Resident Evil - Stadt Der Verdammten

  • Published on
    19-Jun-2015

  • View
    1.283

  • Download
    8

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Dritter Roman zur Videospielreihe Resident Evil von S.D.Perry

Transcript

<p>scann by mod4</p> <p>Resident EvilSTADT D E R VERDAMMTENS. D. PERRY</p> <p>Ins Deutsche bertragen von Timothy Stahl</p> <p>Die Deutsche FJibliothek - CIP-Einheitsaulhahme Ein Titeldatensatz fr diese Publikation ist bei der Deutschen Bibliothek erhltlich.</p> <p>Dieses Buch wurde auf chlorfreiem, umweltfreundlich hergestelltem Papier gedruckt. In neuer Rechtschreibung. German translation Copyright 2002 by Dino entertainment AG, Rotebhlstrae 87, 70178 Stuttgart Alle Rechte vorbehalten Titel der amerikanischen Originalausgabe: Resident Evil (3): City of the Dead" by S. D. Perry Original English language edition Copyright 2000 by Capcom Co., Ltd., 2000 by Capcom U.S.A. All rights reserved including the right of reproduetion in whole or in part in any form. This edition published by arrangement with the original publisher, Pocket Books, a division of Simon &amp; Schuster, Inc., New York. No similarity between any of the names, characters, persons and/or institutions in this publication and those of any pre-existing person or institution is intended and any similarity which may exist is purely coincidental. No portion of this publication may bc reproduced, by any means, without the express written permission of the Copyright holder(s). bersetzung: Timothy Stahl Lektorat: Manfred Weinland Redaktion: Mathias Ulinski, Holger Wiest Chefredaktion: Jo Lffler Umschlaggestaltung: tab Werbung GmbH, Stuttgart, Cover art by Gerber Studio Satz: Greiner &amp; Reichel, Kln Druck: Panini S. R A. ISBN: 3-89748-669-5 Printed in Italy 3. Auflage, Juli 2004 www.dinocomics.de</p> <p>Fr Juli, die wchst und wchst</p> <p>Ungehindertes bel gedeiht, geduldetes vergiftet das ganze System.- J AWAHARLAL N EHRU</p> <p>PROLOGRaccoon Times, 26. August 1998 BRGERMEISTER KNDIGT PLAN ZUM ERHALT DER STDTISCHEN SICHERHEIT AN RACCOON CITY - In einer Pressekonferenz auf den Stufen des Rathauses gab Brgermeister Harris gestern Nachmittag bekannt, dass der Stadtrat mindestens zehn weitere Beamte zur Verstrkung der hiesigen Polizei einstellen werde. Dies sei eine Reaktion auf die noch immer andauernde Suspendierung der Special Tactics and Rescue Squad (S. T. A. R. S.), die seit den brutalen Morden in Kraft ist, welche sich im Frhsommer in Raccoon ereigneten. Im Beisein von Polizeichef Brian Irons und smtlicher Mitglieder des Stadtrats versicherte Harris den versammelten Brgern und Reportern, dass Raccoon City wieder eine Gemeinde werden wrde, in der man sicher leben und arbeiten knne, und dass die Untersuchungen der elf Kannibalen"-Morde sowie der drei tdlichen Angriffe durch wilde Tiere lngst nicht abgeschlossen seien. Nur weil im vergangenen Monat niemand attackiert wurde, heit das nicht, dass sich die Verantwortlichen dieser Stadt zurcklehnen knnen", erklrte Harris. Die braven Brger von Raccoon verdienen Vertrauen in ihre Polizei und</p> <p>die Gewissheit, dass ihre politischen Vertreter alles Mgliche tun, um fr die Sicherheit eines jeden Einwohners Sorge zu tragen. Wie viele von Ihnen wissen, wird die Suspendierung von S.T.A.R.S. voraussichtlich von Dauer sein. Die groben Verfehlungen dieser Einheit bei der Untersuchung der Mordflle und ihr spteres Verschwinden aus Raccoon City legen nahe, dass diesen Leuten das Wohl unserer Stadt gleichgltig ist. Ich darf Ihnen jedoch versichern, dass dies auf uns nicht zutrifft, und dass ich persnlich, Chief Irons sowie die Mnner und Frauen, die Sie heute hier sehen, nichts mehr wollen, als Raccoon zu einem Ort zu machen, an dem unsere Kinder ohne Angst aufwachsen knnen." Harris fuhr fort mit den Einzelheiten eines Drei-PunktePlans, der