasLand,indemwirleben,habensichseitunsererKindheitverndert;trotzdemfhlenwir,dawirdieselbePersongebliebensind.DasBewutsein,darinstimmtBergsonLeibnizundKantzu,istunteilbar.Esbil-deteineEinheitinder Zeitundnicht,wieeinKrper,eineEinheitimRaum.DieverrumlichteZeitreilich,nderdieEreignisseeineendlose,homo-geneLiniebilden,stdemLebendesGeistesremd.Beobachtenwirunsselbst:ndergelebtenZeitistjederAugenblickeinzigartig.KeineMinutegleichtdernchsten;iewreanders,htteeinbestimmtesEreignisnichtstattgefundenundtatteinereinanderes.DieVergangenheitwirktdurchdieErinnerungfortundjedeErfahrunggtetwasNeueshinzu.KeineSi-tuationkannnocheinmalerlebtwerden,selbstwennsieeineranderennochsohnlichst.ederAugenblickrgtetwasheran,wasnochnichterlebtwerdenkonnte,dasunvorhersehbaristundnichtskehrt jemalswieder.AmeigenenLebenerfahrenwirdieUnumkehrbarkeitderZeitunddieEinma-ligkeitjedesAugenblicks.Ichmagmir nochsosehrim einzelnenvorzustellenversuchen,wasmir zustoenwird:wiearm,abstrakt,schematischistdocheinesolcheVorstellungim Vergleichzudem dannwirklicheintretendenEreignis!DieVerwirklichungbringteinunvor-hersehbaresgewissesEtwasmitsich,dasallesverndert.Ichmuz.B.einerVer-sammlungbeiwohnen;ichweigenau,welchePersonensichdorttreffen,umwel-cheTische,inwelcherTischordnungmansitzen,berwelchesProblemmanspre-

    chenwird.Aberwennienuntatschlichkommen,ichsetzenundsprechen,wie icherwartete,unddassagen,wasichvermutete:asGanzewirddanndocheineneinzigartigenndeuenEindruckmachen,lsbsjetztmitinem riginalenStrichvonKnstlerhandgezeichnetwre."4H.Bergson,Denken...,op.cit.10.

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    4/17

    HenriBergson 3EshandeltichumeinebloeProjektionderVergangenheitndieZu-

    kunft,wennmanbehauptet,manwisse,wasdieZukunftbringenwirdundmanknnesiesogarberechnen.StndigwerdenneueTatsachengeschaffenundmitihnenneueMglichkeiten.DieZukunftgehtausdemSchoderGe-genwarthervor.DerMenschstallesanderealseinProduktuererUm-stnde,gefesseltdurchdieMachtdereigenenGeschichte,wenneraufdiefeinenNuancenachtet,dienochdievertrautesteSituationinsichtrgt.DieAufmerksamkeitdurchbrichtdieeintnigeWiederkehrdesGleichen'undweitetdenBlickfrdieZukunft.JederMomentunseresLebensisteineArtSchpfung,dieunsvonTagzuTagbewuterwerdenkann.MitRechtalsosagtman,unserTunhngevondemab,waswirsind;nurda

    nochhinzugefgtwerdenmte,dawiringewissem Gradauchsind,waswirtun,unddawirunsselbstunaufhrlicherschaffen.DieseSchpfungdesSelbstdurchsichselbst.. .istumsovollkommener,jebessermandasdurchdenkt,wasmantut... .wirfinden,daDaseinf reinbewutesWesendarinbesteht,ichzuwandeln;sichzuwandeln,umzureifen;zureifen,umsichunendlichzuerschaffen." 5SelbsteinenflchtigenEindruckodereineuerlicheGewohnheitkann

    mannichteinfachwieeinKleidwiederabstreifen.Fastunmerklichvern-dernunsdieGedankenundGefhle,dieunstndigbewegen.ndenTie-fenderSeeleverschmelzensiezueinerEinheitmitalldenErfahrungen,diemanimLaufedesLebensgesammelthat.JemehreineHandlungausderin -nerenMittehervorgeht,destoelbstbestimmterstie,destotrkerprgtsichinihreinunverwechselbarerStilaus.DerTypusdes,homofaber',derdasLebenplant,einenLaufberechnetundberdieWeltverfgt,wirdab-gelstdurchdenKnstler,derseinLebenalsseinWerkversteht:Wirsindfrei,wennunsreHandlungenausunsrerganzenPersnlichkeithervor-gehen,wennieieausdrcken,wennsiejeneundefinierbarehnlichkeitmitihrhaben,wiemaniezuweilenzwischendemKunstwerkundseinemSchpferfin-det."6 MitdernnerenFreiheitwchstdasGespr,dadieZeitnichtwieeinmchtigerStromdasErlebtemitsichreit,bisesirgendwannimDunkelderVergangenheitversinkt.ImGedchtnis,jenemOrgan,dasunsvordemVer-gessenbewahrtundunsmitderLastderVergangenheitauchdieOffenheit

