COACHES - TEAM MEETING SAISON 2014-2015. HANDY BITTE LAUTLOS.

  • Published on
    06-Apr-2015

  • View
    102

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • Folie 1
  • COACHES - TEAM MEETING SAISON 2014-2015
  • Folie 2
  • HANDY BITTE LAUTLOS
  • Folie 3
  • IIHF Neues Regelbuch Gltig von 2014 - 2018
  • Folie 4
  • ABSEITS Grundstzliche Dinge die man ber das Abseits wissen sollte
  • Folie 5
  • 1234 56 7 8 9 Blue PASSABSEITS Das Anspiel findet auf Anspielpunkt Nummer 7 statt.
  • Folie 6
  • 12 3 4 5678 9 Blue PASSABSEITS Das Anspiel findet auf Anspielpunkt Nummer 4 statt.
  • Folie 7
  • 1 234 5678 9 Blue PASSABSEITS Das Anspiel findet auf Anspielpunkt Nummer 9 statt.
  • Folie 8
  • 1234 567 8 9 Blue ABSICHTLICHES ABSEITS Das Anspiel findet auf Anspielpunkt Nummer 8 statt.
  • Folie 9
  • ABSICHTLICHES ABSEITS Das Anspiel findet auf Anspielpunkt Nummer 8 statt. 8 Der Linesman signalisiert lautstark OFFSIDE Blue
  • Folie 10
  • STRAFFSCHUSS Wichtige NEUE nderung fr ein Penalty Foul
  • Folie 11
  • Bei jedem Strafschuss muss sowohl der Spieler, welcher das Vergehen begangen hat, als auch der gefoulte Spieler (Schtze) identifiziert werden. Strafschuss Der gefoulte Spieler muss den Strafschuss durchfhren. Falls dieser Spieler nicht identifiziert werden kann, verletzt ist oder falls es sich um ein technisches Vergehen (zB. absichtlich unkorrekter Spieler-wechsel in den letzten 2 Spielminuten) handelt, so hat der Coach einen Spieler, der zum Zeitpunkt des vergehens am Eis war, zu benennen.
  • Folie 12
  • Folgende Bedingungen mssen erfllt sein, um auf einen Strafschuss entscheiden zu knnen: (1)Das Vergehen erfolgt, whrend der angreifende Spieler keinen Gegenspieler auer dem Torhter mehr zu umspielen hat. (2)Das Vergehen erfolgt, wenn sich der Puck auerhalb der Verteidigungszone befindet (Puck muss die Blaue Linie komplett berquert haben). (3)Der angreifende Spieler muss im Besitz des Pucks sein und diesen unter Kontrolle haben oder in einer aussichtsreichen Position sein um die Kontrolle ber einen freien Puck zu bekommen und alleine auf den Torhter zufahren zu knnen. (4)Dem Spieler wird durch ein Foul eines verteidigenden Spielers eine aussichtsreiche Torchance genommen. (5)Das Vergehen muss von hinten erfolgen (auer Torhter)
  • Folie 13
  • Der Puck muss whrend der Ausfhrung des Strafschusses stndig in Richtung des Tors bewegt werden also vorwrts!Der Puck muss whrend der Ausfhrung des Strafschusses stndig in Richtung des Tors bewegt werden also vorwrts! Nur ein Schuss ist erlaubt, kein Nachschuss.Nur ein Schuss ist erlaubt, kein Nachschuss. Erst nach dem Pfiff des Schiedsrichters darf mit der Durchfhrung des Strafschusses begonnen werden.Erst nach dem Pfiff des Schiedsrichters darf mit der Durchfhrung des Strafschusses begonnen werden. Erst wenn der Schtze den Puck berhrt hat, darf der Torhter seinen Torraum verlassen.Erst wenn der Schtze den Puck berhrt hat, darf der Torhter seinen Torraum verlassen. Der Torhter darf versuchen, den Schuss auf jede regulre Art abzuwehren.Der Torhter darf versuchen, den Schuss auf jede regulre Art abzuwehren. Strafschuss - Ablauf
  • Folie 14
