Mitteschön Magazin - Ausgabe 13

  • Published on
    17-Mar-2016

  • View
    228

  • Download
    14

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Neues aus Berlin Mitte

Transcript

  • Neues aus BerliN Mitte

    Ausgabe 13, September 2011

    HoMMage aN PriNt

    iNterview Mit Mario loMBardo

    NacHgeHorcHt:zola Jesus

    Mittes Monatsheft!

    WE ArEonE !

    deutscH + eNglisH

  • Editorial 3

    Mitte iNs Herz

    Trotz Berliner Musik-Week und Kunst-Herbst: Bei uns dreht sich in dieser Ausgabe alles um das Thema Print. Denn vor genau einem Jahr haben wir ihn gewagt, den Sprung vom MittescHn-Blog zum Ma-gazin. Doch was ist eigentlich das Besondere an Magazinen? Und warum knnen wir uns von unseren alten Fanzines so schlecht trennen? Darber haben wir mit Mario Lombardo gesprochen, dem besten Grafikdesigner Berlins, von dem brigens im letzten Jahr ein Buch im Gestalten Verlag erschienen ist, den wir in diesem Heft ebenfalls vorstellen.

    Des Weiteren machen wir einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit und prsentieren euch die schnsten und skurrilsten Zeitschriften Berlins, lassen uns von dem Berliner Designerinnen-Duo is-sever Bahri ihre Lieblingspltze zeigen, und stellen euch in der Wir-Mitte-Mutti-Kolumne Kinderzeit-schriften vor, die definitiv besser sind als das Lillifee-Magazin.

    Auch fr die Musik-Liebhaber haben wir etwas in dieser Ausgabe, ein Interview mit der Sngerin Zola Jesus. Zudem gibt es natrlich jede Menge Tipps und Termine fr diesen Monat.

    Viel Spa beim Lesen und Happy Birtday, MittescHn!

    Eure MittescHn-Redaktion

    Jan Winkelmann ist der Kopf hinter eYeOUt. Der gebrtige Mannheimer lebt nach Stationen in Amsterdam, Mnchen

    und Leipzig seit 2003 im Herzen von Mitte. Nach einigen Jahren als Galerist hat er im letzten Jahr den mobilen Kunst-

    fhrer eYeOUt erdacht, der bisher fr die Stdte Berlin, Zrich und das Rheinland erhltlich ist. Daneben konzipiert

    eYeOUt mobile media Apps im Kunst, Fashion- und Veranstaltungsbereich.

    JaN wiNkelMaNN

    Ihre Heimat ist das Meer und der hohe Norden, doch ihr Wahlhafen ist seit 1999 Berlin. Hier hat sie inzwischen nicht nur

    einen Koffer und hierhin ist sie trotz zahlreicher Abstecher nach London, Lissabon und Bristol bislang immer wieder

    zurckgekehrt. Drte ist fr die Artdirection, das Design und die Modestrecken von MittescHn verantwortlich. Sie ist

    ein Foto-Freak, liebt Newton, Mapplethorpe, Deborah Turbeville und Tim Walker und mchte irgendwann einmal alle

    Stcke von Pina Bausch live gesehen haben. www.dortelange.de, www.mariabraunproductions.wordpress.com

    drte laNge

    Anne stammt eigentlich aus dem Ruhrgebiet und ist nach Zwischenstopps in Montral und Trier vor sechs Jahren in

    Berlin angekommen. Dass sie ursprnglich mal Geographie studiert hat, merkt sie nur noch bei wochenendlichen Aus-

    flgen ins Gelnde und an ihrem groen Traum, einmal mit der Transsib von Moskau durch die Mongolei nach Beijing

    zu fahren. Als Mitbegrnderin und Projektleiterin von MittescHn behlt sie den berblick und frnt in der neuen

    Rubrik Angehrt und nachgehorcht ihrer Leidenschaft Musik.

    aNNe kaMMerzelt

  • 4 Impressum

    Herausgeber

    toni Kappesz

    VerffentlicHung

    Vollstrudel GmbHschrderstr. 1210115 Berlin, Germany

    Projekt Manager

    Anne Kammerzelt (anne@mitteschoen.com)

