Sozialrecht Soziale Fragen und Tipps Leben mit Schmerz – Tipps! Allgemeine Tipps Umgang mit Schmerzmitteln

  • Published on
    05-Apr-2015

  • View
    110

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Folie 2 </li> <li> Folie 3 </li> <li> Folie 4 </li> <li> Sozialrecht Soziale Fragen und Tipps Leben mit Schmerz Tipps! Allgemeine Tipps Umgang mit Schmerzmitteln </li> <li> Folie 5 </li> <li> Finanzielle Leistungen bei Arbeitsunfhigkeit Entgeltfortzahlung Krankengeld </li> <li> Folie 6 </li> <li> Finanzielle Leistungen bei Arbeitsunfhigkeit Entgeltfortzahlung Krankengeld bei Erwerbsminderung Abgestufte Erwerbsminderungsrente Volle Erwerbsminderungsrente weniger als 3 h auf dem allg. Arbeitsmarkt Teilweise Erwerbsminderungsrente mindestens 3 h und weniger als 6 h auf dem allg. Arbeitsmarkt </li> <li> Folie 7 </li> <li> Finanzielle Leistungen bei Arbeitsunfhigkeit Entgeltfortzahlung Krankengeld bei Erwerbsminderung Abgestufte Erwerbsminderungsrente Volle Erwerbsminderungsrente weniger als 3 h auf dem allg. Arbeitsmarkt Teilweise Erwerbsminderungsrente mindestens 3 h und weniger als 6 h auf dem allg. Arbeitsmarkt </li> <li> Folie 8 </li> <li> Rehabilitation ambulante Rehabilitation stationrer Rehabilitation Rehabilitation vor Rente vor </li> <li> Folie 9 </li> <li> Rehabilitation ambulante Rehabilitation stationrer Rehabilitation Rehabilitation vor Rente vor </li> <li> Folie 10 </li> <li> Rehabilitation ambulante Rehabilitation stationrer Rehabilitation Rehabilitation vor Rente vor </li> <li> Folie 11 </li> <li> Bezug von Krankengeld Bewilligung des Antrags auf stationre Rehabilitation Gutachten/Prognose des behandelnden Arztes Antrag auf Erwerbsminderungsrente (rckwirkend) bis zur Bewilligung Krankengeld Erhalt von Erwerbsminderungsrente (max. 3 Jahre) ab Antragstellung der Rehabilitation Antrag auf Verlngerung Herr Weber </li> <li> Folie 12 </li> <li> Widerspruch Widerspruchsverfahren Klage Berufung </li> <li> Folie 13 </li> <li> Widerspruch Widerspruchsverfahren Klage Berufung </li> <li> Folie 14 </li> <li> Schwerbehinderung (Grad der Behinderung 50) spezieller Kndigungsschutz Zusatzurlaub (5 Tage) evtl. Steuerfreibetrag, Freistellung von Mehrarbeit, Beitragsermigung bei Automobilclubs, Finanzierungshilfen fr Berufsttige Nachteilsausgleiche Schwerbehindertenausweis </li> <li> Folie 15 </li> <li> Antrag beim Versorgungsamt Schwerbehinderung (Grad der Behinderung 50) spezieller Kndigungsschutz Zusatzurlaub (5 Tage) evtl. Steuerfreibetrag, Freistellung von Mehrarbeit, Beitragsermigung bei Automobilclubs, Finanzierungshilfen fr Berufsttige Nachteilsausgleiche Schwerbehindertenausweis </li> <li> Folie 16 </li> <li> Leben mit Schmerz Tipps! </li> <li> Folie 17 </li> <li> Partnerschaft Kommunikation in der Beziehung ist entscheidend! Nhe, Intimitt und Zrtlichkeit steigern das allgemeine Wohlbefinden und wirken sich positiv auf die Schmerzwahrnehmung und -verarbeitung aus. </li> <li> Folie 18 </li> <li> Partnerschaft Kommunikation in der Beziehung ist entscheidend! Nhe, Intimitt und Zrtlichkeit steigern das