Windfluechter 176

  • Published on
    11-Mar-2016

  • View
    225

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Gstezeitung Graal-Mritz

Transcript

<ul><li><p>Heft 176 01.02.- 31.03.2014</p><p>Die erste Ausgabe des Wind-flchter erschien im Mrz1994 mit einer Grafik von Wal-ter Gutknecht als Titelbild.Dieses zeigte die Wiedererff-nung der damaligen Heimat-stube im Haus Buchenhof.Weitere Ausgaben erschienenmonatlich, spter einigte mansich auf 6 Ausgaben pro Jahr.</p><p>Viele Fragen mussten damalsvon der Leiterin der Kurverwal-tung, Frau Trinks und Walter</p><p>Gutknecht geklrt werden, be-vor diese Idee einer Zeitung, dieim Unterschied zum Gemein-dekurier (der fr die Bekannt-machung amtlicher Mitteilun-gen an die Haushalte genutztwird) das gesamte gemeindlicheLeben, allgemein interessieren-de Themen aus der Region frdie Einwohner und Gste publi-ziert, umgesetzt werden konnte.Walter Gutknecht entwarf dasLogo des Windflchters, er soll-te auch viele Jahre fr die grafi-</p><p>sche Titelgestaltung dieser Zeit-schrift verantwortlich sein. AufGrund seiner beruflichen Erfah-rung als Schriftsetzer beim Ost-seedruck Rostock war Herr KarlMosler in technischen Frageneine groe Hilfe.Dabei war auch Mwe Emma,die mit spitzem Schnabel Unzu-lnglichkeiten in unserem Ortaufspiete und bis zur Dezem-berausgabe 2007 die Leser mitihren Beitrgen zu Diskussio-nen anregte. Dietlind Gutknecht</p><p>(Emma) griff Themen auf, dieteilweise bis heute an Brisanznichts verloren haben.Sehr beliebt waren auch die Ar-tikel von unserem EhrenbrgerHans Schuldt (Hanning) Ge-danken tau die Chronik vonGraal-Mritz. Regelmig be-richtete er in plattdeutsch berdie Ortsgeschichte und das biskurz vor seinem Tod im Jahre2000. </p><p>Fortsetzung auf Seite 2</p><p>20 Jahre Zeitschrift Windflchter Informationen fr Gste und Gastgeber</p><p>Joachim Weyrich </p></li><li><p>Ausgabe 176 . 2014Seite 2</p><p>Bis zur Ausgabe Nr. 50 / 1998war der Verlag Linus WittichKG fr die Gestaltung und denDruck veranwortlich.Ab Ausgabe 51 erschien dasHeft mit neuem Erscheinungs-bild. Die Agentur fr Kommu-nikation und Werbung GmbHRostock bernahm die Gestal-tung und Anzeigenakquise.Bis Heft 28 Mai-Juni 1996zeigte Walter Gutknecht seingrafisches Knnen auf den Ti-telseiten. Ab Nr. 28 bis Nr. 66/1999 wechselten sich WalterGutknecht und Joachim Wey-rich in der grafischen Gestal-tung ab. Auf Bitten von WalterGutknecht (Ehrenbrger vonGraal-Mritz) bernahm im Jahr2000 Joachim Weyrich die Ge-staltung der Windflchter-Ti-tel-Grafik. Seit 2000 schreibt erauch unter dem Titel Aus demHeimatmuseum Artikel berdie Ortsgeschichte und arbeitetim Redaktionskollegium mit.Unter der Leitung der Touris-</p><p>mus- und Kur GmbH bildendie Redaktion weiterhin SylviaLbke von der TuK, Klaus Graf,Anna-Margarete Zdrenka undBarbaraWeyrich (kw Agentur).Das Kollegium arbeitet mit ho-hem Engagement.Grafiken, Fotos und Texte wer-den honorarfrei erarbeitet.Das Heft profitiert von der Zu-arbeit von Dr. med. Lutz Koch(Gesundheitsratgeber) und FrauGraf von der Bderbibliothek.Gewerbetreibende informierenber ihre Einrichtungen, HerrSteinmller kennt sich wie keinanderer in der Rostocker Hei-de und der Geschichte