entwickelt worden sei, um das ffentliche Vertrauen zu strken und die Einwohner von Raccoon vor Gewalttaten zu schtzen. Neben der Neueinstellung von weiteren zehn bis zwlf Polizisten werde die stadtweite Ausgangssperre noch mindestens bis Ende September in Kraft bleiben, und Chief Irons selbst werde ein Sonderkommando aus mehreren Polizei- und Kriminalbeamten leiten, um die Suche nach den Mrdern fortzusetzen, die von Mai bis Juli dieses Jahres elf Menschen umbrachten ... Cityside, 4. September 1998 RENOVIERUNG DES UMBRELLA-KOMPLEXES GEPLANT RACCOON CITY - Das Umbrella-Chemiewerk sdlich der Stadt soll greren Umbauten unterzogen werden, deren Beginn fr kommenden Montag angesetzt ist. Das ist in diesem Jahr die dritte derartige Renovierung fr das florierende pharmazeutische Unternehmen. Laut Umbrella-Sprecherin Amanda Whitney werden zwei der Labors im Hauptwerk mit Ausrstung zur Vakzin-Synthese im Wert von mehreren Millionen Dollar ausgestattet. Das Gebude selbst erhlt ein Sicherheitssystem auf dem neuesten Stand der Technik. Zustzlich werden die Computer in allen angeschlossenen Brogebuden im Laufe der nchsten Wochen aktualisiert. Werden sich daraus Probleme fr den stdtischen Verkehr ergeben? Dazu sagte Whitney: Nachdem gerade eine weitere Renovierung am Polizeigebude von Raccoon abgeschlossen wird, wissen wir, dass die rtlichen Pendler Straenabsperrungen allmhlich grndlich satt haben. Wir werden unser Bestes tun, um dem stdtischen Verkehr nicht in die Quere zu kommen. Der Groteil der Bauarbeiten findet innerhalb der Gebude statt, und den Rest erledigen wir auerhalb der Geschftszeiten." Wie sich unsere Leser vielleicht erinnern, wurde der Hof vor</p> <p>dem RPD-Gebude unlngst neu befestigt und gestaltet, nachdem rtselhafte Sprnge in Zement und Erdreich aufgetaucht waren. Der Verkehr hatte sechs Tage lang zwei Blocks ber die Oak Street umgeleitet werden mssen. Auf die Frage, warum in letzter Zeit so viele Renovierungen vorgenommen wrden, antwortete Whitney: Umbrella ist der Konkurrenz aus gutem Grund seit jeher voraus - weil wir mit der technischen Entwicklung Schritt halten. Uns stehen ein paar hektische Monate bevor, aber ich glaube, es wird alle Mhe wert gewesen sein, wenn wir damit fertig sind ..." Raccoon Weekly, Leitartikel, 17. September 1998 WIRD IRONS KANDIDIEREN? RACCOON CITY - Brgermeister Harris steht im kommenden Frhjahr womglich ein hartes Rennen bevor. Quellen innerhalb des RPD lassen verlauten, dass Brian Irons, seit vier-</p> <p>einhalb Jahren Chef der hiesigen Polizei, bei der nchsten Wahl vielleicht fr das hchste Amt der Stadt kandidieren und sich damit dem beliebten und bislang unangefochtenen Devlin Harris stellen wird, der seit drei Wahlperioden im Amt ist. Obwohl Irons seinen mglichen Eintritt in die politische Arena nicht besttigte, wollte das ehemalige S.T.A.R.S.Mitglied dem Gercht auch nicht widersprechen. Da er sich seit dem Ende der barbarischen (und noch immer ungelsten) Morde dieses Sommers grerer Beliebtheit denn je erfreut und aufgrund der geplanten Erweiterung des RPD, knnte Chief Irons in der Tat der Mann sein, dem es gelingt, Harris aus dem Rathaus zu vertreiben. Die Frage ist: Werden die Whler imstande sein, Irons' angebliche Verwicklung in den Grundstcksschwindel im Cider-Bezirk von 1994 zu vergessen? Oder seinen reichlich teuren Geschmack in Sachen Kunst und Innenarchitektur, weswegen Teile des RPDGebudes eher einem Museum hneln als Bros, in denen gearbeitet wird? Fr den Fall, dass er tatschlich beabsichtigt, in den Ring zu steigen, freut sich dieser Reporter - und nicht nur er - schon jetzt, Irons' finanziellen Background grndlich unter die Lupe zu nehmen ... Raccoon Times, 22. September 1998 TEENAGER IM STADTPARK ATTACKIERT RACCOON CITY - Gestern Abend gegen 18.30 Uhr wurde die 14-jhrige Shanna Williamson im stdtischen