Grafikdesign in Bern studieren

  • Published on
    05-Apr-2016

  • View
    218

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Magazin des Masters in Communication Design Hochschule der Knste Bern

Transcript

  • design-in-bern-studieren.ch

    I N B E R N S T U D I E R E N

    MASTER OF ARTSIN COMMUNICATION

    DESIGN

    JETZT AUCHBERUFS BEGLEITEND!

    I G N

    GF I K

    E S

    A

    R

    D

  • WESHALB?

    EIN MASTER IN

    O M

    M U N I

    A

    I O NTC

    D E

    I G N

    C

    S

    3

    Es gibt viele gute Grnde, nach einem Abschluss in Visueller Kommunikation, Graphic Design, Kommu-nikationsdesign oder nach einigen Jahren Berufspraxis als Gestalterin oder Gestalter in ein Mas terstudium einzusteigen:

    Du mchtest Dir Zeit nehmen, Dich losgelst vom alltglichen Produktionsdruck konzentriert mit drei lngeren, gestalterischen Projekten zu beschf ti-gen und dadurch bezglich Planen, Entscheiden und Entwerfen in Deiner (zuknftigen) Ttigkeit sicherer zu werden. Du mchtest Dir Einblick in Spezialdisziplinen verschaffen und in diesen Wachstumsfeldern, in Zusam-menarbeit mit Praxispartnern, Projekte realisieren, die Deine zuknftige Angebotspalette als Gestalterin oder Ge stalter erweitern. Du bist schon einige Jahre in der Praxis und mchtest Dir im Hochschulumfeld historisches, metho -disches und neustes theoretisches Wissen aneignen bzw. dieses erweitern, um fr zuknftige Herausforde- r ungen im inhaltlich stets komplexer werdenden Berufs-feld auch argumentativ fit zu sein. Du interessierst Dich fr Designforschung.

    Trifft eine dieser Aussagen auf Dich zu, dann ist der Studiengang Master in Communication Design der HKB genau das Richtige fr Dich!

    Im Masterstudiengang Communication Design findest Du eine verlssliche Unterrichtsstruktur vor, die Dir sehr viel Freiraum gewhrt und Dir ermglicht, Deinen spezifischen Interessen nachzugehen. Parallel zu den Praxis- und Theoriemodulen profitierst Du von einem breiten Angebot an Wahlfchern (Animation, Schreiben, Zeichnen, Webdesign, Drucktechniken, Typo-club, Online-Publishing etc.).

    Im Masterstudiengang Communication Design sind Praxis- und Theoriemodule inhaltlich eng aufein-ander abgestimmt ein schweizweit einmaliges Modell. Integriert in die Praxismodule bieten wir Dir einen fun-dierten Einblick in Analyse- und Forschungsmethoden. Bereits whrend des Studiums hast Du die Mglichkeit, an Forschungsprojekten mitzuarbeiten.

    Der Masterstudiengang Communication Design kann als Vollzeitstudium oder berufsbegleitend absol viert werden. Er wird von einem Team bestens qualifi zier ter Dozierender gefhrt. Zudem bieten wir Dir ein inspirie-rendes transdisziplinres Umfeld und einen bestens aus gestatteten, bersichtlichen Campus in einer umge-bauten Textilfabrik.

    Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann melde Dich bei uns fr ein persnliches Beratungsgesprch. Wir freuen uns auf Dich. Agns Laube

    In diesem Magazin findest Du alles Wissenswerte zum Master- studiengang Communication Design der Hochschule der Knste Bern HKB. Neben Informationen zum Studium und seinen Schwerpunkten erhltst Du Einblick in bereits realisierte Studieren-denprojekte und wir zeigen Dir den wunderschnen Campus.

    PROF. AGNS LAUBE, STUDIENGANGSLEITERIN

    Agns Laube hat die Grafikfachklasse an der Schule fr Gestaltung

    in Zrich (heutige ZHdK) besucht und fhrt seit 1991 ein Atelier

    mit der Spezialisierung Archigrafie Schrift am Bau. Sie bettigt

    sich kuratorisch, publiziert zu Designfragen und ist als Gastdozentin

    und Expertin an verschiedenen Fachhochschulen der Schweiz ttig.

    Seit 2011 leitet sie den Masterstudiengang in Communication Design.

  • WESHALB?

