DiREKT 4/2011

  • View
    214

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Kundenmagazin Energie Wasser Bern DiREKT 4/2011

Transcript

  • Viel Licht mitwenig WattModerne Beleuchtung.

    Berner EnergiepreisDie Bewerbungsfrist luft.

    Energie entsteht beim Geben Aladdin-Stiftung.

    4 | 2011

    Kundenmagazin von Energie Wasser Bern

    DiREKT.

  • Doppelt profitieren:Frderbeitrge einfordern und Energiekosten senken

    Seite 12

    Impressum

    I n h a L T W I L L K O M M E n

    WillkommEn

    Wo Licht ist, ist Leben

    AkTUEll

    neu mit ISO-Zertifizierung

    BErnEr EnErgiEprEiS

    Jetzt bewerben

    modErnE BElEUchTUng

    Viel Licht mit wenig Watt

    Wohin FliESST ihrE EnErgiE?

    Lachende Kindergesichter sind Gold wert Karin OBryan und Regina Stalder, aladdin-Stiftung

    rATgEBEr

    Grne Pracht mit kleinem Fussabdruck

    kindEr

    Guetzle mit Emma

    Seite 3

    Seite 4

    Seite 10

    Seite 16

    Seite 17

    Seite 14

    herausgeberinEnergie Wasser Bern, monbijoustrasse 11, 3001 Bern, Telefon 031 321 31 11, Fax 031 321 34 95, info@ewb.ch, www.ewb.ch

    Redaktion Energie Wasser Bern, ressort kommunikation: natalie cartier (can) redaktionsleitung, claudia kohlschtter (koc), Florian knapp (knf), karin Bienz (bie), Alexandra Jggi (jg)Freie mitarbeitende: lukas Schmid (ls), karin hnzi (kh)

    FotosAdrian moser, Andrea campiche, Brigitte mathys, michael Blaser

    Gestaltung polyconsult Ag, Bern

    Druck Stmpfli publikationen Ag, Bern

    auflage 92000 Exemplare

    dirEkT erscheint 4-mal jhrlich und geht an die kunden von Energie Wasser Bern.

    Aus grnden der lesbarkeit wird im dirEkT zum Teil die mnnliche Form gewhlt. nichtsdesto-weniger beziehen sich die Angaben auf Angehrige beider geschlechter.

    Seite 11

    Seite 9 Die Stadt gekonnt ins Licht gesetzt

    3 D I R E K T 4 | 2 0 1 1

    Claudio Meli, Mitarbeiter ffentliche Beleuchtung

    Wo Licht ist, ist Leben

    die Stadt Bern ins richtige licht zu rcken, ist eine der schnsten Aufgaben ber-haupt. ber 18000 Beleuchtungskrper sorgen nachts fr Sicherheit und zeichnen die konturen des Bundeshauses, des mnsters und anderer historischer Bauten an den nachtschwarzen himmel. Fehlt das licht da, wo es sein sollte, fhlt man sich schnell unwohl und unsicher. mit den heutigen Technologien, lEd- oder metalldampflampen, sind Ausflle viel seltener geworden. manchmal habe ich den Eindruck, dass es mit dem licht ist wie mit dem glck man merkt erst, dass es fehlt, wenn es nicht da ist. (jg)

  • Doppelt profitieren:Frderbeitrge einfordern und Energiekosten senken

    Seite 12

    Impressum

    I n h a L T W I L L K O M M E n

    WillkommEn

    Wo Licht ist, ist Leben

    AkTUEll

    neu mit ISO-Zertifizierung

    BErnEr EnErgiEprEiS

    Jetzt bewerben

    modErnE BElEUchTUng

    Viel Licht mit wenig Watt

    Wohin FliESST ihrE EnErgiE?

