V.i.S.d.P. 208

  • Published on
    20-Mar-2016

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das Tablet-Magazin des Jahres.

Transcript

  • DeutschlanDs

    b e s t e st a b l e t -

    M a g a z i n

    L a dy G aG a , H a r a L d S c H m i dt, J r G K ac H e L m a n n , P H i L i P P W e Lt e , J o H a n n S c H W e n n , S t e fa n au S t, K i K a n i n c H e n , G e L b e Z e t t e L

  • J a , w i r

    s u c h e n

    a u c h

    noch.

  • ?

  • KolumneV.i.S.d.P.-Herausgeber Hajo Schumacher ber eine brilliante Geschftidee: den Buchladen

    Geplante Lektre fr Pfingsten: Douglas Coupland ber Marshall McLuhan. Rechtzeitig online bestellt beim fhren-den Bcherverschicker. Am vergangenen Samstag einen Zettel im Briefkasten gefunden: Bitte Sendung abholen im Postaufbewahrungsservicecenter, aber nicht heute und sonst auch nicht nach 18 Uhr. Frher wurden Pckchen beim Nachbarn abgegeben oder im Laden nebenan oder vor die Tr gelegt. Konzer-tierte Pckchenannahme frdert brigens das Mikroklima im Kiez ungemein. Die nchsten Tage keine Zeit gehabt. Oder vergessen. Oder keine Lust auf Schlan-gestehen. Gelber Zettel auf der Flurkom-mode wurde tglich grer und drohen-der. Na gut. Donnerstag endlich hin.

    Immerhin nur 22 Leute, die warten. Kind quengelt. Will Eis. Ich auch. Leider Per-sonalausweis vergessen. Macht aber nichts, da das Buch ohnehin schon auf dem Weg zurck ins Hochregallager war. Auf dem Rckweg kurz in der Buchhand-lung vorbei, das gewnschte Werk geschnappt, frs Kind einen pdagogisch wertvollen Comic und ab nach Hause.

    Echtes Shoppen hat gegenber dem Online-Handel einen entscheidenden Vorteil: Es geht schneller und einfacher. Man braucht keinen Personalausweis und nur selten Schlange stehen. Kein Gelber-Zettel-Terror. Die Botschaft des Mediums lautet: Buchladen eine bril-lante Geschftsidee.

    Gelber-Zettel-Terror

    Foto

    Cov

    er: M

    icha

    el M

    ann

  • updateAm Ende war ich heil-froh, dass ich da raus war. Stefan Aust in GQ. Eigentlich sei er zu lange SPIEGEL-Chefrdakteur gewesen, findet er heute.

    Fotos: KA

    BEL EINS, D

    uMont, D

    FB

    MONTAG: Ein ehemaliger Herstel-lungsleiter des KIKA gibt vor dem Landgericht Erfurt zu, 4,6 Millionen Euro veruntreut zu haben. Die Kohle hat er in Spielautomaten-Runden investiert.

    MONTAG: Die von den USA ausgetauschte 29-jhrige russische Spionin Anna Chapman wird Chefredakteurin der Fachzeitschrift VENTURE BUSINESS NEWS. Auerdem moderiert sie eine Fernsehsendung in Russland.

    MONTAG: Die Betreiber der Seite KINO.TO, die Links zu illegalen Kopien von Spielfil-

    men und Fernsehsendungen sammelten, werden verhaftet.

    MITTWOCHNACHT: Amerikanische Fernseh-sender berichten ber den Fund eines Massen-grabes in Texas eine komplette Ente. DPA bernimmt die Fehlinformation zunchst.

    HEUTE: SPIEGEL TV startet am heutigen Tage einen neuen Online-TV-Sender, Praktischer-weise abzu-rufen unter www.spiegel.tv.

    Das Tagebuch

    Sendungenproduzierte Harald Schmidt in den vergan-genen sieben Jahren fr die ARD. Ab Herbst geht es bei SAT.1 weiter, dann hat er viel-leicht auch mal wieder Lust auf seine Show.

