P-charge Stand-Alone

  • Published on
    15-Nov-2015

  • View
    6

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Montage anleitung

Transcript

<ul><li><p>Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>Zum spteren Gebrauch sicher und griff bereit aufbewahren!</p><p>P-CHARGE STAND-ALONE Die universelle Ladestation fr Elektrofahrzeuge</p></li><li><p>2Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>2 | 9</p><p>1. Sicherheitshinweise 32. Lieferumfang 33. Montage und Inbetriebnahme</p><p> durch den Servicepartner 33.1. Fundamentspezifi kationen 33.2. Montage 43.3. Inbetriebnahme 4</p><p>4. SIM-Karte einsetzen (nur bei Modem-Version) 75. Technische Daten und Hinweise 75.1. Abmessungen 75.2. Fundament 75.3. Umweltbedingungen 85.4. Anschlusshinweis 8</p><p>6. Kontaktdaten 9</p><p>P-CHARGE STAND-ALONE Die universelle Ladestation fr Elektrofahrzeuge</p></li><li><p>Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>3 | 9</p><p>1. Sicherheitshinweise Fr den Anschluss und die Inbetriebnahme sind die jeweils gltigen </p><p>Normen zu beachten Die Vorsicherung der Zuleitung muss entsprechend der bestellten </p><p>Variante dimensioniert sein Die Zuleitung muss entsprechend der bestellten Variante und den </p><p>rtlichen Gegebenheiten dimensioniert sein Die in dieser Anleitung beschriebenen Arbeiten drfen nur durch </p><p>entsprechendes Fachpersonal des Servicepartners erfolgen</p><p>hAFtungsAusschluss: Obwohl diese Anleitung sorgfltig erstellt wurde, bernimmt die Schletter GmbH keine Gewhr fr die ihre Aktualitt, Korrektheit, Vollstndigkeit oder Qualitt der bereitgestellten Informatio-nen. Die Angaben in der Bedienungsanleitung werden regelmig auf ihreKorrektheit geprft und aktualisiert. Erforderliche Korrekturen sind in nach-folgenden Ausgaben enthalten.</p><p>2. Lieferumfang Bedienungsanleitung Montageanleitung Anlage Betonfundament Skizze Bodenplatte (Bolzenabstand) Ladesule</p><p>3. Montage und Inbetriebnahme durch den Servicepartner3.1. FundAmentspeZiFiKAtiOnenDie Sule verfgt ber die Schutzklasse IP44, Schutz gegen allseitiges Spritzwas-ser. Direktes Einspritzen von Wasser ist konstruktiv nicht bercksichtigt worden, da dies in der Praxis nicht zu erwarten ist. Whlen Sie daher fr die Aufstellung der Sule einen entsprechend geeigneten Platz. Sorgen Sie bei der Aufstellung der Ladesule fr ein ausreichend dimensioniertes Fundament (siehe unten). Hier wird eine Erhhung der Ladesule um ca. 20 cm ber den Boden empfoh-len. Je nach Einbausituation ist ein Anfahrschutz bauseits vorzusehen.</p><p>Nachfolgender Vorschlag fr ein Standard-Einzelfundament ist fr folgende uere Bedingungen bemessen:</p><p> 20 cm hoher Sockel zur Befestigung der Ladesule Standort Deutschland Windzone 2, Binnenland, Mischprofi l aus Ge-</p><p>lndekategorie II und III nach DIN 1055-4:2005-03, Gleichung (10) oder smtliche Standorte mit geringerem Bengeschwindigkeitsdruck als o.g.</p><p> Stoartige Belastung durch eine horizontale Krafteinwirkung von 0,45kN (bzw. 45 kg) am Sulenkopf angreifend</p><p> Zulssige Bodenpressung: 40 kN/m</p></li><li><p>4Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>4 | 9</p><p>Es wurden keine Zuschlge fr Belastungen durch Vandalismus bercksichtigt!In der unten vorgeschlagenen Ausfhrung ergeben sich ein Gewicht von ca. 354 kg und ein Volumen von ca. 0,142 m3 fr das Fundament. Die Gegeben-heiten vor Ort sind individuell zu bercksichtigen.