    EIN MASTER IN

    O M

    M U N I

    A

    I O NTC

    D E

    I G N

    C

    S

    3

    Es gibt viele gute Grnde, nach einem Abschluss in Visueller Kommunikation, Graphic Design, Kommu-nikationsdesign oder nach einigen Jahren Berufspraxis als Gestalterin oder Gestalter in ein Mas terstudium einzusteigen:

    Du mchtest Dir Zeit nehmen, Dich losgelst vom alltglichen Produktionsdruck konzentriert mit drei lngeren, gestalterischen Projekten zu beschf ti-gen und dadurch bezglich Planen, Entscheiden und Entwerfen in Deiner (zuknftigen) Ttigkeit sicherer zu werden. Du mchtest Dir Einblick in Spezialdisziplinen verschaffen und in diesen Wachstumsfeldern, in Zusam-menarbeit mit Praxispartnern, Projekte realisieren, die Deine zuknftige Angebotspalette als Gestalterin oder Ge stalter erweitern. Du bist schon einige Jahre in der Praxis und mchtest Dir im Hochschulumfeld historisches, metho -disches und neustes theoretisches Wissen aneignen bzw. dieses erweitern, um fr zuknftige Herausforde- r ungen im inhaltlich stets komplexer werdenden Berufs-feld auch argumentativ fit zu sein. Du interessierst Dich fr Designforschung.

    Trifft eine dieser Aussagen auf Dich zu, dann ist der Studiengang Master in Communication Design der HKB genau das Richtige fr Dich!

    Im Masterstudiengang Communication Design findest Du eine verlssliche Unterrichtsstruktur vor, die Dir sehr viel Freiraum gewhrt und Dir ermglicht, Deinen spezifischen Interessen nachzugehen. Parallel zu den Praxis- und Theoriemodulen profitierst Du von einem breiten Angebot an Wahlfchern (Animation, Schreiben, Zeichnen, Webdesign, Drucktechniken, Typo-club, Online-Publishing etc.).

    Im Masterstudiengang Communication Design sind Praxis- und Theoriemodule inhaltlich eng aufein-ander abgestimmt ein schweizweit einmaliges Modell. Integriert in die Praxismodule bieten wir Dir einen fun-dierten Einblick in Analyse- und Forschungsmethoden. Bereits whrend des Studiums hast Du die Mglichkeit, an Forschungsprojekten mitzuarbeiten.

    Der Masterstudiengang Communication Design kann als Vollzeitstudium oder berufsbegleitend absol viert werden. Er wird von einem Team bestens qualifi zier ter Dozierender gefhrt. Zudem bieten wir Dir ein inspirie-rendes transdisziplinres Umfeld und einen bestens aus gestatteten, bersichtlichen Campus in einer umge-bauten Textilfabrik.

    Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann melde Dich bei uns fr ein persnliches Beratungsgesprch. Wir freuen uns auf Dich. Agns Laube

    In diesem Magazin findest Du alles Wissenswerte zum Master- studiengang Communication Design der Hochschule der Knste Bern HKB. Neben Informationen zum Studium und seinen Schwerpunkten erhltst Du Einblick in bereits realisierte Studieren-denprojekte und wir zeigen Dir den wunderschnen Campus.

    PROF. AGNS LAUBE, STUDIENGANGSLEITERIN

    Agns Laube hat die Grafikfachklasse an der Schule fr Gestaltung

    in Zrich (heutige ZHdK) besucht und fhrt seit 1991 ein Atelier

    mit der Spezialisierung Archigrafie Schrift am Bau. Sie bettigt

    sich kuratorisch, publiziert zu Designfragen und ist als Gastdozentin

    und Expertin an verschiedenen Fachhochschulen der Schweiz ttig.

    Seit 2011 leitet sie den Masterstudiengang in Communication Design.

  • 54

    Themen verstehen, kritisch hinter-fragen, auf

    eigensinnige Weise visualisierenund in ein

    adquates Medium bersetzen

    Dieser Semesterschwerpunkt bietet den Studierenden die Chance, ihre in vorangegangenen Ausbildungen erworbenen gestalterischen Kom-petenzen weiterzuentwickeln. Im 14-wchigen, mentorierten Praxismodul positionieren sie sich zu einem aktuell relevanten Thema und profilieren sich so als eigenstndige gestalterisch ttige Persnlichkeiten, die in der Lage sind, komplexe Kommunikationsprojekte zu entwickeln und in einem der Problemstellung entsprechenden Medium umzusetzen. Dabei knnen sie neue Gestaltungsmittel ausprobieren oder ihnen bereits vertraute vertiefen.

    Integriert in die Praxisprojekte werden designrelevante Forschungs-methoden (z.B. Fhren von Leitfadeninterviews, Erstellen von Um-fragen) vermittelt. Vorbereitet bzw. flankiert wird das Projektmodul durch folgende Theoriekurse:

    Bild im Kontext medialer und gesellschaftlicher FragenUlrike Felsing

    Reflexionen zur Geschichte und Gegenwart des Grafikdesigns Franka Grosse

    MedientheorieDr. Christof Windgtter

    Einfhrung in die Geschichte der Designforschung Dr. Arne Scheuermann

    Das Semesterprojekt nimmt zwei Tage pro Woche in Anspruch. Parallel dazu knnen die Studierenden weitere Kurse aus einem breit gefcherten Kursangebot belegen (z.B. Animation, Schreiben, Zeichnen, Webdesign, Fotografie, Typografie, Online-publishing, Curating u.a.).