Birch Street Park auf dem Nachhauseweg vom Softballtraining von einem Fremden angegriffen. Der Mann trat hinter einer Heckenreihe am Sdende des Parks hervor und stie Miss Williamson von ihrem Fahrrad, bevor er versuchte, sie zu ergreifen. Das Mdchen schaffte es, mit ein paar Kratzern davonzukommen und9</p> <p>sich zum nahen Anwesen von Tom und Clara Atkins zu flchten. Mrs. Atkins alarmierte die Polizei, die eine sorgfltige Durchsuchung des Parks vornahm, aber keinen Hinweis auf den Angreifer fand. Dem Mdchen zufolge (und gem einer Stellungnahme der Polizei, die heute Morgen herausgegeben wurde), schien der Mann ein Landstreicher zu sein; seine Kleidung und Haare waren schmutzig, und Shanna Williamson beschrieb einen schlechten Geruch, der von ihm ausging, ein Geruch wie von faulem Obst". Sie sagte auch, dass er betrunken gewesen zu sein schien, da er hinter ihr her taumelte und strzte, als sie davonlief. Weil die Serie kannibalischer Morde, die sich von Mai bis Juli ereigneten, noch ungeklrt ist, nimmt das RPD Miss Williamsons Erlebnis sehr ernst; der Angreifer zeigt auffallende hnlichkeit mit Augenzeugenbeschreibungen jener</p> <p>Banden"-Mitglieder, die im vergangenen Juni im Victory Park gesehen wurden. Brgermeister Harris hat fr heute eine Pressekonferenz anberaumt, und Polizeichef Brian Irons hat bereits erklrt, dass ab nchster Woche, wenn die ersten neu eingestellten Polizeibeamten ihren Dienst antreten, die regulren Streifen ihre Route auf die stdtischen Parkbezirke ausdehnen werden ...</p> <p>Eins26. SEPTEMBER 1998 Da die Jungs drauen in Barrys Truck warteten, tat Jill ihr Mglichstes, sich zu beeilen. Es war nicht leicht, denn das Haus war seit ihrer letzten Anwesenheit gefilzt worden. Bcher und Papiere lagen ber den Boden verstreut, und es war zu dunkel, um sicher um die Trmmer herum zu navigieren. Dass man ihr kleines Haus geschndet hatte, war erschtternd, wenn auch nicht allzu berraschend. Jill glaubte, dass sie wohl dankbar sein musste, im Grunde kein sentimentaler Typ zu sein - und dass die Eindringlinge ihren Reisepass nicht gefunden hatten. In der bedrckenden Dunkelheit des Schlafzimmers tastete sie blind nach sauberen Socken und Unterwsche, stopfte sie in ihren abgetragenen Rucksack und wnschte sich, sie htte das Licht einschalten knnen. Im Finstern eine Tasche zu packen, war schwieriger, als es sich anhrte - das wre es selbst dann gewesen, wenn man das Haus nicht verwstet htte. Aber Jill wusste, dass sie es sich nicht erlauben konnten, irgendwelche Risiken einzugehen. Es war unwahrscheinlich, dass Umbrella jedes ihrer Huser berwachen lie, aber falls doch jemand auf der Lauer lag, konnte Licht hinter einem der Fenster alles verraten. Wenigstens kommst du hier weg. Das Versteckspiel hat ein Ende. Das stimmte, immerhin. Sie waren unterwegs ins Ausland, um das Hauptquartier ihres Gegners zu strmen - und hchstwahrscheinlich dabei umgebracht zu werden. Aber wenigstens wrde sie nicht lnger in Raccoon herumhngen mssen. Und nach dem, was sie in letzter Zeit in den Zeitungen gelesen hatte, war das vielleicht das Beste. Zwei Angriffe in der vergangenen Woche ... Chris und Barry schienen die Gefahr immer noch zu unterschtzen, und das obwohl sie wussten, was das T-Virus mit einem Menschen anrichtete. Barry vertrat die Ansicht, dass Umbrella Raccoon schon aus PR-Grnden retten" wrde, ehe neue Opfer zu beklagen sein wrden. Chris untersttzte diese Meinung, darauf bauend, dass Umbrella, sozusagen, nicht noch einmal in den eigenen Vorgarten" scheien wrde, wie unlngst bei der Katastrophe auf dem Spencer-Anwesen geschehen. Doch Jill war nicht bereit, sich solchen Spekulationen hinzugeben - Umbrellas bisheriges Verhalten hatte gezeigt, dass das Unternehmen nicht in der Lage war, die gefhrlichen Folgen seiner Forschungen unter Kontrolle zu halten. Und