    frdieZukunftbeschert,werdendieErlebnissenichteinfacharchiviertundkatalogisiert;siedurchdringensichwiedieFarbeneinesGemldesoderdieTneeinerSymphonie.DemVaterverdanktBergsondiewunderbarenBil-derausderMusik,indenenerdieOrdnungdesinnerenErlebensbeschreibt.

    H.Bergson,SchpferischeEntwicklung.Jena912,3f. 1H.Bergson,ZeitundFreiheit.Frankfurt/M.989,29.

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    5/17

    RegineKather 4WhrendderabstrakteBegriffdieunmittelbareEinsichtverstellt,ffnetdasBild,einGemldeinWorten,denBlickfrdieTiefendimensionendesGei-stes.DieganzreineDaueristdieForm,diedieSukzessionunsrerBewutseinsvor-gngennimmt,wennnserIchichemLebenberlt... sengt,wennsdieseZustnde,indemessicherinnert,nichtnebendenaktuellenZustandwieeinenPunktnebeneinenanderenPunktstellt,sonderndaessiemitihmorganisiert,wie esgeschieht,wennwirunsdieTneeinerMelodie,diesozusagenmiteinanderver-schmelzen,nsGedchtnisrufen.Knntemannichtsagen,a ,wenn ieseTneauchaufeinanderfolgen,wirsiedennochneinanderwahrnehmen,unddaiealsGanzesmiteinemLebewesenvergleichbarsind,dessenTeile,wennsieauchunter-

    schiedenind,ichrotzdemeradeurchihreSolidarittgegenseitigurchdrin-gen?DerBeweisdafrist,da,wennwirdenTaktunterbrechen,indemwireinenTonderMelodieberGebhraushalten, ichtdiebertriebeneLngealsolche,sonderndiequalitativeVernderung,diedamitdemGanzendesmusikalischenSat-zeswiderfhrt,unsunserVersehenbemerkbarmacht."7DieTneverbindensichzueinerrhythmischenKomposition,dieerstinihrerGanzheitwirkt.JederTonhateineeigentmlicheZeitbestimmtheit,de-

    renModifikationdenGesamteindruckverndert.DerersteTon,derlngstverklungenist,wirktinderErinnerungfortundverbindetsichmitdemletz-ten.WiedieTnegewinnendieeinzelnenEmpfindungenhrebesondereFrbung,ndemieichdurchdringen,ichergnzenundichaneinanderreiben.Jedervonuns,obetontBergson,hatseinebesondereArtzuliebenundzuhassen;ndieserLiebeundindiesemHapiegeltichdieganzePersnlichkeit.InjederGesteverrtsichdiebisherigeLebensgeschichte.VerglichenmitderwahrenDauerdesIchstdieZeitderUhren,diedenAlltagbestimmt,,nurderSchattenihrerselbst und kaltwiederTod'.8IndemlebendigenZusammenspielverschiedenerErfahrungengewinntjedeMinuteihreigentmlichesGewicht.DasErlebenltsichvonderZeitsowenigab-lsenwiederRhythmusvonderMelodie.DieZeitmureifseinfretwas;sieisterfllt,wennmangenaudastut,wasinkeinemanderenAugenblickmglichwre.JederMenschhatseineZeit.DiewahreDauerdesch,dasnnereLeben,stkeinFilm,beidemeine

    Momentaufnahmedernchstenolgt.WederreihenichdiezahllosenEr-fahrungenaneinanderwiediePerleneinerKette;nochgleichtdasIchdemqualittslosenFaden,derdiePerlenverbindet.WirdeinMenschpltzlichinTodesnheversetzt,beimErtrinken,beimAbsturzvoneinerFelswandoderbeieinemAutounfall,kannchlagartigeinLebenvordemnnerenAuge7H.Bergson,Zeit...,op.cit.77f.8H.Bergson,Denken...,op.cit.48.