  • Penalty Schuss mit speziellen Situationen Spin-O-Rama nicht zulssig Lacrosse-Bewegung nicht zulssig Tor aus der Verankerung - Aufgrund der Abwehrbewegung: geht der Puck ins Tor - Tor gltig geht der Puck nicht ins Tor Tor ungltig http://www.youtube.com/watch?v=46TqFslZ3gw&feature=yo utu.behttp://www.youtube.com/watch?v=46TqFslZ3gw&feature=yo utu.be
  • Folie 15
  • Hybrid Icing Hybrid Icing ist eine Mischung aus bisherigem altem Icing und dem nordamerikanischem Touch-Icing: Kurz gesagt ein RENNEN um den Puck!!! Im Einzelnen: Icing bleibt Icing neben den bisherigen Grnden, die ein Icing auflsten, ist nur noch ein weiterer Grund hinzugekommen - bisherige Grnde sind: 1.Der Icingpuck ist fr gegnerischen Spieler erreichbar 2.Torhter verlsst seinen Torraum 3.Zwischenberhrung 4.Icingpuck trifft gegen Pfosten oder Querstange, ehe er die Icing-Linie berquert 5.Der Icingpuck bietet Anhaltspunkte dafr, die Icinglinie nicht zu berqueren
  • Folie 16
  • Mit neuer Regel kommt ein weiterer Grund hinzu, der die Icingsituation auflst: Ein angreifender Spieler ist in einer Position, den Icingpuck als erster erreichen zu knnen. Die Entscheidung darber, ob es der angreifende Spieler sein wird, der den Icingpuck als Erster erreichen wird, muss rechtzeitig getroffen werden. Sptestens dann, wenn die Spieler des Laufduells die Hhe des Anspielpunkts erreicht haben und vom Puck etwa noch 8 bis 10 m entfernt sind. Ist es ein enges Laufduell mit Chancen sowohl fr den angreifenden als auch fr den verteidigenden Spieler, wird auf Icing entschieden. Folglich erst recht dann, wenn das Laufduell den verteidigenden Spielers in der besseren Position sieht. Die Entscheidung darber, wer der Gewinner des Laufduells werden kann, richtet sich nicht allein nach der nheren Position/Distanz der Beteiligten zum Icingpuck sondern auch nach ihrem etwa unterschiedlichen Tempo bzw. auch nach einem etwa gnstigeren Weg zum freien Icingpuck. Besteht kein Laufduell, wird auf Icing entschieden, sobald der Puck die Icing-Linie berquert hat & sobald der Verteidiger die eigene blaue Linie erreicht hat.
  • Folie 17
  • Prinzip: Hohe Sicherheit fr die Spieler Werden Tendenzen unntigen Krperkontakts erkennbar wird mit frderlicher und effizienter Kommunikation reagiert. Bei tatschlichen unntigen bzw. vermeidbaren Krperkontakten wird natrlich mit der entsprechenden Strafe reagiert. Sinn der Regel: Mehr Spiel in der Endzone ermglichen unter Beachtung des Prinzips Sicherheit fr die Spieler. http://www.del.org/de/news/2014/09/regeln-icing-linien- sor/page/2892--30-2859-.html
  • Folie 18
  • Folie 19
  • Werden Strafen ausgesprochen, die einem Team einen Vorteil in der Spieleranzahl verschaffen, erfolgt das folgende Anspiel an einem der beiden Anspielpunkte in der Endzone des sich verfehlenden Teams, ausgenommen: Wird eine Strafe nach einem erzielten Tor verhngt, erfolgt das folgende Anspiel am Anspielpunkt in der Mitte des Spielfeldes. Wird eine Strafe vor Beginn oder nach Ende eines Spieldrittels verhngt, erfolgt das nachfolgende Anspiel am Anspielpunkt in der Mitte des Spielfeldes. Bestimmung des Anspielorts/Verhngung von Strafen
  • Folie 20
  • Wenn das verteidigende Team im Begriff ist, bestraft zu werden, und ein angreifender Spieler dringt whrend einer Auseinandersetzung in die Angriffszone ein und berquert dabei die Auenkante der Anspielkreise (gedachte grne Linie), erfolgt das Anspiel an einem der beiden Anspielpunkte auerhalb der Angriffszone.
