Pfarrbrief Kalenderwoche 36 - 2011

  • Published on
    14-Mar-2016

  • View
    222

  • Download
    7

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Pfarrbrief Kalenderwoche 36 - 2011

Transcript

  • www.pfarremistelbach.at

    Nr. 30 11. Sept. 2011 24. So im Jk - PFARRFEST

    Httest nicht auch du mit jenem Erbarmen haben mssen, so wie ich mit dir Erbarmen hatte? Mt 18,21-35

    Liedfolge: 622-903-57,6-530,2-168-904-494

    Gut, dass es Die Pfarre gibt! Wo Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute und die Sorge um die Bewahrung der Schpfung, Gerechtigkeit und Frieden im Mittelpunkt stehen, wird Gott erfahrbar, Pfarrgemeinde hilfreich und Kirche attraktiv. Aus: Rahmenleitbild fr die Pfarrgemeinderte

    Aus dem Rahmenleitbild fr Pfarrgemeinderte:

    Der Pfarrgemeinderat trgt fr das Leben und die Entwicklung der Pfarrgemeinde Verantwortung. Unter der Leitung des Pfarrers ge-stalten gewhlte Frauen und Mnner das Pfarrleben als Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung aller Glubigen. Ausgehend von der Situation der Menschen am Ort, dem sozialen und kulturellen Milieu, arbeitet der Pfarrgemeinderat an der Ent-wicklung der Gemeinde, damit sie als Lebensraum glaubwrdig ist. Im Dialog mit einzelnen und Gruppen nimmt der Pfarrgemeinderat die Lebensumstnde der Menschen wahr, deutet sie im Licht des Evangeliums und handelt entsprechend. Die Erneuerung von Kirche und Welt durch lebendige Christenge-meinden ist erklrtes Ziel des 2. Vatikanischen Konzils. In diesem Bemhen hat der Pfarrgemeinderat seine Wurzeln. Der Pfarrgemeinderat bert in regelmigen Sitzungen, was zu tun ist, legt Ziele und Prioritten fest, plant und beschliet die dazu er-forderlichen Manahmen. Er macht nicht alles selbst, sondern richtet Fachausschsse ein oder delegiert Aufgaben an Einzelne oder Gruppen. Der Pfarrgemeinderat sorgt sich um die personellen, rumlichen und finanziellen Voraussetzungen der Pfarrgemeinde gewhrleistet die Vielfalt des pfarrlichen Lebens und vertritt die Pfarrgemeinde nach auen. Der Pfarrgemeinderat gestaltet seine Arbeit sachgem und strukturiert seine Sitzungen. Er nimmt sich auch Zeit, gemeinsam zu beten und zu feiern.

  • ETLICHE NEUE GESICHTER werden heute im Rahmen der Pfarr-festmesse vorgestellt: Fr. Istvan Barazsuly, der vor seiner Priesterweihe ein Jahr Praktikum als Diakon bei uns macht. Helga Klinghofer, die als Pastoral-praktikantin ein Jahr bei uns arbeiten wird. 10 neue Ministranten David Frschl, Anja Grn, Tobias Bruckner, Anna Katharina Zirinn, Michelle Haschke, Benjamin Leisser und Max Pemsel fr die Pfarrkirche und Verena Wehofer, Dominik Hager und Alexander Jauk fr Maria Rast. Seid alle herzlich willkommen! Viel Freude und Gottes Segen fr eure Aufgabe! HERZLICHEN DANK an JUME und Musikverein Ebendorf fr die musikalische Gestaltung der Fest-messe bzw. auch des Frhschoppens! ANIMA-SEMINAR BEGINNT mit Andrea Lw zum Thema Das Lebensfeuer hten am Mittwoch, 14. September, 9 Uhr Pfarrzentrum Teilnahme bzw. Anmeldung noch mglich: Tel. 0664/4194638 FIRMANMELDUNG 2012 fr Jugendliche, in der 8. Schulstufe, Jhg. 1998 oder lter sind und 2012 ge-firmt werden wollen. Bitte, persnlich zu einem der beiden mglichen Ter-mine kommen und Taufschein mitbrin-gen! Mittwoch, 14. September Donnerstag, 15. September jeweils 17- 19 Uhr Pfarrzentrum