</p><p>Die Bedingungen der Windzone 1 und 2 werden komplett abgedeckt. Ledig-lich Nord- und Ostseeinseln sowie kstennahe Gebiete Niedersachsens und Schleswig-Holsteins sind nicht bercksichtigt. Als Gelndekategorie wurde ein Mischprofi l aus GK II und III angenommen, wie es im lndlichen Raum und an Ortsrndern i.d.R. vorzufi nden ist. Da eine Ladestation selten komplett freistehen, sondern immer nahe an Siedlungen und Gewerbegebieten platziert sein wird, ist damit der grte Teil Deutschlands dadurch abgedeckt. Im Einzelfall sollte aber immer geprft werden, ob alle Bedingungen einge-halten sind bzw. alternative Lsungen sinnvoll sind (z.B. Koppelung zweier Ladestationen auf einem Fundament, Integration in Betondecken, usw.).</p><p>3.2. mOntAgeSofern ein Fundament nach Vorgabe Kapitel 3 erstellt wurde, beginnt die Montage mit Punkt 3.1. Herstellen der Bohrlcher fr die Ankerbolzen; die Bohrungen in der Bo-</p><p>denplatte sind mit Durchmesser 13,5 mm zur Aufnahme von Ankerbolzen mit Durchmesser 12 mm ausgefhrt (vgl. Konstruktionszeichnung auf Seite 5)</p><p>2. Einbringen geeigneter Ankerbolzen; hierbei muss die die jeweilige Ausfhrung des vorhandenen Fundaments (Materialzusammensetzung, Bewehrung, etc.) bercksichtigt werden</p><p>3. Heben Sie die Sule in geff netem Zustand ber den zuknftigen Standort und bringen Sie sie ber den Bolzen in Position (2 Personen)</p><p>4. Fhren Sie nun das Anschlusskabel durch die ff nung der Bodenplatte in die Ladesule ein (3. Person)</p><p>5. Lassen Sie anschlieend die Sule vorsichtig auf das Fundament ab6. Schrauben Sie die Muttern auf die Gewindebolzen, und sichern Sie die </p><p>Ladesule gleichzeitig gegen Umkippen7. Fhren Sie das Anschlusskabel in den Sicherungskasten ein und befesti-</p><p>gen Sie die einzelnen Leitungen an den Klemmen</p><p>Achtung: Lassen Sie die Schutzleiterleitung (PE) ca. 10cm lnger als die restlichen Leitungen!!!8. Fhren Sie die abisolierten Adern der Zuleitung in die Steckklemmen </p><p>ein (max. 35 mmQuerschnitt mglich)9. Stellen Sie sicher, dass die Kabelverschraubung ausreichend festgezogen </p><p>ist und die Zuleitung (Zug)entlastet ist10. Setzen Sie den Deckel auf den Sicherungskasten und befestigen Sie diesen11. Schlieen Sie die Ladesule wieder</p><p>Fr die auszufhrenden Arbeiten empfehlen wir drei Fachkrfte. Falls mglich, sollte die Ladesule mittels Hubeinrichtung ber dem Fundament positioniert werden (dann Montage durch 2 Personen mglich).</p><p>3.3. inbetriebnAhmeNach erfolgreicher Montage kann die Ladesule in Betrieb genommen werden. Hierzu schalten Sie eine Sicherung nach der anderen ein. Auch diese Arbeit darf nur von einer Elektrofachkraft ausgefhrt werden. Sollte es hier-bei zu Problemen kommen, brechen Sie sofort ab und wenden sich an unsere Hotline. Sobald alle Sicherungen eingelegt sind und die LEDs oberhalb der Tre grn leuchten, ist die Sule betriebsbereit. Im Falle einer Fehlermeldung auf dem Display lesen Sie bitte die Fehlerbeschreibung in der Bedienungsan-leitung oder wenden sich an unsere Hotline.</p></li><li><p>Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>5 | 9</p></li><li><p>6Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>6 | 9</p></li><li><p>Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>7 | 9</p><p>4. SIM-Karte einsetzen (nur bei Modem-Version)Sofern die ELS mit einem Modem ausgerstet ist, muss die SIM-Karte noch eingesetzt werden. Das Modem ist mit doppelseitigem Klebeband an der Rckseite der Tre im oberen Bereich montiert. Zum Einsetzen der SIM-Karte ist der Kartenhalter mittels eines spitzen Gegenstandes (Kugelschreiber, Schraubenzieher, etc.) zu entfernen, die SIM-Karte korrekt einzulegen und anschlieend wieder einzusetzen.</p><p>Die Vorgehensweise zur Eingabe der PIN (SIM-Karte) ist in der Bedienungsan-leitung beschrieben.