  • Folie 21
  • Wichtig: das folgende Anspiel nach Strafe TEAM A und Icing TEAM B findet in der Endzone des bestraften Teams statt in diesem Fall TEAM A. Angezeigte Strafe - und das nicht verfehlende Team fhrt ins Abseits: Anspiel Endanspielpunkt des Unterzahlteams. Erhlt ein Feldspieler des angreifenden Teams eine Strafe whrend eines Anspiels in der Angriffszone, wird das Anspiel in die Verteidigungszone des bestraften Teams verlegt. Werden Strafen gegen beide Teams whrend desselben Spielunterbruchs verhngt, jedoch aufgrund unterschiedlicher Vorflle und aus unterschiedlichen Grnden, erfolgt das Anspiel in der Verteidigungszone desjenigen Teams, welches das letzte der Fouls begangen hat. Bestimmung des Anspielorts/Verhngung von Strafen
  • Folie 22
  • Bestimmung des Anspielorts/Angriffszone Der Schuss des angreifenden Teams von irgendwo trifft gegen den Torrahmen und der Puck geht danach aus dem Spielfeld. Das Anspiel findet in der Angriffszone statt!
  • Folie 23
  • Durchfhrung der Anspiele Findet das Anspiel in der Verteidigungshlfte der Eisflche statt, muss der Feldspieler des verteidigenden Teams seinen Stock zuerst auf dem Eis platzieren. Findet das Anspiel auf dem Anspielpunkt in der Mitte des Spielfeldes statt, muss der Feldspieler des Gastteams seinen Stock zuerst auf dem Eis platzieren. Feldspieler, die nicht unmittelbar am Anspiel teilnehmen mssen in ruhender Position verbleiben und drfen whrend des Anspiels nicht in Bewegung sein oder das Anspiel beeinflussen oder behindern. Haben die Spieler ihre vorgeschriebene Position fr das Anspiel eingenommen, drfen sie ihre Position nicht mehr wechseln.
  • Folie 24
  • Annulieren von Toren/Torrahmen aus der Position Verschiebt ein verteidigender Spieler den Torrahmen und das gegnerische Team erzielt ein Tor, ist dieses Tor gltig, wenn: Der Gegner in der Aktion des Schusses war, bevor der Torrahmen verschoben wurde. Der Schiedsrichter feststellt, dass der Puck ins Tor gegangen wre, wenn der Torrahmen in seiner Position geblieben wre.
  • Folie 25
  • Beleidigen von Offiziellen Kleine Strafe: Ein Spieler der aus Protest ber eine Entscheidung gegen das Schutzglas schlgt. Ein Spieler der aus Protest ber einen Entscheidung mit dem Stock oder einem anderen Gegenstand gegen die Bande schlgt. Disziplinarstrafe: Ein Spieler der mit dem Schiedsrichter ber Regeln diskutiert erhlt eine 10 mintige Disziplinarstrafe.
  • Folie 26
  • Beien Ein Spieler der seinen Gegenspieler beit erhlt eine Matchstrafe. Auseinandersetzung Der erste Spieler der bei einer Auseinandersetzung die Spieler oder Strafbank verlsst erhlt 2 + 2 + Spieldauer, jeder weitere Spieler von der Spielerbank erhlt eine 10min. Strafe. Jeder weitere von der Strafbank eine 2 + Spieldauer.
