„Rechnender“ Zeitcomputer BLT - buerk- ??Rechnender“ Zeitcomputer BLT Durch modernste Technik,…

  • Published on
    30-Apr-2019

  • View
    212

  • Download
    0

Transcript

Rechnender Zeitcomputer BLT

Durch modernste Technik, individuelle Programmierung und robuste Ausfhrung universell einsetzbar in Bro, Verwaltung, Verkaufsrumen, Werksttten und Betrieben. Die errechneten Ergebnisse (Tageszeiten, berstunden, Zuschlagszeiten) werden sofort fr den Mitarbeiter sichtbar auf der Stempelkarte gedruckt. Der Monatsabschluss wird automatisch durchgefhrt. Gleitzeit kann in den nchsten Monat bernommen werden. Sommer- / Winterzeit - Umschaltung erfolgt vollautomatisch. Der BLT arbeitet vllig autonom oder kann ber eine V24-Schnittstelle mit einem PC verbunden werden. Erlaubt die Erfassung mit Ausweisen im Scheckkartenformat und Stempelkarten. Die PC-Software luft unter Windows 95/98/NT. Wird der BLT an einen PC angeschlossen, gibt die ZM-Software sekundenschnell Auskunft ber Auftragsfortschritt, verbrauchte Zeit, Ausfallzeiten usw. Im PC kann jedem Mitarbeiter und jeder Kostenstelle ein Stundensatz zugeordnet werden. Damit ist es mglich, permanent eine Nachkalkulation durchzufhren. Eine berstunden-Datei kann direkt in das Eingabeformat des Lohnprogramms bernommen werden

Der Zeitcomputer BLT-A bzw. BLT-J ist ein rechnendes und druckendes Zeiterfassungsgert fr Fixzeit und Gleitzeit. Je nach Ausbaustufe knnen die Arbeitszeiten von 20 bzw. 255 Mitarbei-tern erfasst werden. Mit dem BLT-J knnen noch zustzlich Auftragszeiten erfasst werden. Das Gert druckt und speichert tglich die Kommen- und Gehen-Zeiten. Es knnen drei feste oder variable Pausen eingegeben werden. Mit der letzten Ausgangszeit des Tages errechnet und druckt der Zeitcomputer die fr den Mitarbeiter wichtigsten Ergebnisse aus, z.B.: Gesamtstunden der laufenden Abrechnungsperiode Gleitsaldo und Gesamtberstunden Tagesergebnis Anwesenheitstage Zustzlich lassen sich auf einer Reportkarte noch ausdrucken Drei sollzeitabhngige berstundenkonten Drei uhrzeitabhngige Zuschlagskonten Zeitsummen von Abteilungen Whrend beliebig einstellbarer Zeitspannen vor und nach der Arbeitszeit kann die Zeitanrechnung unterdrckt werden. Fr das Kommen knnen erlaubte Versptungen bercksichtigt werden. Bei variabler Pause wird eine Mindestpause vorge-sehen. berstunden knnen vor und nach der Normalarbeitszeit erfasst werden. Abweichungen von der Normalarbeitszeit (Zusptkommen, berstunden) erscheinen in Fettdruck. Der Monatsabschluss berstunden auch wchentlich erfolgt automatisch. Der zulssige Gleitzeitsaldo wird selbstttig auf den Folgemonat bertragen. Das Gert hat einen Zweimonats-speicher, so dass Listen vom Vormonat erstellt werden knnen. Als Berechnungseinheit knnen Stunden und Minuten oder Stunden und 1/100 Stunden gewhlt werden. Die kleinste Abrechnungseinheit kann 1 Minute sein, aber auch z.B. 3,5 oder 15 Minuten. Die Mitarbeiter knnen 20 verschiedenen Personengruppen zugeordnet werden. Der Zeitcomputer hat einen Jahreskalender, Schaltjahre werden automatisch bercksichtigt. Die Eingabe des Kundenprogramms, Listenabrufe sowie Korrekturen erfolgen ber die eingebaute Tastatur. Die Tastatur wird mittels Generalausweis freigegeben. Generalausweise und Zeitkarten sind mit einem Strichcode versehen. Bei Netzausfall garantiert eine eingebaute, wartungsfreie Batterie alle Gertefunktionen noch fr zwei Stunden. Alle Daten bleiben sieben Tage gesichert. Hardware Gangreserve drei Stunden Datensicherung sieben Tage Datenspeicher variabel max. 20 bzw. 255 Personen PU-Gehuse hellgrau LCD-Display und 16stellige Folientastatur Einfarbiger Druck, Abweichungen in fetter Schrift Mae: H 350mm, B 280mm, T 210mm Stromversorgung: 220V/50 Hz Hauptuhranschluss 12, 24,48 oder 60 Volt Option Gangreserve acht Stunden Schnittstelle V 24/RS 232 C und RS 422

Datenbertragungsprogramm fr PC

Auftragszeit (bei Modell BLT-J) Auftragszeitberechnung in Abhngigkeit zur

Anwesenheitszeit (Anwesenheitszeitunterbrechung stoppt Auftragszeit)

Erfassung auf Karte Mitarbeiteridentifikation mit Ausweis oder ber

Tastatur Mitarbeiterausweis (Kreditkartenformat) strichcode-

codiert Freiwhlbare, max. sechsstellige Auftragsnummer

auf Karte als Strichcode codiert oder manuelle Eingabe ber Tastatur

Automatische oder manuelle Kostenstellenzuordnung

Stckzahleingabe ber Tastatur mglich Mehrere Mitarbeiter knnen gleichzeitig auf einer

Auftragskarte arbeiten Auftrge knnen beliebig oft unterbrochen werden Folgende Daten werden auf der Auftragskarte fest-

gehalten: Auftragsnummer, Uhrzeit, Datum, Diffe-renzzeit zwischen zwei Stempelungen, Stckzahl (wenn gewnscht), Summe Auftragszeit personen-bezogen, Personalnummer, Summe Auftragszeit kostenstellenbezogen, Kostenstelle

Managmentreports nach frei whlbaren Kriterien Anwesenheitszeit Erfassen von Gleit-, Fest- und Schichtarbeitszeit,

kombiniert mglich Erfassung von Abwesenheitszeiten (z.B. Dienst-

gang, Arztbesuch usw.). Bis zu 99 verschiedene Abwesenheitszeiten knnen erfasst werden

Bis zu 30 Feiertage mit unterschiedlichen Zuschlagszeiten knnen programmiert werden

Eine Karte pro Abrechnungsperiode (wchentlich, monatlich usw.)

12 Buchungen pro Tag mglich Drei Kolonnen fr verschieden Ergebnisausdrucke Vierstellige Personalnummer mit freier Zuordnung 20 verschiedene Personengruppen Je zehn Wochen- und Tagesprogramme Zuordnung zur Schicht automatisch oder nach

vorgegebenem Zyklus Mehrwchentliche Zeitablufe programmierbar Dreitages- und / oder sollzeitenabhngige

berstundenkonten Drei programmierbare automatisch berwachte

Mindestpausen Managmentreport Vollautomatische Sommer- / Winterzeit-Umschaltung Zubehr Anwesenheitskarten Auftragskarten Reportkarten Ausweise Kartenksten, 25-fach MULTIPOINTBOX zum Anschluss von bis zu 20

BLT-Recordern ber max. 1 km an einen Computer Anzeigentableau fr anwesende bzw. abwesende

Mitarbeiter Konzentrator zum Datenaustausch zwischen den

BLT-Gerten