    Wir beten fr den Verstorbene Pauline Leisser

    WOCHENKALENDER vom 10. bis 18. September 2011

    SAMSTAG, 10. September: 18.oo Lanzdf, Vorabendmesse (M)

    SONNTAG, 11. September: 24. So im Jk PFARRFEST hl. Messen: 10 Marienplatz Pfarrfestmesse (H) 10.15 Franzh, 19 Kirche (A), 10.3o M.Rast entfllt

    MONTAG, 12. September: Mari Namen 19.oo Kolleg, fr + Vater u. Groeltern Weber u. Burmann fr + Emil, Anna, Maria u. Ingrid Bruckner fr + Rudolf u. Katharina Schrom

    DIENSTAG, 13. September: hl. Johannes Chrysostomus 19.oo Ebendf, hl. Messe

    MITTWOCH, 14. September: Kreuzerhhung MITTWOCH-CAFE 16.oo Franzh, hl. Messe ANIMA-SEMINAR 19.oo Lanzdf, hl. Messe FIRMANMELD.

    DONNERSTAG, 15. September: FIRMANMELD. 8.15 M.Rast, hl. Messe 18.oo Kolleg, Gebetsabend

    FREITAG, 16. September: hl. Kornelius und hl. Cyprian KANTOREI 16.oo Kirche, Kindersegnung zum Schulbeginn 19.oo Kolleg, fr + Fam. Roupec u. Cap MNNER- fr + Josef Snaschel u. Fam. WALLFAHRT

    SAMSTAG, 17. September: hl. Hildegard von Bingen 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (P. Augustinus) 9.3o Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, VAM fr + Maria Neumayer (H) fr + Fam. Schn u. Scheiner fr + Gatten Hermann Krbel, Eltern u. Schw. Eltern

    SONNTAG, 18. September: 25. Sonntag im Jahreskreis So werden die Letzten die Ersten sein und die Ersten die Letzten. Mt 20,1-16 9.3o Kirche, Wortgottesdienst (Stadlbacher) 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, fr + Anna Maria Kesselgruber (M) fr + bds. Angehrige u. Martin Leisser fr + Gatten, Mutter u. Angeh. der Fam. Steiner 19.oo Kirche, rhythmische Messe fr die Pfarrgemeinde (H)

    MNNERNACHTWALLFAHRT Fr wen gehst du? Salvatorianer und Kath. Mnnerbewegung laden ein: Fr, 16.9., 19 Uhr bis Sa, 17.9., 9 Uhr Anmeldung und nhere Informationen bei P. Hermann. Handzettel liegen auf! KINDERSEGNUNG SCHULANFANG Alle Schul- u. Kindergartenkinder sind herzlich eingeladen, um Gottes Segen fr das neue Schuljahr zu empfangen und erhalten einen Schutzengelanhn-ger fr ihre Schul- oder Kindergarten-tasche. Freitag, 16. September 16 Uhr Pfarrkirche KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Nachdem die Themen noch vor den Ferien festgelegt und nun auch alle Referenten gefunden wurden, steht jetzt das Programm fr das neue Ar-beitsjahr und liegt in allen Kirchen auf. Schwerpunkt im Herbst wird das zweite Modul Basisinfo Christentum sein. Der erste Teil dieses Projektes, vor allem die beiden Referenten wurden ja sehr gut angenommen. So freut es uns besonders, dass wir auch dieses Mal Peter Zeillinger und Manuela Ulrich ge-winnen konnten. Die Teilnahme ist auch fr Neue mglich. Wir freuen uns auf die Vortrge und ganz besonders natrlich auf Sie!

    Helga Fiedler, Maria Bunz., A. Wei-Wendy

    DIE KATHOLISCHE JUNGSCHAR gestaltet nicht nur das Kinderpro-gramm beim Pfarrfest, sondern bietet das ganze Jahr ber ein buntes Pro-gramm mit Gruppenstunden (vierzehn-tgig), Martins- und Krippenspiel, Jung-scharfasching und lager ... und freut sich auf neue Kinder. Anmeldung: Dienstag, 13. September 17-18 Uhr Jungscharheim, Annag.