    Projekt Manager online

    Andr Uhl (andre@mitteschoen.com)

    artDirection

    Drte Lange (doerte@mitteschoen.com) grafikDesign

    Moritz Weber (moritz@mitteschoen.com)

    reDaktion

    Anne Kammerzelt (anne@mitteschoen.com)Andr Uhl (andre@mitteschoen.com)

    Presse

    Peln Boramir (pelen@mitteschoen.com)

    reDakteure

    Paul schlosser, Bettina schuler, Katharina Geiler, Bjrn Ldtke, Oliver Janik, Andr Uhl, Jan Winkelmann, Peln Boramir, Anne Kammerzelt, tina Fraas, Martin steinmetz

    fotografen

    tina Linster, Johanna Ruebel

    bersetzung

    nicholas tedeschi (nicted@web.de), Kimberly Bradley

    anzeigenVerMarktung

    media@mitteschoen.com

    Webseite

    www.mitteschoen.com

    Druck

    Henke Pressedruck

    MittescHN No 13

    Coverfoto: Derya von issever Bahri, fotografiert und gestaltet von Johanna Ruebel.

  • wegweiser MoMeNtMal: HaPPy BirtHday!

    koNzerte uNd ausstelluNgeNconcerts and exhibitions

    MittescHN lieBliNgsstcke

    kocHtiPPs voM kocHHaus

    giMMe five: ausgefalleNe MagaziNe

    eNgliscHe BersetzuNgeNenglish translations

    MittescHN oNliNe uNd verlosuNg

    stadtPlaNcity Map

    kieztalk glckstag Mit issever BaHri

    Neu iN der stadt: gestalteN sPacenew in town: Gestalten space

    iNterview: Mario loMBardointerview: Mario Lombardo

    wir Mitte-Muttis: leseN kiNderzeitscHrifteNWe Mitte Mums: read Kids Magazines

    BerliNer gesicHter: Jessica reitz, do you read Me ?!Berlin Faces: Jesica Reitz, Do you read me?!

    koluMNe: MissstNde uNd aNdere BelaNglosigkeiteN

    kulturgut BerliNer PriNteNPrint in Berlin

    digital sucks: iNterview Mit trevor wilsoN

    illustrator des MoNats: Bureau Mario loMBardo

    kuNsttiPPs voN eyeouteYeOUt Art events

    aNgeHrt uNd NacHgeHorcHt: zola Jesus

    Inhaltsverzeichnis 5

    6

    8

    10

    30

    37

    40

    45

    47

    12

    17

    26

    31

    37

    46

    18

    21

    23

    32

    34

    iNHalt / coNteNt

  • HaPPy BirtHday!: ...werden wir lter oder die anderen immer jnger? Beides. Das MittescHn Magazin feiert seit ei-nem Jahren schon surren die Druckerpressen fleiig das lter-

    werden, die schnen Dinge, die man dann tun, mit denen man aber, offensichtlich, nicht frh genug anfangen kann. Bei den Verliebten auf dem Foto handelt es sich, wie sich schnell herr-

  • ausstellte, brigens um Geschwister die Harmonie war von sehr, sehr kurzer Dauer... Im Gegensatz dazu ist Papier nicht nur gedul-dig sondern vor allem eins: haltbar. Also, auf den Print, denn der

    ist auerdem Thema dieser Geburtstagsausgabe!