  • Folie 27
  • Slew Footing Ein Spieler der den Fu oder Schlittschuh eines Gegners von hinten kickt, oder wer seinen Gegner zurck zieht, whrend er zur gleichen Zeit seinen Fu unter ihm weg kickt, so dass der Spieler rckwrts fllt erhlt sofort eine Matchstrafe. http://www.youtube.com/watch?v=9EYGFSYeR9E Verhhnung Ein Spieler der nach einem Tor zur gegnerischen Spielerbank fhrt provokativ jubelt oder mit Worten provoziert erhlt eine 10 Min. Disziplinarstrafe. Ebenso nach einer Rauferei wenn er als Sieger zu seinem Publikum jubelt. http://www.youtube.com/watch?v=1peF0KkXyG8&feature=youtu.be
  • Folie 28
  • Unsportlichkeit Kleine Strafe: Ein Spieler der eine erkennbare Verletzung gegen die Regel begeht, Sportsgeist, Fair Play und Respekt wird eine 2 Min. Strafe verhngt. Ein Spieler der eine obszne oder ausfallende Sprache direkt gegen irgendeine Person richtet erhlt eine 2 Min. Strafe Ein Spieler der seinen Teamkollegen zu einer Verletzung des Gegners gratuliert erhlt eine 2 Min. Strafe Ein Angreifender Spieler der den Torhter wenn er den Puck blockiert einstaubt erhlt eine 2 Min. Strafe
  • Folie 29
  • Torhter gebrochener Stock Fhrt der Torhter im Unterbruch zur Spielerbank um seinen Stock zu wechseln, und er lsst sich nicht Auswechseln erhlt er eine 2 Min. Strafe. Torhter zur Spielerbank Ein Torhter der im Unterbruch zur Spielerbank fhrt (auer Time out & Drittelende), und sich nicht Auswechseln lsst, erhlt eine Bankstrafe Halten des Pucks im Torraum Hlt ein Torhter den Puck lnger als 3 Sekunden, ohne das er von einem Angreifer bedrngt wird fest, erhlt er eine 2 Min. Strafe
  • Folie 30
  • Torhter verliert den Stock Auf SERVUS TV wurde diese Regel falsch interpretiert. Ebenso in der Schweiz wurde das Regelbuch dahingehend falsch verstanden/bersetzt. Der Torhter darf seinen eigenen Stock, sofern dieser nicht kaputt ist, selbst aufheben. Sollte jedoch der Stock auerhalb seiner Reichweite sein, dann muss/darf ein Spieler diesen mit der Hand aufheben, und seinem Torhter Hand in Hand bergeben. Der Spieler darf NICHT den Torhter Stock seinem Torhter zuschieben, kicken udgl. Macht er dies, so bekommt der Spieler eine 2 Min.Strafe!!!
  • Folie 31
  • fair play & respect Grundstzlich hat sich im sterreichischen Eishockey sehr viel getan - es hat sich viel zum positiven verndert dies bekommt man in den Medien und berall mit. Unter diesem Motto verstehen und respektieren sich Spieler untereinander um einiges besser. Auch wir Schiedsrichter sind ein Teil von diesem wundervollen Sport - wir sind das dritte Team am Eis. Und auch so wollen wir behandelt werden. Das nicht immer alles gesehen und geahndet wird bestreitet keiner, aber auch die Spieler & Coaches machen Fehler. Wir Schiedsrichter werden weiterhin Spielern und Coaches mit Respekt gegenber stehen, und hoffen auf ein wenig Verstndnis wenn die eine oder andere Entscheidung getroffen wird. Wir sind auch nur Menschenund Menschen machen eben Fehler! Nicht zu vergessen: Wenn keiner einen Fehler macht, dann geht jedes Spiel 0:0 aus
  • Folie 32
  • Mit diesen abschlieenden Worten, wnsche ich allen Teams eine erfolgreiche und vorallem unfallfreie Saison 2014-15. Danke fr Eure Aufmerksamkeit. See you on the ice.

Recommended

View more >