Workshop Modul 10: Übergänge gestalten Leitung: Prof. Dr. Joachim Kahlert Prof. Dr. Reinhard Demuth

  • Published on
    05-Apr-2015

  • View
    105

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Workshop Modul 10: bergnge gestalten Leitung: Prof. Dr. Joachim Kahlert Prof. Dr. Reinhard Demuth </li> <li> Folie 2 </li> <li> bergnge gestalten </li> <li> Folie 3 </li> <li> Reinhard Demuth Joachim Kahlert Sozialkologische Perspektive: Vernderung grundlegender Mensch-Umwelt-Beziehungen bergnge als kritisches Ereignis bergnge als Entwicklungsaufgabe </li> <li> Folie 4 </li> <li> Modul 10: bergnge gestalten Konzentration der Arbeit an fnf Schulen im Fach Mathematik: Zusammenarbeit mit Sinus Transfer Arbeit im Tandem mit Grund- und Regelschulen/ Gymnasien Erfahrungsaustausch Arbeit an gemeinsamen Aufgabenstellungen und Arbeitstechniken zur Entwicklung prozessbezogener Kompetenzen ( Modellieren, Problemlsen,...) Erstellen von Konzeptionen zur Gestaltung von bergngen Gemeinsame Durchfhrung der Tage des mathematisch- naturwissenschaftlichen Unterrichts </li> <li> Folie 5 </li> <li> Expertise zu SINUS-Grundschule: In den Blickpunkt rcken wenige zentrale Konzepte, die auf die Erfahrungswelt der Kinder bezogen werden knnen, zugleich aber anschlussfhig sind fr nachfolgendes Lernen. </li> <li> Folie 6 </li> <li> Basiskonzepte fr den naturwissenschaftlichen Sachunterricht: bergeordnete chemische, biologische und physikalische Prinzipien Bezugspunkte: Perspektivrahmen der GDSU Standards fr den mittleren Bildungsabschluss (KMK, 12/2004) Erhaltung Wechselwirkung Energie </li> <li> Folie 7 </li> <li> Konzept der Erhaltung: Auf der Welt geht nichts verloren Basis: Erhaltung von Masse und Energie 1.Auf der Welt geht nichts verloren 2.Der atomare Aufbau der Materie 3.Atomarer Aufbau der Materie und Erhaltung </li> <li> Folie 8 </li> <li> Konzept der Wechselwirkung: Dinge wirken aufeinander ein und verndern sich gegenseitig 1.Dinge beeinflussen sich gegenseitig 2. Art der Wechselwirkung kann unterschiedlich sein 3. Die Erscheinung der Dinge ist von den Umgebungs- bedingungen abhngig </li> <li> Folie 9 </li> <li> 1.Substanzcharakter der Luft 2.Warme und kalte Luft unterscheiden sich 3.Luft bt eine Kraft aus Beispiel Luft </li> <li> Folie 10 </li> <li> Reinhard Demuth Joachim Kahlert Phnomen oder Versuch Worauf kommt es an? (Ziele) Anschlussfhige Erfahrung(en), Einsicht, Wissen, Fertigkeiten 1. Wichtige, tragende Voraussetzung Vorherige Erfahrung(en), Einsicht, Wissen, Fertigkeiten 2. Was bringen die Kinder mit ? Vorwissen, Prkonzepte, im Alltag erworbene Vorstellungen 3. </li> <li> Folie 11 </li> <li> Stoff-Teilchen-Konzept Struktur-Eigenschafts-Konzept Konzept der chemischen Reaktion Energie-Konzept Basiskonzepte der Chemie : </li> <li> Folie 12 </li> <li> Reinhard Demuth Joachim Kahlert Fotos: Eva Heran-Drr </li> </ul>