allgemeine Wohlbefinden und wirken sich positiv auf die Schmerzwahrnehmung und -verarbeitung aus. </li> <li> Folie 19 </li> <li> Bewegung und Entspannung Entspannungsbungen Muskelentspannung nach Jacobson Yoga Autogenes Training und mehr </li> <li> Folie 20 </li> <li> Sport Ruhigstellung verschlimmert oft den Schmerz Sportliche Bettigung Glckshormone Beratung durch Arzt oder Therapeuten gezieltes Training der Muskulatur Rehabilitationssport oder Funktionstraining </li> <li> Folie 21 </li> <li> Umgang mit Schmerzmitteln Schmerzmittel bitte immer nach Vorschrift anwenden kein Abwarten auf den nchsten Schmerzanfall Medikamentengewhnung ist jederzeit vernderbar medikamentser Gebrauch von Opioiden unter berwachung eines erfahrenen Arztes verursacht keine Sucht </li> <li> Folie 22 </li> <li> Umgang mit Schmerzmitteln Schmerzmittel bitte immer nach Vorschrift anwenden kein Abwarten auf den nchsten Schmerzanfall Medikamentengewhnung ist jederzeit vernderbar medikamentser Gebrauch von Opioiden unter berwachung eines erfahrenen Arztes verursacht keinen Sucht </li> <li> Folie 23 </li> <li> Umgang mit Schmerzmitteln Schmerzmittel bitte immer nach Vorschrift anwenden kein Abwarten auf den nchsten Schmerzanfall Medikamentengewhnung ist jederzeit vernderbar medikamentser Gebrauch von Opioiden unter berwachung eines erfahrenen Arztes verursacht keinen Sucht </li> <li> Folie 24 </li> <li> Der Opioid-Ausweis </li> <li> Folie 25 </li> <li> Inhalt: Schmerzmedikamente, Dosierung und die Einnahmedaten schriftliche Einnahmeanordnung Informationen auch fr mitbehandelnde rzte Sicherstellung einer Weiterbehandlung in anderen Einrichtungen (z. B. Unfall, Urlaub, etc.) Betroffene sollten ihren Opioid-Ausweis fr den Notfall in der Brieftasche mit sich fhren Der Opioid-Ausweis </li> <li> Folie 26 </li> <li> Arbeiten und Schmerzmitteleinnahme mgliche Nebenwirkungen Krankschreibung Umschulung oder Umsetzung im Betrieb </li> <li> Folie 27 </li> <li> ist prinzipiell erlaubt Beurteilung der Fahrtauglichkeit durch den Arzt Verzicht auf Alkohol fahrtaugliche Personen sollten einen Opioid-Ausweis mit sich fhren Autofahren bei Schmerzmitteleinnahme </li> <li> Folie 28 </li> <li> ist prinzipiell erlaubt Beurteilung der Fahrtauglichkeit durch den Arzt Verzicht auf Alkohol fahrtaugliche Personen sollten einen Opioid-Ausweis mit sich fhren Autofahren bei Schmerzmitteleinnahme </li> <li> Folie 29 </li> <li> Auslandsreisen stressfreie Planung Dosisanpassung Mitnahme von zustzlichen Schmerzmitteln auch im Urlaub den normalen Tagesrhythmus heisse Lnder </li> <li> Folie 30 </li> <li> Ausland + Opioide rztliches Attest + Beipackzettel in Englisch Beglaubigung durch die Gesundheitsbehrde Angabe bei der Zollerklrung Opioid-Ausweis </li> <li> Folie 31 </li> <li> betafon Schmerz &amp; Palliativ hilft Ihnen gerne weiter! Noch mehr Tipps? Noch Fragen? betafon Schmerz &amp; Palliativ Ihr telefonischer Expertenrat 01805 2382366 </li> <li> Folie 32 </li> <li> Folie 33 </li> <li> Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit! </li> <li> Folie 34 </li> </ul>