    PROJEKTMODUL 1 COMMUNICATION DESIGN

  • 54

    Themen verstehen, kritisch hinter-fragen, auf

    eigensinnige Weise visualisierenund in ein

    adquates Medium bersetzen

    Dieser Semesterschwerpunkt bietet den Studierenden die Chance, ihre in vorangegangenen Ausbildungen erworbenen gestalterischen Kom-petenzen weiterzuentwickeln. Im 14-wchigen, mentorierten Praxismodul positionieren sie sich zu einem aktuell relevanten Thema und profilieren sich so als eigenstndige gestalterisch ttige Persnlichkeiten, die in der Lage sind, komplexe Kommunikationsprojekte zu entwickeln und in einem der Problemstellung entsprechenden Medium umzusetzen. Dabei knnen sie neue Gestaltungsmittel ausprobieren oder ihnen bereits vertraute vertiefen.

    Integriert in die Praxisprojekte werden designrelevante Forschungs-methoden (z.B. Fhren von Leitfadeninterviews, Erstellen von Um-fragen) vermittelt. Vorbereitet bzw. flankiert wird das Projektmodul durch folgende Theoriekurse:

    Bild im Kontext medialer und gesellschaftlicher FragenUlrike Felsing

    Reflexionen zur Geschichte und Gegenwart des Grafikdesigns Franka Grosse

    MedientheorieDr. Christof Windgtter

    Einfhrung in die Geschichte der Designforschung Dr. Arne Scheuermann

    Das Semesterprojekt nimmt zwei Tage pro Woche in Anspruch. Parallel dazu knnen die Studierenden weitere Kurse aus einem breit gefcherten Kursangebot belegen (z.B. Animation, Schreiben, Zeichnen, Webdesign, Fotografie, Typografie, Online-publishing, Curating u.a.).

    PROJEKTMODUL 1 COMMUNICATION DESIGN

  • 6 7

    Alles begann mit einem Tauchurlaub auf den Philippinen: Die einzigartige Schnheit und die Artenvielfalt der Korallenriffs, die paradiesischen Farben und teils surrealen Formen, das Wissen um die jahrtausendealte Existenz der Riffs und den stndigen Wandel, dem sie unterworfen sind, das Bewusstsein ihrer zunehmenden Gefhrdung durch den Menschen. All das hinterliess bei der Grafikerin Renate Salzmann einen derart bleibenden Eindruck, dass sie bei der Themenwahl ihres Projektmoduls 1 zum bergeordneten Leitthema Biodiversitt nicht lange berlegen musste. Erneut tauchte sie also fr die Entwicklung ihres Projekts Anthozoa, diesmal jedoch nur sprichwrtlich, in die faszinierende Welt unter Wasser ein. Das beeindruckende End-produkt der Arbeit besteht aus einer losen Serie von Bildern, in denen Salzmann ver schiedene Facetten des Themenbereichs rund um Korallenriffs und ihre Gefhrdung durch den Menschen aufgreift und grafisch umsetzt. Ergnzt werden die Bilder durch einen Textteil, der in knapper Form ber die Problematik informiert. Wenn Salzmann im Interview vom Entstehungsprozess der Bilder erzhlt, wird ihre Begeisterung nicht nur fr das Thema, sondern auch fr die vielfltigen Fragen der visuellen Umsetzung wieder sprbar. Unter fachkundiger Begleitung der Dozierenden arbeitete sie sich in ihr bis dahin unbekannte Grafik- und Gestaltungssoftware ein, mit deren Hilfe sie ihre Ideen schliesslich in die Praxis umsetzen konnte. Mittels Kombination verschiedener Designtechniken schuf sie die vielfltige, aber doch als Einheit erscheinende Bilder-sammlung.