    250

  • update 7

    Rivvaweil Frank Westphals Seite, die den besten berblick ber die Themen und Debat-ten in deutschen Blogs gibt, einen Sponsor fand und ihren Dienst wieder aufnahm. Alle, die eine andere Sicht auf die digitale ffentlichkeit suchen, haben nun wieder eine Heimat.

    CaRtaweil Robin Meyer-Luchts Debatten-Seite zwar einen Lead Award gewann, er noch in der Nacht aber eine Pause von unbestimmter Dauer an-kndigte. Problemzonen bei der Skalierbarkeit und Refi-nanzierung sind der Grund also zu wenig Zeit und Geld. Vielleicht findet sich ja nun ein Sponsor, siehe oben.

    Gewinner

    Foto

    s: W

    ikip

    edia

    CC

    BY-

    SA 3

    .0, S

    pieg

    el V

    erla

    g, K

    abel

    1

    Liebe Lady Gaga, Sie treten gerade

    tglich berall auf, Sie haben immer ab-

    gefahrene Klamotten an. Die neue Platte

    ist Mll oder genial, jeder hat eine Mei-

    nung. Crazy. Alle drehen durch. Super-

    stars, war das nicht in den 80ern?

    Uns egal, macht jedenfalls Spa.

    Verlierer

    Liebling der Woche

  • update8

    Der Kachelmann-Prozess ist vorerst vorber obgleich Staatsanwaltschft und Nebenklgerin in Revision gehen , aber weil die Medien ein unrhmliche Rolle gespielt haben und Jrg Kachelmann an-ders als die meisten Angeklagten ein Me-dien-Profi ist, beginnt nun das Nachspiel. Zitate der vergangenen Woche.

    Wir setzen die Abteilung fort Ekelerre-gende Paparazzi von Huberts, Liz oder Friedes Gnaden bei versuchter Persnli-chkeitsrechtsverletzungJrg Kachelmann postet Fotos der Pa-parazzi auf Twitter

    Das Pack (frei nach RA Johan Schwenn) ist irgendwie etwas fotoscheuer als bei frheren Anlssen.Kachelmann auf Twitter

    Ich mache das kalten Herzens und mit einem Schuss Frhlichkeit.Kachelmann ber seine Twitterei zur ZEIT

    Der Verlagsvorstand Philipp Welte hat jeden deutschen Chefredakteur von Be-deutung angerufen und versucht, ihn fr eine negative Berichterstattung gegen Kachelmann zu gewinnen. [...] Ich wei von mehreren Chefredakteuren, dass von Welte Druck gemacht worden ist. [...] Es ist nur so, dass Burda erst diese sch-mutzigen Methoden praktiziert hat und anschlieend mchte man damit nichts zu tun haben.Kachelmanns Anwalt Johann Schwenn bei Markus Lanz, ZDF

    Schwenn ist offenkundig nur begrenzt zurechnungsfhig. Philipp Welte, Burda-Vorstand zu MEEDIA

    Alles, was deutschen, schweizerischen und amerikanischen Anwlten einfllt, mchte ich in die Schlacht werfen.Kachemalnn zur ZEIT

    FAZ vom

    9. Juni 2011

    Merkel schenkt Clinton eine alte FAZ, die FAZ zeigt das

    Bild vom Bild von der FAZ.

    Die Schlacht beginnt

  • update 9

    wir finden es gut, dass Sie sich korriegieren, wenn Sie sich etwas aus dem Blauen heraus ausdenken. Weil diese Korrekturen aber auf der Personalien-Seite ganz hinten manch-mal etwas untergehen, weisen wir als klein-er Service gerne noch einmal darauf hin.

    FAZ vom 15. April 2011

    Liebe BUNTE,

  • leute

    Peter Neumann (1) heit der neue Online-Chef des TAGESSPIEGEL. Fr Holtz-brinck hatte er einst wir erinnern uns ZOOMER gegrndet.

    Matthias Frei (2) wird neuer Verlagsleiter der Wohnmagazine von Gruner+Jahr. Er folgt auf Frank Stahmer, der gerade zum STERN wegbefrdert wurde..