    Lachende Kindergesichter sind Gold wert Karin OBryan und Regina Stalder, aladdin-Stiftung

    rATgEBEr

    Grne Pracht mit kleinem Fussabdruck

    kindEr

    Guetzle mit Emma

    Seite 3

    Seite 4

    Seite 10

    Seite 16

    Seite 17

    Seite 14

    herausgeberinEnergie Wasser Bern, monbijoustrasse 11, 3001 Bern, Telefon 031 321 31 11, Fax 031 321 34 95, info@ewb.ch, www.ewb.ch

    Redaktion Energie Wasser Bern, ressort kommunikation: natalie cartier (can) redaktionsleitung, claudia kohlschtter (koc), Florian knapp (knf), karin Bienz (bie), Alexandra Jggi (jg)Freie mitarbeitende: lukas Schmid (ls), karin hnzi (kh)

    FotosAdrian moser, Andrea campiche, Brigitte mathys, michael Blaser

    Gestaltung polyconsult Ag, Bern

    Druck Stmpfli publikationen Ag, Bern

    auflage 92000 Exemplare

    dirEkT erscheint 4-mal jhrlich und geht an die kunden von Energie Wasser Bern.

    Aus grnden der lesbarkeit wird im dirEkT zum Teil die mnnliche Form gewhlt. nichtsdesto-weniger beziehen sich die Angaben auf Angehrige beider geschlechter.

    Seite 11

    Seite 9 Die Stadt gekonnt ins Licht gesetzt

    3 D I R E K T 4 | 2 0 1 1

    Claudio Meli, Mitarbeiter ffentliche Beleuchtung

    Wo Licht ist, ist Leben

    die Stadt Bern ins richtige licht zu rcken, ist eine der schnsten Aufgaben ber-haupt. ber 18000 Beleuchtungskrper sorgen nachts fr Sicherheit und zeichnen die konturen des Bundeshauses, des mnsters und anderer historischer Bauten an den nachtschwarzen himmel. Fehlt das licht da, wo es sein sollte, fhlt man sich schnell unwohl und unsicher. mit den heutigen Technologien, lEd- oder metalldampflampen, sind Ausflle viel seltener geworden. manchmal habe ich den Eindruck, dass es mit dem licht ist wie mit dem glck man merkt erst, dass es fehlt, wenn es nicht da ist. (jg)

  • 5 D I R E K T 4 | 2 0 1 14 D I R E K T 4 | 2 0 1 1

    Viel Licht mit wenig WattLicht ist nicht gleich Licht. Mit der richtigen Beleuchtung knnen Sie Atmosphre schaffen, sich die Arbeit erleichtern, Ihre Konzentration frdern oder fr Sicherheit sorgen. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Sie mit modernen Leuchtmitteln fr optimale Resultate sorgen.

    im Bereich der Beleuchtung hat sich in den letzten Jahren viel getan. neue, innovative lichtquellen lsen mehr und mehr die ineffizienten glhlampen ab. die Zukunft gehrt dabei eindeutig der Energiesparlampe: Sie senkt die Strom-kosten gegenber gleich hellen glhlampen um bis zu 80 prozent und das bei bis zu 20-facher lebensdauer. Aber auch halogenlampen haben ihre Berechtigung: Sie bieten die natrlichste Farbwiedergabe und sorgen fr brillante Akzente. lEd-lampen sind stark im kommen und glnzen mit stndig steigenden leistungen bei stark fal-lenden preisen. ihr potenzial scheint riesengross. Wenn Sie ihr Zuhause optimal beleuchten wollen, ist es wichtig, zu wissen, wie Sie die neuen leuchtmittel bestmglich einset-zen. Jeder Raum stellt andere ansprcheAls grundregel sollten Sie versuchen, jeden raum erst ein-mal blendfrei und gleichmssig auszuleuchten. Eine ausrei-chende grundbeleuchtung lsst sich sowohl mit modernen wie auch mit traditionelleren leuchten schaffen. Wichtig ist, dass sich die lampen mit energiesparenden leuchtmit-teln bestcken lassen. hchste Ansprche sollten Sie an die Beleuchtung im Arbeitszimmer stellen: Fr ermdungs-