    JONA

    S HUB

    ACHE

    R

    EXPE

    RIMEN

    TELL

    E

    INFO

    GRAF

    IK

    RENATE SALZMANN

    ANTHOZOA

    Renate Salzmann Anthozoa Projektmodul 1 Communication Design Jonas Hubacher Experimentelle Infografik Projektmodul 1 Communication Design

  • 6 7

    Alles begann mit einem Tauchurlaub auf den Philippinen: Die einzigartige Schnheit und die Artenvielfalt der Korallenriffs, die paradiesischen Farben und teils surrealen Formen, das Wissen um die jahrtausendealte Existenz der Riffs und den stndigen Wandel, dem sie unterworfen sind, das Bewusstsein ihrer zunehmenden Gefhrdung durch den Menschen. All das hinterliess bei der Grafikerin Renate Salzmann einen derart bleibenden Eindruck, dass sie bei der Themenwahl ihres Projektmoduls 1 zum bergeordneten Leitthema Biodiversitt nicht lange berlegen musste. Erneut tauchte sie also fr die Entwicklung ihres Projekts Anthozoa, diesmal jedoch nur sprichwrtlich, in die faszinierende Welt unter Wasser ein. Das beeindruckende End-produkt der Arbeit besteht aus einer losen Serie von Bildern, in denen Salzmann ver schiedene Facetten des Themenbereichs rund um Korallenriffs und ihre Gefhrdung durch den Menschen aufgreift und grafisch umsetzt. Ergnzt werden die Bilder durch einen Textteil, der in knapper Form ber die Problematik informiert. Wenn Salzmann im Interview vom Entstehungsprozess der Bilder erzhlt, wird ihre Begeisterung nicht nur fr das Thema, sondern auch fr die vielfltigen Fragen der visuellen Umsetzung wieder sprbar. Unter fachkundiger Begleitung der Dozierenden arbeitete sie sich in ihr bis dahin unbekannte Grafik- und Gestaltungssoftware ein, mit deren Hilfe sie ihre Ideen schliesslich in die Praxis umsetzen konnte. Mittels Kombination verschiedener Designtechniken schuf sie die vielfltige, aber doch als Einheit erscheinende Bilder-sammlung.

    JONA

    S HUB

    ACHE

    R

    EXPE

    RIMEN

    TELL

    E

    INFO

    GRAF

    IK

    RENATE SALZMANN

    ANTHOZOA

    Renate Salzmann Anthozoa Projektmodul 1 Communication Design Jonas Hubacher Experimentelle Infografik Projektmodul 1 Communication Design

  • 8 9

    Das Magazin vermittelt anhand von Texten, Infografiken, Fotografien und (Selbst-)Versuchen einen Eindruck davon, welches Risiko ein Freeganer eingeht, wenn er seine berzeugungen lebt. Wie gefhrlich sind die 928000 Tonnen Lebensmittel wirklich, welche die Schweizer Bevlkerung aus Angst vor Lebensmittelvergiftungen und aufgrund (zu) hoher sthetischer Ansprche jhrlich wegwirft?

    BENJ

    AMIN

    SCHE

    URER

    FREE

    GANI

    SM

    Bei diesem Projekt ging es darum, die Fahrt mit dem Fahrrad, die Bewe-gung des Rads und des Fahrers, der Fahrerin zu untersuchen und auf neuartige Weise zu visualisieren. Aus einem Scanner und einer alten Plattenkamera konstruierte Jonas Hubacher ein Aufnahmegert, mit dem er sowohl im Feld, als auch in einem laborartigen Umfeld im Fotostudio Aufnahmen machte. Er erfand damit ein neues Aufnahmeverfahren zur Datenvisualisierung.

    Jonas Hubacher Experimentelle Infografik Projektmodul 1 Communication Design Benjamin Scheurer Freeganism Projektmodul 1 Communication Design

  • 8 9

    Das Magazin vermittelt anhand von Texten, Infografiken, Fotografien und (Selbst-)Versuchen einen Eindruck davon, welches Risiko ein Freeganer eingeht, wenn er seine berzeugungen lebt. Wie gefhrlich sind die 928000 Tonnen Lebensmittel wirklich, welche die Schweizer Bevlkerung aus Angst vor Lebensmittelvergiftungen und aufgrund (zu) hoher sthetischer Ansprche jhrlich wegwirft?

    BENJ

    AMIN

    SCHE

    URER

    FREE

    GANI

    SM

    Bei diesem Projekt ging es darum, die Fahrt mit dem Fahrrad, die Bewe-gung des Rads und des Fahrers, der Fahrerin zu untersuchen und auf neuartige Weise zu visualisieren. Aus einem Scanner und einer alten Plattenkamera konstruierte Jonas Hubacher ein Aufnahmegert, mit dem er sowohl im Feld, als auch in einem laborartigen Umfeld im Fotostudio Aufnahmen machte. Er erfand damit ein neues Aufnahmeverfahren zur Datenvisualisierung.

    Jonas Hubacher Experimentelle Infografik Projektmodul 1 Communication Design Benjamin Scheurer Freeganism Projektmodul 1 Communication Design

  • 10 11

    Auf Architektur...

Recommended

View more >