  • ETLICHE NEUE GESICHTER werden heute im Rahmen der Pfarr-festmesse vorgestellt: Fr. Istvan Barazsuly, der vor seiner Priesterweihe ein Jahr Praktikum als Diakon bei uns macht. Helga Klinghofer, die als Pastoral-praktikantin ein Jahr bei uns arbeiten wird. 10 neue Ministranten David Frschl, Anja Grn, Tobias Bruckner, Anna Katharina Zirinn, Michelle Haschke, Benjamin Leisser und Max Pemsel fr die Pfarrkirche und Verena Wehofer, Dominik Hager und Alexander Jauk fr Maria Rast. Seid alle herzlich willkommen! Viel Freude und Gottes Segen fr eure Aufgabe! HERZLICHEN DANK an JUME und Musikverein Ebendorf fr die musikalische Gestaltung der Fest-messe bzw. auch des Frhschoppens! ANIMA-SEMINAR BEGINNT mit Andrea Lw zum Thema Das Lebensfeuer hten am Mittwoch, 14. September, 9 Uhr Pfarrzentrum Teilnahme bzw. Anmeldung noch mglich: Tel. 0664/4194638 FIRMANMELDUNG 2012 fr Jugendliche, in der 8. Schulstufe, Jhg. 1998 oder lter sind und 2012 ge-firmt werden wollen. Bitte, persnlich zu einem der beiden mglichen Ter-mine kommen und Taufschein mitbrin-gen! Mittwoch, 14. September Donnerstag, 15. September jeweils 17- 19 Uhr Pfarrzentrum

    Wir beten fr den Verstorbene Pauline Leisser

    WOCHENKALENDER vom 10. bis 18. September 2011

    SAMSTAG, 10. September: 18.oo Lanzdf, Vorabendmesse (M)

    SONNTAG, 11. September: 24. So im Jk PFARRFEST hl. Messen: 10 Marienplatz Pfarrfestmesse (H) 10.15 Franzh, 19 Kirche (A), 10.3o M.Rast entfllt

    MONTAG, 12. September: Mari Namen 19.oo Kolleg, fr + Vater u. Groeltern Weber u. Burmann fr + Emil, Anna, Maria u. Ingrid Bruckner fr + Rudolf u. Katharina Schrom

    DIENSTAG, 13. September: hl. Johannes Chrysostomus 19.oo Ebendf, hl. Messe

    MITTWOCH, 14. September: Kreuzerhhung MITTWOCH-CAFE 16.oo Franzh, hl. Messe ANIMA-SEMINAR 19.oo Lanzdf, hl. Messe FIRMANMELD.

    DONNERSTAG, 15. September: FIRMANMELD. 8.15 M.Rast, hl. Messe 18.oo Kolleg, Gebetsabend

    FREITAG, 16. September: hl. Kornelius und hl. Cyprian KANTOREI 16.oo Kirche, Kindersegnung zum Schulbeginn 19.oo Kolleg, fr + Fam. Roupec u. Cap MNNER- fr + Josef Snaschel u. Fam. WALLFAHRT

    SAMSTAG, 17. September: hl. Hildegard von Bingen 9-10 Kolleg, Beichtgelegenheit (P. Augustinus) 9.3o Franzh, hl. Messe 18.oo Lanzdf, VAM fr + Maria Neumayer (H) fr + Fam. Schn u. Scheiner fr + Gatten Hermann Krbel, Eltern u. Schw. Eltern

    SONNTAG, 18. September: 25. Sonntag im Jahreskreis So werden die Letzten die Ersten sein und die Ersten die Letzten. Mt 20,1-16 9.3o Kirche, Wortgottesdienst (Stadlbacher) 10.15 Franzh, hl. Messe 10.3o M.Rast, fr + Anna Maria Kesselgruber (M) fr + bds. Angehrige u. Martin Leisser fr + Gatten, Mutter u. Angeh. der Fam. Steiner 19.oo Kirche, rhythmische Messe fr die Pfarrgemeinde (H)