</p><p>5. Technische Daten und Hinweise5.1. AbmessungenDie P-CHARGE StandAlone verfgt ber folgende Abmessungen:</p><p>Hhe 1628 mm</p><p>Breite 417 mm</p><p>Tiefe 242 mm</p><p>Gewicht ca. 80 kg</p><p>5.2. FundAmentSorgen Sie bei der Aufstellung der Ladesule fr ein ausreichend dimensi-oniertes Fundament. Setzen Sie die Ladesule auf ein ca. 200mm aus dem Boden ragendes Fundament, um die Sule vor Hochwasser zu schtzen. Desweiteren sind die rtlichen Voraussetzungen zu beachten.</p><p>Folgende Werte sind Empfehlungen, welche Sie bei der Erstellung des Funda-ments bercksichtigen knnen:</p><p>Hhe 1100 mm (200 mm ber Boden)</p><p>Breite 850 mm</p><p>Tiefe 725 mm</p><p>StB-Fundament Beton C35/45 XC4 XD1 XF2 XA2 cnom55mm (oder gleichwertig)Bewehrung allseitig Q524A (gekantet)Oberflche behandelt / beschichtet / geschliffenEinbau auf Kieskoffer d 20cm, verdichtet auf 100% ProctordichteAnkerbolzen FISCHER FAZ II 10/20 (oder gleichwertig)</p></li><li><p>8Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>8 | 9</p><p>5.3. umweltbedingungenDie Ladesule ist fr die Aufstellung und den ordnungsgemen Gebrauch in der ffentlichkeit konzipiert. Sie ist fr die Aufstellung im Auenbereich nach folgenden Kriterien geeignet:</p><p>Schutzart IP44</p><p>Temperaturbereich -20C bis 55C</p><p>Luftfeuchte 0-95%</p><p>5.4. AnschlusshinweisDie Voraussetzungen fr einen korrekten Anschluss der Ladesule variieren je nach Ausstattung der Ladesule und die Entfernung zur Stromquelle. Fr die exakten Angaben wenden Sie sich bitte an Ihren Servicepartner.</p></li><li><p> S</p><p>chle</p><p>tter G</p><p>mbH</p><p>, 201</p><p>2, I8</p><p>00030D</p><p>E, V</p><p>1</p><p>Ein Produkt der Schletter GmbH | Gewerbegebiet an der B15 | Alustrae 1 | 83527 Kirchdorf / Haag i. OB | www.schletter.dedruckfehler und technische nderungen vorbehalten. stand 09/2012.</p><p>Aufstellung und Anschluss des Produktes an das Stromnetz drfen nur durch geeignetes Fachpersonal erfolgen. Das Produkt bedarf einer regelmigen Wartung entsprechend den Wartungs-hinweisen, die dem Produkt beiliegen. Wir empfehlen daher die Wartung des erworbenen Produktes durch entsprechend qualifiziertes Fachpersonal. Eine Haftung fr Schden ber die in den AGB geregelten Flle hinaus besteht nicht; insbesondere eine Haftung fr Schden durch Vandalismus, Blitz/berspannung, Folgekosten an Automobilen/Fahrzeugen oder Haftung gem Technischen Anschlussbedingungen wird nicht bernommen. Die Schletter GmbH bernimmt im Gewhrleistungsfall nur die erforderlichen Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten; ausgeschlossen ist eine Kostentragung insoweit, als durch die Verbringung der Sache an einen anderen Ort als den Erfllungsort Mehrkosten entstehen oder die bernahme dieser Kosten un-billig sind. Im Gewhrleistungsfall ist das Produkt an die Schletter GmbH zur Fehlersuche und eventuellen Nacherfllung zurckzusenden. Es gelten im brigen den Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen der Schletter GmbH (AGB). Diese sind im Internet unter http://www.schletter.de/588-0-AGB.html hinterlegt. Ziff. 10 der AGB findet hier keine Anwendung.</p><p>Montageanleitung Stand 09/2012</p><p>6. KontaktdatenAdresse des herstellers:Schletter GmbHGewerbegebiet an der B15 Alustrae 1 83527 Kirchdorf/Haag i. OB</p><p>Adresse des servicepArtners:</p><p>(Hier die Kontaktdaten des Servicepartners eintragen)</p><p>seriennr.:</p><p>(Die Seriennummer ist dem Typenschild an der Ladesule zu entnehmen. Das Typenschild befindet sich am unteren </p><p>Ende des rechten Seitenteils von vorne aus gesehen, siehe Abbildung 2)</p></li></ul>