dieser Re-gion aus und Leserzuschriftentragen ebenfalls zur Abwechs-lung bei.Unsere Zeitung wird an zahlrei-che Adressen im In- und Aus-land versendet und ist auch imInternet zu lesen unter www.graal-mueritz.deJoachim WeyrichLeiter des Heimatmuseums</p><p>Der Windflchter feiert sein20jhriges Jubilum. Seit der Erstausgabe im Mrz1994 werden Gste und Gast-geber unseres Ostseeheilbadesmit niveauvollen und informa-tiven Beitrgen zuverlssig ver-sorgt. Das Druckerzeugnis ist trotzseines Alters nicht etwa ange-staubt oder antiquiert, sondernkommt frisch und munter daher.So begleitet mich der Wind-flchter bereits im 17. Jahr mei-nes Amtes als Brgermeister indiesem Ort. </p><p>Man wei, dass fr Kontinuittund Qualitt, ein langer Atemund auch immer wieder neueIdeen gefragt sind. So hat derWindflchter natrlich nichtnur Hhen, sondern auch kleineTiefs hinter sich.Dank den Machern der heraus-</p><p>gebenden Tourismus- und KurGmbH. Gemeinsam mit demRedaktionskollegium gelingt esimmer wieder, neben bekanntenund bewhrten Rubriken Auer-gewhnliches aus unserem Ortzu berichten.Besonders interessieren die Le-ser natrlich die Entwicklungenin der touristischen Infrastruk-tur. Darber wird ebenso leben-dig berichtet, wie ber die viel-fltige Veranstaltungsttigkeitder Tourismus- und Kur GmbH.</p><p>Die Beitrge machen Lust aufdas vielfltige Programm undwecken Interesse. So werden all-gemeine touristische Informa-tionen ebenso publiziert, wiebesondere Trends und Marke-tingausrichtungen mit den ent-sprechenden Spezialangeboten.Es schreiben Graal-Mritzer, diestolz darauf sind, die Vorzge</p><p>unseres Ortes und auch so man-che kleine Episode den Gstennahe zu bringen.Es wird regelmig sowohl ausder Bderbibliothek, als auchdem Heimatmuseum berichtet.Das lohnt sich immer, denn vondiesen beiden gemeindlichenEinrichtungen gehen sehr vieleAktivitten aus. Es wird dar-ber berichtet, was in Graal-M-ritz noch so auffiel, die Heimat-verbundenheit kommt in unsplattdttschen Eck zum Aus-druck. Es gibt besondere Erleb-nis- und Ausflugstipps.Der Ratgeber Gesundheit ist festetablierter Bestandteil desWindflchters. Ergnzt wirddies durch manch Kurioses undberraschendes, das vielleichterst auf dem 2. Blick auffllt. Geschrft wird dieser Blickdurch Insider aus dem Ort, wieJoachim Weyrich mit seinen</p><p>sehr gelungenen Grafiken,Klaus Graf mit seinen sehrinformativen Texten und Fotosoder auch von Frau Zdrenkaaus der plattdeutschen Ecke. Wertvoll sind die Tipps von Dr.Lutz Koch, aber auch so schein-bar banale Dinge, wie Informa-tionen ber Sprechstunden derrzte in Graal-Mritz, ff-nungszeiten und Bereitschafts-dienste etc. Nicht vergessen mchte ich ei-nen Dank an die Inserenten ausder Wirtschaft, die mit ihrem fi-nanziellen Beitrag das Erschei-nen mageblich mit ermgli-chen.Ich wnsche mir auch in nch-ster Zeit den Windflchter alsniveauvollen Mittler zwischenGsten und allen touristischenLeistungstrgern. </p><p>Frank Giese, Brgermeister</p><p>20 Jahre Zeitschrift Windflchter Fortsetzung von Seite 1</p><p>Windflchter 20 Jahre Informationen fr Gste undGastgeber Gruwort unseres Brgermeisters Frank Giese</p></li><li><p>Ausgabe 176 . 2014 Seite 3</p><p>01.02.