    MNNERNACHTWALLFAHRT Fr wen gehst du? Salvatorianer und Kath. Mnnerbewegung laden ein: Fr, 16.9., 19 Uhr bis Sa, 17.9., 9 Uhr Anmeldung und nhere Informationen bei P. Hermann. Handzettel liegen auf! KINDERSEGNUNG SCHULANFANG Alle Schul- u. Kindergartenkinder sind herzlich eingeladen, um Gottes Segen fr das neue Schuljahr zu empfangen und erhalten einen Schutzengelanhn-ger fr ihre Schul- oder Kindergarten-tasche. Freitag, 16. September 16 Uhr Pfarrkirche KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Nachdem die Themen noch vor den Ferien festgelegt und nun auch alle Referenten gefunden wurden, steht jetzt das Programm fr das neue Ar-beitsjahr und liegt in allen Kirchen auf. Schwerpunkt im Herbst wird das zweite Modul Basisinfo Christentum sein. Der erste Teil dieses Projektes, vor allem die beiden Referenten wurden ja sehr gut angenommen. So freut es uns besonders, dass wir auch dieses Mal Peter Zeillinger und Manuela Ulrich ge-winnen konnten. Die Teilnahme ist auch fr Neue mglich. Wir freuen uns auf die Vortrge und ganz besonders natrlich auf Sie!

    Helga Fiedler, Maria Bunz., A. Wei-Wendy

    DIE KATHOLISCHE JUNGSCHAR gestaltet nicht nur das Kinderpro-gramm beim Pfarrfest, sondern bietet das ganze Jahr ber ein buntes Pro-gramm mit Gruppenstunden (vierzehn-tgig), Martins- und Krippenspiel, Jung-scharfasching und lager ... und freut sich auf neue Kinder. Anmeldung: Dienstag, 13. September 17-18 Uhr Jungscharheim, Annag.

  • www.pfarremistelbach.at

    Nr. 30 11. Sept. 2011 24. So im Jk - PFARRFEST

    Httest nicht auch du mit jenem Erbarmen haben mssen, so wie ich mit dir Erbarmen hatte? Mt 18,21-35

    Liedfolge: 622-903-57,6-530,2-168-904-494

    Gut, dass es Die Pfarre gibt! Wo Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute und die Sorge um die Bewahrung der Schpfung, Gerechtigkeit und Frieden im Mittelpunkt stehen, wird Gott erfahrbar, Pfarrgemeinde hilfreich und Kirche attraktiv. Aus: Rahmenleitbild fr die Pfarrgemeinderte

    Aus dem Rahmenleitbild fr Pfarrgemeinderte:

    Der Pfarrgemeinderat trgt fr das Leben und die Entwicklung der Pfarrgemeinde Verantwortung. Unter der Leitung des Pfarrers ge-stalten gewhlte Frauen und Mnner das Pfarrleben als Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung aller Glubigen. Ausgehend von der Situation der Menschen am Ort, dem sozialen und kulturellen Milieu, arbeitet der Pfarrgemeinderat an der Ent-wicklung der Gemeinde, damit sie als Lebensraum glaubwrdig ist. Im Dialog mit einzelnen und Gruppen nimmt der Pfarrgemeinderat die Lebensumstnde der Menschen wahr, deutet sie im Licht des Evangeliums und handelt entsprechend. Die Erneuerung von Kirche und Welt durch lebendige Christenge-meinden ist erklrtes Ziel des 2. Vatikanischen Konzils. In diesem Bemhen hat der Pfarrgemeinderat seine Wurzeln. Der Pfarrgemeinderat bert in regelmigen Sitzungen, was zu tun ist, legt Ziele und Prioritten fest, plant und beschliet die dazu er-forderlichen Manahmen. Er macht nicht alles selbst, sondern richtet Fachausschsse ein oder delegiert Aufgaben an Einzelne oder Gruppen. Der Pfarrgemeinderat sorgt sich um die personellen, rumlichen und finanziellen Voraussetzungen der Pfarrgemeinde gewhrleistet die Vielfalt des pfarrlichen Lebens und vertritt die Pfarrgemeinde nach auen. Der Pfarrgemeinderat gestaltet seine Arbeit sachgem und strukturiert seine Sitzungen. Er nimmt sich auch Zeit, gemeinsam zu beten und zu feiern.