Studieren und Leben in Schweden Emily Carroll Studienland Europa – 5.11.2013

  • Published on
    05-Apr-2015

  • View
    104

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Studieren und Leben in Schweden Emily Carroll Studienland Europa 5.11.2013 </li> <li> Folie 2 </li> <li> DAAD-Jahresstipendium an der Mid Sweden University, stersund August 2011- Juni 2012 in stersund fortgeschrittenes Psychologiestudium (9. und 10. Semester) Internationales Master- Programm </li> <li> Folie 3 </li> <li> Folie 4 </li> <li> Akademisches Jahr: August bis Juni o Zwei Semester o August-Januar und Januar-Juni o Meist aufgeteilt in konsekutive zehnwchige Kurse o Kurse bestehen aus Vorlesungen und Seminaren mit unterschiedlichen Dozenten Als Austauschstudent: o Belegung von Bachelor und Masterprogrammen vs. Belegung einzelner Kurse o zehnwchiger Kurs (1/2 Semester) = 7.5 ECTS </li> <li> Folie 5 </li> <li> Prsenszeiten Keine regelmigen Treffen Teilweise Kick-off-Veranstaltungen Literaturliste und Aufgabenverteilung Oft ganztgige Veranstaltungen (9-16 Uhr) Vorlesungen Vergleichbar mit Deutschland Seminare Vorbereitung seitens der Studierenden Kleinere Prsentationen durch Studierende Viel Zeit fr Diskussionen </li> <li> Folie 6 </li> <li> Folie 7 </li> <li> Kurse schlieen mit Prfung ab i.d.R. Hausarbeit (10-20 Seiten) mndliche oder schriftliche Prfung (ohne Zeitbegrenzung) Notensystem: A-E (F= Fail) Verteidigung von Abschlussarbeiten Besonderheiten Master meist einjhrig und englisch Je nach Fachbereich im Master berwiegend internationale Studenten, kleine Gruppen Bachelorprogramme meist auf Schwedisch Fr deutsche Studenten im Bachelor: besser wenn bereits fortgeschritten= Zulassung im schwedischen Masterprogramm </li> <li> Folie 8 </li> <li> VorteileNachteile Hohes Ma an Selbstorganisation bung fr Abschlussarbeiten Umsetzung eigener Ideen und Anliegen Fachlicher und persnlicher Austausch mit Dozenten Kompetenzerleben Ansprechpartner Hohes Ma an Selbstorganisation berforderung Langeweile Weniger Input Lsung: schwedische Bachelor-Kurse besuchen </li> <li> Folie 9 </li> <li> VorteileNachteile Englisch lernen Freie Zeiteinteilung Zeit Land zu bereisen Zeit fr Hobbies Universittsinternes Vereinssystem Viele Freizeitmglichkeiten und Ausflge Hervorragende Betreuung der Austauschstudenten durch Mentoren Schwedisch lernen schwierig Organisation des Fachbereichs teilweise chaotisch </li> <li> Folie 10 </li> <li> Aufenthaltsgenehmigung Formular des Einwohnermeldeamts Link auf Website der Universitt Selbstauskunft: mtl. mindestens 7300 SEK Unterkunft schwierig in Stockholm, Gteborg und Lund Kleinere Universitten garantieren hufig eine Unterkunft Kontakt zur Universitt Kontakt zu Austauschstudenten vor Ort (ber International Desk der Universitt) i.d.R. eigenes Appartement in Studentenwohnheim Zeitraum beachten! Oft nur whrend des Semesters </li> <li> Folie 11 </li> <li> Personnummer: Wohnst du noch oder lebst du schon? Sozialversicherungsnummer Anrecht wenn mindestens einjhriger Aufenthalt in Schweden beantragt beim Einwohnermeldeamt (Skatterverket) Bentigt man fr: Erffnung Bankkonto Fitnessstudiomitgliedschaft Buchung von Mietauto Online-Zahlungen und, und, und.... </li> <li> Folie 12 </li> <li> Miete: vergleichbar mit Deutschland Lebenshaltungskosten: deutlich teurer How much is the cost of living for a student? We estimate that you need a minimum of SEK 7,500 per month to live in Sweden as a student. Non-EU students must prove to the Swedish Migration Board that they can support themselves with a minimum of SEK 7,300 per month for ten months of the year. (www.miun.se)www.miun.se Umgerechnet 856 Nebenjob Als Austauschstudent kaum mglich (Personnummer!) Schwedischkenntnisse fast immer gefordert </li> <li> Folie 13 </li> <li> Folie 14 </li> <li> Eigene Forschungsideen entwickeln Selbstorganisiert Inhalte erarbeiten Auf englisch diskutieren und Hausarbeiten schreiben Selbstbewusstsein als kompetenter Diskussionspartner mit Dozenten Wintersport Schwedisch (mit etwas Frustrationstoleranz) Freizeit gestalten und Pausen aushalten </li> <li> Folie 15 </li> <li> Danke fr Ihre Aufmerksamkeit Tack fr i dag! </li> <li> Folie 16 </li> <li> Persnliche Atmosphre und internationales Klima Konsequenzen groer rumlicher Distanzen in Nordschweden distance-courses und home-exams </li> </ul>