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    6/17

    HenriBergson 5abrollen.9PltzlichstdieVergangenheitnallhrenNuancenwiederbe-wut.SiewarnurunsererAufmerksamkeitentzogenundniewirklichtot.ErstwennichdieAufmerksamkeitvondenDingenosreit,ichan-spanntunddeminnerenLebenzuwendet,umfatsieVergangenheitundGe-genwartzugleich.WieichausTneneineSymphoniebildet,okristalli-siertsichdiewahreDauerdesIchausderlebendigenundbeweglichenKon-stellationllerErfahrungen.DieMelodienseresnnerenLebens'10er-klingtununterbrochenvonderGeburtbiszumTod.DiesereineBewegung,dieounteilbaristwieeineKompositionunddernichtsStarresundTotesanhaftet,bildetdieStabilittderPerson.DasZusammenspielallerErfahrungen,dieEinheitdesErlebens,erfatal-

    lerdingsnurdieIntuition.,DiedirekteSchaudesGeistesdurchdenGeististdiehauptschlichsteFunktionderIntuition',agtBergson."EineWirklichkeitgibtes...,diewirallevoninnenherdurchIntuitionundnichtdurcheinfacheAnalyseerfassen,dasistunsereeigenePersoninihremFludurchdieZeit.EsistunserIch,welchesdauert.KeinenanderenGegenstandknnenwir.. .geistigmiterleben,aberwirerlebensicherlichunsselbst."12JemehrwirdenBlickinunserInneresrichten,jetieferwirineseindrin-

    gen,destomehrammeltichdiePersonneinemPunkt.DieErlebnisserckenzusammen,iegewinnenanTiefeundDichte,dieVergangenheitistgegenwrtig.ndemMae,ndemdiennereGespanntheitwchst,telltsichdasGefhlvonLebendigkeitundchpferischerFreiheitein.Diege-schftigeZerstreuung,dieermdendeWiederholungvonEreignissenunddieastendeSchwereneuerAnforderungenwerdendurcheinewachsendeIntensittdesErlebensabgelst:WirgehenaufeineDauerzu,diesichimmermehrinsichspannt,sichzusam-menzieht,mmerintensiverwird:nderGrenzewrdedieEwigkeitsein. .,ineEwigkeitdesLebens.EinelebendigeundinfolgedessenbeweglicheEwigkeit,inderunsreeigeneDauersichwiederfindenwrdewiedieVibrationenim Licht".1 3VomerstenBuchanstBergsonsWerkdurchdieSpannungzwischenWissenschaftundMetaphysikgekennzeichnet.Beideergnzensich,siesindprziseundfhrenzusicherenErgebnissen;abersieverwendenandereMe-thoden,ieindunterschiedlicheRichtungendesDenkens,odaiever-

    schiedeneSeitenderWirklichkeiterschlieen.EsisteinIrrtumzuglauben,9H.Bergson,Denken...,op.cit.73f.

    1 0H.Bergson,Denken...,op.cit.69f.1 1H.Bergson,Denken...,op.cit.58 .1 2H.Bergson,Denken...,op.cit.84 .1 3H.Bergson,Denken...,op.cit.210f .

  • 7/30/2019 Bergson, Henry_geist Und Leben

    7/17

    RegineKather 6manknnedenGeistmitdenselbenBegriffenbeschreibenwiematerielleProzesse.WiedieWissenschaftmusichallerdingsaucheinemoderneMe-taphysikufieErfahrungttzen.WhrendeneieAuenwelt,enRaum,dieKrperunddieGesetzeihrerBewegungbeschreibt,wendetsichdiesederDynamikdesnnerenErlebensu.14eanGuitton,inSchlerBergsons,erlutert:UmdasgeheimeGesetzseinesLebensrichtigzuverstehen,mu man wohlfest-stellen,daervomKonfliktzweierBerufungenbeherrschtwar...DieGelehrten,Sophisten,PositivistenundSzientistenhattendiewahreFormdessicherenWissenserarbeitet.DiePsychologen,Moralisten,Mystiker,DichterundRednerstudierten denMenschen,..jedochimmerineinergewissenVerschwommenheitundvoller

    Hintergedanken.Bliebalsonur,dievorsichtigeundgenaueMethodederNaturwis- senschaftenaufdasStudiumdesinnerenWesensanzuwenden,umdaszuschaffen,wasBergsoneinmalpositiveMetaphysiknannte."15

    2 .GehirnundGeist1888zogBergsonnachPariszurckundunterrichtetenacheinanderandreiverschiedenenGymnasien.KurzdaraufheirateteerLouiseNeuburgerundwarnunmitdemRomancierMarcelProustverwandt,derwieBergsonauf,derSuchenachderverlorenenZeit'war.FrBergson,dermitWortenwieeinKnstlereinBilddesnnerenLebenszeichnete,wareseinechwereHerausforderung,...