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Meine Erlebnisse auf dem Jakobsweg von den Pyrenenbis ans Ende der Welt, Diavortrag mit Helmut Meissner</p><p>Helmut Meissner wohnt in Ho-he Dne und es zieht ihn immerwieder auf den Jakobsweg. Sohat er fast alle Routen bewltigtmanchmal allein, meistens mitseiner Frau.Er berichtet ber den gemeinsa-men Weg vom Puerto de Som-port an der franzsisch-spani-schen Grenze nach Santiago deCompostela und weiter bis zumCap Finisterre an der Westkstevon Galicien im NordwestenSpaniens. Die Schnheit derNatur, die Erlebnisse und dieBegegnungen mit den Men-schen stehen im Mittelpunktseines Diavortrages. </p><p>Eintritt: 6,50 / 6,00 </p><p>03.02. und 10.03.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Jahrhundert-Binnenhochwasser in Graal-MritzKlaus Graf, Lichtbildervortrag</p><p>In letzter Zeit wurden weiteTeile Deutschlands von Hoch-wasser heimgesucht, der Nor-den blieb weitestgehend ver-schont, nicht so im Jahre 2011,da wurde Graal-Mritz Zeugeeines katastrophalen Binnen-hochwassers.In diesem Lichtbildervortragwerden die Ereignisse des drit-ten Binnenhochwassers inner-halb eines Zeitraums von 8 Mo-naten beschrieben. Es wirderklrt, dass der Ort Graal-M-ritz bei diesem extremen Na-turereignis einer von vielen be-troffenen Orten im NordenMecklenburg-Vorpommerns ist.Ursachen fr die unerwartete</p><p>Hhe der Schden werden, soweit sie bekannt sind, genannt.</p><p>Im Mittelpunkt des Vortrages und der bildlichen Darstellungen ste-hen die enormen Anstrengungen vieler Menschen, das Problem inden Griff zu bekommen und den Schaden fr die Einheimischenund Gste von Graal-Mritz zu begrenzen.</p><p>Eintritt: 5,00 / 4,50 </p><p>08.02./29.03.2013, 17.00 Uhr Uhr, Pavillon im Park</p><p>Blaue Stunde liebgewonnene Literatur </p><p>Viele freuen sich schon wieder auf die besinnliche, literarischeBLAUE STUNDE.Wir mchten auf die schnen Dinge im Leben nicht verzichten, amwenigsten auf liebgewonnene Gewohnheiten. Nachdem die Lyrik-Buche ihr schtzendes Dach erst wieder im Frhjahr ber dieFreunde der Literatur ausbreitet, wollen wir den Gsten in der dun-klen Jahreszeit unsere Lieblingsliteratur vorstellen und auch Sieanimieren, uns Ihre literarischen Kostbarkeiten zu offerieren.Im gemtlichen Kreise kann man lauschen oder sich selbst einbrin-gen. Die Freunde der guten Literatur sind herzlich willkommen!Blaue Stunde - Ehrenrunde fr die Fantasie.</p><p>Unkostenbeitrag: 3,00 </p><p>11.02. und 18.02.2014, 10.00 Uhr, Haus des Gastes </p><p>Kochen wie die FuballstarsMitmachangebot fr Kinder</p><p>Wie ernhren sich eigentlich unsere sportlichen Vorbilder? Fubal-ler mssen sich gesund ernhren. Aber heit gesund immer vielGemse? Dieser Sache gehen wir gemeinsam auf den Grund. Undgesund kochen, das knnen wir auch! Also bitte liebe Kinder, Hunger und Tatendrang mitbringen und frden echten Fuballer sorgen wir auch.</p><p>Kosten: 8,00 </p><p>11.02.2014, 18.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Ausstellungserffnung Figurale &amp; plastische ImpulseEvelyn Schtt und Ren Sichart</p><p>lbilder, Acryl-, Misch-, Kratztechniken, Kohlezeichnungen undRindenwerke auch Skulpturen und Plastelin-Objekte werden denBetrachter erwarten. Figurale in Bewegung, Stimmungen, Por-traits und Landschaften sind die Hauptthemen einer interessantenAusstellung, die vom 11.02. bis zum 23.03.2014 zu sehen ist.