    Sven Voss (3) moderiert knftig im Wechsel mit Kat-rin Mller-Hohenstein und Michael Steinbrecher das Aktuelle Sportstudio des ZDF. Nach 17 Jahren muss Wolf-Dieter Poschmann deswegen die Moderation des Samstagabend-Klassi-kers aufgeben.

    Susann Atwell (4), bisher vor allem von PREMIERE und PROSIEBEN bekannt,

    moderiert knftig die Sen-dung Rund um den Michel im NDR-Fernsehen.

    Katharina Riehl (5) ist neue Redakteurin im Medienres-sort der SDDEUTSCHEN ZEITUNG. Die Tochter von Herbert Riehl-Heyse beerbt Marc Felix Serrao, der ins Panorama wechselt.

    Fotos: VH

    B, G+J, ZD

    F, ND

    R, Archiv, Trevor G

    ood , Cond N

    ast

    2

    4

    5

    1

    3

  • leute 9

    en vogue Julia Knolle war Mitgrnderin des mit Preisen

    berschtteten und inzwischen von Burda finan-

    zierten Mode-Blog LES MADS. Nun wechselt sie zu

    Cond Nast, wird Editor-at-Large fr die Social-

    Media und schreibt einen Modeblog fr VOGUE.

  • D a s t a b l e t -

    M a g a z i n d e s

    J a h r e s !

    deutschlands bestes10

  • ( G i b t e s n i c h t . )

    tablet-magazin 11

  • Das war die Idee. V.i.S.d.P. hatte vor einigen Wochen

    bemerkt, dass bei den Lead Awards, der Aus-zeichnung fr Zeitschriftenmacher, die am Mittwoch in Hamburg verliehen worden sind, keine Kategorie fr Tablet-Magazine existierte. Dabei ist das magische Gert (Apple-Werbung) nun schon lnger als ein Jahr auf dem Markt, es gibt eine zweite, ver-besserte Version, und am Montag kndigte Apple-Chef Steve Jobs ein noch komfortab-leres Betriebssystem an, iOS 5.

    Was, so dachten wir also, wenn V.i.S.d.P. das beste Tablet-Magazin des Jahres whlt? In keinem anderen Feld entwickeln sich die Magazine dynamischer, nirgendwo sonst wird so viel ausprobiert, ist so viel im Fluss. Wir kontaktierten die erfolgreichsten und kreativsten iPad-Magazin-Experten des Lan-des, Journalisten, Designer, Techniker, und baten Sie um eine kurze Liste der besten Tablet-Magazine Deutschlands.

    Das Ergebnis war ernchternd. Die meis-ten, die eigentlich erfreut zugesagt hatten, Teil der Jury zu sein, stellten beim Nachden-ken ber die besten iPad-Magazine fest, dass es eigentlich noch keine herausragenden Beispiele gibt. Andere formulierten ihre grundstzlichen Bedenken. Eine richtig berzeugende Adaption des Magazin-Formats auf dieses neue Medium ist uns bisher nicht untergekommen, schrieb ein Nominierer und erklrte sich lediglich bereit, Kandida-ten fr die Pltze 10 bis 12 zu benennen. Wir nutzen solche Magazine auch nicht und kennen niemanden, der sie wirklich nutzt.

    Wohlgemerkt: die meisten unserer Jury-mitglieder wir wollen Sie nicht beim Namen nennen, um sie nicht noch tiefer hineinzu-ziehen (aber danke frs Mitmachen!) sind selbst an der Entwicklung einer iPad-App beteiligt, sie sind stolz auf ihre Arbeit und glauben daran, dass der Tablet-Computer das Zukunftsmedium des Zeitschriftenma-

    Eineinhalb Jahre nach der Markteinfh-

    rung des iPads gibt es immer noch kein

    durchweg gelungenes Tablet-Magazin.

    Warum?

    deutschlands bestes12

  • chens ist. Aber etwas wirklich Exzellentes haben sie nicht entdeckt.

    Dabei hoffen doch viele Magazinmacher, in diesen mit dem Finger zu bedienenden Bildschirmen die Antwort auf die Frage gefunden zu haben, wie Zeitschriften digital funktionieren. Das iPad scheint wie fr Magazine gesch