    freies und augenschonendes Arbeiten, lesen oder lernen muss das licht eine hohe Qualitt aufweisen: Am besten ist es hell mit gleichmssiger, blendfreier Ausleuchtung sowie einer originalgetreuen Farbwiedergabe. Anders verhlt es sich in der kche: Wo mit messern und anderen kchen-utensilien hantiert wird, ist eine gleichmssige, schatten-freie Beleuchtung der Arbeitsflche unabdingbar. Eine sehr gute Farbwiedergabe ist auch hier von grosser Bedeutung, denn nur so macht das kochen wirklich Freude. Schatten auf den Arbeitsflchen lassen sich durch Unterschrank-leuchten mit leuchtstoffrhren vermeiden, und ber dem Esstisch sorgen pendelleuchten oder moderne leuchtstoff-lampen fr angenehmes licht. Fr gemtliche Stunden auf dem Sofa oder im Schlafzimmer ist eine individuell vern-derbare Beleuchtung geeignet. mit dimmbaren lampen schaffen Sie viel Atmosphre und bentigen dafr mit den geeigneten lichtquellen nicht mal viel Energie.

    M O D E R n E B E L E u C h T u n G

    Wer sein portemonnaie schonen und dennoch auf nichts verzichten mchte, setzt auf Energiesparlampen. Sie sind lngst auch in warmen lichttnen erhltlich, teilweise sogar dimmbar und weisen neuerdings immer fter die klassische Birnenform auf.

    Vorteile Bis zu 80 Prozent Energieersparnis und bis zu 20-fache Lebensdauer

    im Vergleich zu Glhlampen

    ber gesamte Lebensdauer viel gnstiger als der Gebrauch

    einer Glhlampe

    Passen in alle Schraubsockel

    Verschiedenste Formen, Lichtfarben und Leistungsstufen

    M O D E R n E B E L E u C h T u n G

    Nachteile Nur wenige Energiesparlampen sind dimmbar

    Volle Lichtleistung erst nach einigen Sekunden

    Enthalten Spuren von Quecksilber und mssen deshalb

    ber den Fachhandel entsorgt werden

    Billigprodukte knnen flimmern und haben in der Regel

    eine kurze Lebensdauer

    Energiesparlampen: die bewhrten Dauerbrenner

  • 5 D I R E K T 4 | 2 0 1 14 D I R E K T 4 | 2 0 1 1

    Viel Licht mit wenig WattLicht ist nicht gleich Licht. Mit der richtigen Beleuchtung knnen Sie Atmosphre schaffen, sich die Arbeit erleichtern, Ihre Konzentration frdern oder fr Sicherheit sorgen. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Sie mit modernen Leuchtmitteln fr optimale Resultate sorgen.

    im Bereich der Beleuchtung hat sich in den letzten Jahren viel getan. neue, innovative lichtquellen lsen mehr und mehr die ineffizienten glhlampen ab. die Zukunft gehrt dabei eindeutig der Energiesparlampe: Sie senkt die Strom-kosten gegenber gleich hellen glhlampen um bis zu 80 prozent und das bei bis zu 20-facher lebensdauer. Aber auch halogenlampen haben ihre Berechtigung: Sie bieten die natrlichste Farbwiedergabe und sorgen fr brillante Akzente. lEd-lampen sind stark im kommen und glnzen mit stndig steigenden leistungen bei stark fal-lenden preisen. ihr potenzial scheint riesengross. Wenn Sie ihr Zuhause optimal beleuchten wollen, ist es wichtig, zu wissen, wie Sie die neuen leuchtmittel bestmglich einset-zen. Jeder Raum stellt andere ansprcheAls grundregel sollten Sie versuchen, jeden raum erst ein-mal blendfrei und gleichmssig auszuleuchten. Eine ausrei-chende grundbeleuchtung lsst sich sowohl mit modernen wie auch mit traditionelleren leuchten schaffen. Wichtig ist, dass sich die lampen mit energiesparenden leuchtmit-teln bestcken lassen. hchste Ansprche sollten Sie an die Beleuchtung im Arbeitszimmer stellen: Fr ermdungs-

    freies und augenschonendes Arbeiten, lesen oder lernen muss das licht eine hohe Qualitt aufweisen: Am besten ist es hell mit gleichmssiger, blendfreier