</p><p>Veranstaltungen der Tourismus- und Kur GmbH</p></li><li><p>Ausgabe 176 . 2014Seite 4</p><p>Veranstaltungen der Tourismus- und Kur GmbH15.02.14, 16.30 Uhr, Konzert-Pavillon im Rhododendron-park</p><p>Jrnjakob Swehn- der AmerikafahrerGrit Weingart</p><p>Lesung von Auszgen aus demBriefroman von Johannes Gill-hof, in dem ein Auswanderer alsalter Mann Briefe in die mek-klenburgische Heimat sendetund seine Erfahrung von hbenund drben mit liebevoller Treff-sicherheit und dem typischen nor-dischen Humor beschreibt.Erleben Sie die Grete Innig, aliasGrit Weingart, die als Vorleserinund Interpretin souvern undfreundlich diesen interessantenText gestaltet.</p><p>Eintritt: 6,50 / 6,00 </p><p>17.02.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Rostocker Historie und Histrchen nach dem Mittelalter(1500 bis 1918), Vortrag Dr. Ingo Koch</p><p>Das stolze mittelalterliche Rostock ist nach dem DreiigjhrigenKrieg, dem Niedergang der Hanse, mehreren Pestwellen und demgroen Stadtbrand von 1677 kaum noch wiederzuerkennen. Aberdie Rostocker gestalten ihr Leben und ihre Stadt trotz aller Rck-schlge: Die Auseinandersetzungen mit dem Landesherren dauernan, soziale und politische Konflikte werden ausgetragen, Kulturgutentsteht und vergeht, Wirtschaft stagniert und kleine Konjunkturenschaffen wieder Wohlstand.Der sogenannte Butterkrieg im Jahre 1800 ist eine der interessan-testen Krisen in der Stadtgeschichte zwischen 1500 und 1918.ber diese und viele andere bemerkenswerte Ereignisse und Zusam-menhnge, ber die Lebenswelten und den Alltag der Menschen ander Unterwarnow berichtet der Rostocker Historiker Dr. Ingo Kochin einem gut illustrierten Vortrag im Haus des Gastes in Graal-Mritz.</p><p>Eintritt: 6,50 / 6,00 </p><p>22.02.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Drunken Sailors Shanties und Irish FolkOld Shantymen</p><p>Drei stimmgewaltige Mnner singen alte Shantys, Fischerlieder, Pi-ratengesnge, sowie deutsche Volkslieder. Der Einfluss irischerFolk-Musik ist unverkennbar. Leidenschaftlich und voller Hingabewerden diese fast vergessenen traditionellen Gesnge der Wind-jammerzeit zumeist dreistimmig dargeboten. Durch unterschied-liche Kombinationen der Musikinstrumente bekommt die Interpre-tation der Lieder und Balladen eine wohltuende Klangvielfalt. </p><p>Martin Lorenz Gesang, Akkordeon Ernst Langnau Gesang, Gitarre, Trommel Siegfried Weber Gesang, Banjo / Mandola, Tinwhistle, Sackpfeife </p><p>Eintritt: 12,00 / 10,00 </p><p>24.02.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Vom Klosterhof zum OstseeheilbadDia-Vortrag Joachim Weyrich</p><p>Dieser Dia-Vortrag, gehalten von dem Leiter des HeimatmuseumsJoachim Weyrich, zeigt die Geschichte von Graal-Mritz, angefangenvon der Entstehung dieses Ortes 1328 bis hin zur Neuzeit, ohne dieNatur- und Kulturlandschaft zu vernachlssigen. Besonderes Augen-merk wird in diesem Vortrag auf die Vielzahl von bekannten Lite-raten und Malern gelegt, die die Ruhe und Beschaulichkeit unseresbeliebten Ortes schon seit Anbeginn der Bderzeit kennen und lie-ben gelernt haben. Auch alle Fragen von interessierten Zuhrern be-antwortet Herr Weyrich gerne.