    tina Linster fngt fr MittescHn Berlin-Momente ein

  • 8 Veranstaltungstipps von Katharina Geiler, Translations P. 40

    Foto: torsten elger

    Dauerausstellungeintritt: 8 Do 18 22 Uhr, Fr und sa 16 22 Uhr

    Zwischen den Hackeschen- und den Ro-senhfen liegt das Haus mit der Nummer 39. Ein schmaler Durchgang mit rissigen Wnden und Street Art-Bildern fhrt zu den kleinen Hfen, in denen sich ein le-bendiger Ort mit einer internationalen kreativen Subkultur entwickelt hat. Ne-ben einer Galerie, einem Kino und einer Bar beherbergt das Haus schwarzenberg e.V. eine skurrile Dauerausstellung: Das Monsterkabinett. Bereits im Hof wird man von dem geflgelten und mit den Augen rollenden Bloch in Empfang genommen. ber eine steile Treppe geht es hinab in den dsteren Untergrund. Dort trifft man auf unheimliche, aber auch liebens- und bemitleidenswerte Monster, die in ihren Biotopen singen, tanzen und dichten. Im Spiegelsaal wird dem Besucher buchstb-lich der Spiegel vor Augen gehalten: die Reise durch die surreale Welt der Kreatur stellt letztendlich eine Reise in unser in-nerstes Selbst dar. Schpfer des Monster-kabinetts ist Hannes Heiner, welcher dem 1987 in Berlin gegrndeten Projekt Dead chickens angehrt. Die Maschinenmons-ter wurden ursprnglich fr die perfor-mativen Konzerte der Knstlergruppe konzipiert, bei denen Musik und Maschi-nenkunst miteinander verschmolzen.

    Das Monsterkabinett

    c /o Haus schwarzenberg

    2. HH-Keller

    Rosenthaler strae 39

    www.monsterkabinett.de

    MoNster-kaBiNett

    indie Folk Rock Jazz eintritt frei20. september, einlass 19 Uhr,Beginn 19.45 Uhr

    Indie, Gitarren-Pop, Electronica, Klezmer, Jazz, Piano. Kaum zu glauben, aber Brasst-ronaut bringen das alles unter einen Hut. Mit ihrer experimentellen Kombination aus Gesang, Klavier, Trompete, Saxophon, Klarinette und Horn setzen sie sich weit ber die blichen Grenzen einer Indie Folk-Ausrichtung hinweg. Immer wieder findet die sechskpfige Formation um Edo van Breemen (Gesang/Keyboard) und Bry-an Davis (Trompete) Momente, in denen sie mittels Instrumentierung wirkungsvoll gngige Songstrukturen aufbrechen und mit den Erwartungen des Hrers spielen. Wer an ein aufdringliches Blasorchester denkt, hat weit gefehlt: die Blser dienen hier nur als subtiles, spielerisches Zusatz-mittel. Die islndische Band sigur Rs war begeistert, als sie die Jungs aus Vancou-ver beim iceland Airwaves 2009 hrte. Es folgte eine gemeinsame Show beim Art Museum in Reykjavik vor 3000 Zuschau-ern. Nun kommen die Kanadier mit ihrem Debt Mt. chimaera auch zu uns, und zwar im Rahmen des dritten canadian Blast. Wer von kanadischer Musik nicht genug bekommen kann, kriegt neben Brasstro-naut auerdem Les Jupes, the Wilderness of Manitoba und ian Kelly zu hren.

    nBi / Kulturbrauerei

    schnhauser Allee 36

    www.neueberlinerinitiative.de

    Brass-troNaut

    Foto: Jeff Petry

    Ausstellung / Performance / Workshop10. sepbis 23. Oktober, tglich 12 19 Uhr, eintritt freierffnung: 9. september, 19 UhrPerformance-Music-Lecture: 14. bis 17. september, 20 Uhr, 10

    Trashige Pop Art-Collagen, Ausstellungen in Galerien, Auftritte auf Fashionshows chicks on speed gehren zu den Avantgar-disten der interdisziplinren Knste. 1997 in Mnchen von drei Kunststudentinnen gegrndet, verwischt das postfeministi-sche Knstlerkollektiv seither ungeniert die Grenzen von Kunst, Musik, Mode, Technologie und Performance. Mit cultu-ral Workship now! prsentieren Melissa Logan und Alex Murray-Leslie nun zum ersten Mal in Deutschland groflchig ihre knstlerischen Arbeiten von den Anfngen in den 90er Jahren bis zur Ge-genwart. Das Augenmerk liegt sowohl auf konkreten Objekten, Installationen und Videos als auch auf der Prsentation neuer Performances. Die Ausstellung soll die lebendige Vielfalt der chicks on speed und ihre Bedeutung fr die Prgung der subversiven Herangehensweisen in der Kunst hervorheben. Die Zusammena