nach</p> <p>dem, womit Rebecca und David Trapps Team es in Maine zu tun bekommen hatten ... Jetzt war nicht die Zeit, darber nachzudenken - sie mussten ihren Flug erwischen. Jill schnappte sich die Taschenlampe von der Kommode und war schon fast auf dem Weg ins Wohnzimmer, als ihr einfiel, dass sie nur einen BH dabei hatte. Mrrisch wandte sie sich um, ffnete die Schubladen und begann zu whlen. Genug Klamotten hatte sie bereits, ausgesucht aus den Sachen, die Brad zurckgelassen hatte, als er aus Raccoon geflohen war. Sie und die Jungs hatten sich fr einige Wochen in seinem verlassenen Haus verschanzt, nach-</p> <p>dem Umbrella Barrys Haus angegriffen hatte, und wenn auch nichts von Brads Sachen passend fr Chris' hochgewachsene oder Barrys gedrungene Statur war, hatte zumindest Jill sich bedienen knnen. Damenunterwsche jedoch war etwas, mit dem der S.T.A.R.S.-Pilot nichts am Hut zu haben schien. Und Jill konnte sich Besseres vorstellen, als in sterreich aus dem Flugzeug steigen zu mssen, um sich mit BHs einzudecken. Eitelkeit, dein Name ist Krbchengre", murmelte sie leise und grub in dem Haufen. Sie fand das durchscheinende Stck erst beim zweiten Durchwhlen der Schublade und stopfte es in die Tasche, whrend sie bereits in Richtung des vorderen kleinen Zimmers des gemieteten Hauses eilte. Sie war erst zum zweiten Mal hier, seit sie untergetaucht waren, und sie hatte das Gefhl, dass sie fr eine ganze Weile nicht zurckkommen wrde. Auf einem der Bcherregale stand ein Bild ihres Vaters, das sie mitnehmen wollte. Flink huschte sie durch das im Dunkeln liegende Chaos, schirmte die Taschenlampe mit einer Hand ab und richtete den schmalen Strahl in die Ecke, in der das Regal gestanden hatte. Das Umbrella-Team hatte es umgeworfen, sich offenbar aber nicht die Mhe gemacht, die Bcher selbst in Augenschein zu nehmen. Gott allein mochte wissen, wonach sie berhaupt gesucht hatten. Wahrscheinlich nach Hinweisen darauf, wo sich die abtrnnigen S. T. A. R. S.-Mitglieder versteckt hielten. Nach dem Angriff auf Barrys Haus und der verheerend verlaufenen Mission in Caliban Cove machte sich Jill nicht lnger vor, dass Umbrella sie einfach ignorieren wrde. Jill fand, wonach sie suchte, ein reierisch aufgemachtes Taschenbuch mit dem Titel Prison Life - ihr Vater htte gelacht. Sie hob es auf, bltterte darin und hielt inne, als das Licht auf Dick Valentines schiefes Grinsen fiel. Er hatte das Foto zusammen mit einem seiner Briefe jngeren Datums geschickt, und Jill hatte es in das Buch gesteckt, damit sie es nicht verlor. Wichtige Sachen zu verstecken war eine Angewohnheit, der sie in jungen Jahren verfallen war - und eine, die sich gerade wieder einmal bezahlt machte. Sie lie das Buch fallen; die Notwendigkeit, sich zu beeilen, war mit einemmal vergessen, als sie auf das Foto hinabblickte. Ein schwaches Lcheln umspielte ihre Lippen. Ihr Vater war vermutlich der einzige Mann, den sie kannte, der im grellorangefarbenen Overall eines Hochsicherheitsgefngnisses gut aussah. Nur fr einen Augenblick fragte sie sich, was er wohl von ihrem derzeitigen Dilemma halten wrde - um ein paar Ecken herum war er schlielich dafr</p> <p>verantwortlich, jedenfalls dafr, dass sie sich S.T.A.R.S. berhaupt angeschlossen hatte. Nachdem er in den Knast gewandert war, hatte er sie gedrngt, aus dem Geschft auszusteigen, und sogar eingerumt, dass es falsch von ihm gewesen sei, sie zur Diebin auszubilden ... Ich whle also einen legalen Job, arbeite fr die Gesellschaft anstatt gegen sie - und in Raccoon beginnt das Sterben. S. T.A. R. S. deckt eine Verschwrung zur Herstellung von Biowaffen mittels eines Virus auf das Lebewesen in Monster verwandelt. Klar, dass uns niemand glaubt, und die S. T.A. R. S.Angehrigen, die Umbrella nicht kaufen kann, werden entweder in Misskredit gebracht oder eliminiert. Also tauchen wir unter,...</p>