</p><p>Eintritt: 5,00 / 4,50 </p><p>01.03.2014, 14.00 und 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Faschingsveranstaltung Las Vegas"Markgrafenheider Karnevalclub e.V. </p><p>Alle MKC-Aktiven stellen sich Jahr fr Jahr der Herausforderung,ihrem Publikum, welches inzwischen meist ein Stammpublikum ist,immer wieder ein neues und abwechslungsreiches Programm zubieten. Die diesjhrige Faschingsveranstaltung Las Vegas wird am01.03.2014 um 14.00 Uhr und um 19.30 Uhr stattfinden.Die Besucher sind angehalten, mit einem geeigneten Kostm zuerscheinen. Nach dem rund zweistndigen Programm mit Garde-und Show-tnzen, Bttenreden, Parodien und dem Mnnerballettkann bis 01:00 Uhr getanzt werden.Der vom MKC eingesetzte Sonderbus bringt Besucher von derFhre Hohe Dne ber Markgrafenheide, Rvershagen und Hin-richshagen nach Graal-Mritz und nach der Veranstaltung zurck.Vorbestellungen sind telefonisch mglich unter 0173-88 54 528.Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Dschkopp - Hinein!Eintritt: 12,00 / 10,00 </p></li><li><p>Ausgabe 176 . 2014 Seite 5</p><p>08.03.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Frau Fischer Froschknig Frauentag Was Frau sich wnscht Figurentheater Ernst Heiter </p><p>Familie Fischer lebt an derKste, Frau Fischer ihr Mannangelt nun schon seit 120 Jah-ren, nun aber scheint es so, dassalle ihre Wnsche in Erfllunggehen und davon hat sie mehrals genug. Auch Frau Gabrielehat Wnsche, aber ganz andererArt. Wer will ihn nicht, den Rit-ter auf dem weien Pferd?Das Figurentheater Ernst Heiterverarbeitet an diesem Abendauf ganz amsante Weise, wasFrau sich wnscht und jedererinnert sich anders. Aber ist jaegal, es ist Frauentag!</p><p>Eintritt: 12,00 / 10,00 (alle Frauen erhalten den ermigten Preis)</p><p>15. und 16.03.2014, Haus des Gastes</p><p>Trophen-Ausstellung und Veranstaltungen mit Wan-derungen Hegegemeinschaft Nordstliche Heide</p><p>Am Wochenende des 15./16. Mrz ldt die Hegegemeinschaft Nord-stliche Heide zu einem bunten Programm ins Haus des Gastes inGraal-Mritz ein. Zur Erffnung am Samstag wird es ab ca. 14.00 Uhreine kleine Trophenausstellung geben. Neben Infotafeln zum ThemaRotwild ist in diesem Jahr auch das Infomobil des Landesjagdver-bandes mit Tierprparaten zum Anfassen vor Ort und fr die Kleinenwird nicht nur mit Naturmaterialien gebastelt, sondern es gibt aucheinen Vortrag aus der Reihe Kinderuni, gehalten von Dr. Zoller.Am Sonntag ab 11.00 Uhr laden wir zu einer ca. 1,5 Stunden dauern-den Wanderung im Bereich Graal-Mritz ein, voraussichtlich mitHerrn Dr. von Finckenstein (Forstamtsleiter Billenhagen) und HerrnHarder (Jagdpchter). Die Route fhrt durch den Stadtwald Graal-Mritz. Treffpunkt ist vor dem Haus des Gastes. Die Wanderung istauch fr Kinder gut geeignet. Wetterfeste Kleidung ist erforderlich. Der Eintritt fr alle beschriebenen Veranstaltungen ist frei.</p><p>17.03.2014, 19.30 Uhr, Haus des Gastes</p><p>Vortrag Sturmfluten mit Winfried Pachnicke </p><p>Jedes Meer hat nicht nur seine idyllische S...</p></li></ul>