Zeitarbeit in Deutschland 2013

  • Published on
    14-Aug-2015

  • View
    30

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

ber die Zeitarbeit in Deustchalnd

Transcript

Der Arbeitsmarkt in Deutschland

Arbeitsmarktberichterstattung Januar 2013

Zeitarbeit in Deutschland Text Aktuelle Entwicklungen

ImpressumHerausgeber:

Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung (CF 4) Regensburger Strae 104 90478 Nrnberg

Kontakt fr Rckfragen: Katrin Schmidt Judith Wllerich Tel: Fax: E-Mail:

0911/179-1080 0911/179-1383 Arbeitsmarktberichterstattung@arbeitsagentur.de

Diese Broschre finden sie im Internet unter: http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Arbeitsmarktberichte/BerichteBroschueren/Arbeitsmarkt-Nav.html

Stand: Januar 2013 Datenstand: Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Statistiken der BA sowie des bergangs von Jobcentern in gemeinsamer Einrichtung in 41 Jobcenter zugelassender kommunaler Trger zum 1.1.2012 sind aktuelle Daten teilweise nicht verfgbar. In diesem Fall wurde auf den Datenstand der Broschre von Januar 2012 zurckgegriffen. In einzelnen Abschnitten sind daher die beiden Publikationen identisch. Zitiervorschlag: Bundesagentur fr Arbeit, Arbeitsmarktberichterstattung: Der Arbeitsmarkt in Deutschland, Zeitarbeit in Deutschland Aktuelle Entwicklungen, Nrnberg 2013. Geschlechterbezeichnung: Soweit dies mglich ist, werden im Text geschlechtsneutrale Formulierungen verwandt. Ansonsten nutzen wir aus Grnden der besseren Lesbarkeit nur die mnnliche Form. Falls nicht ausdrcklich anders angegeben, beziehen sich also alle Aussagen sowohl auf weibliche als auch auf mnnliche Personen. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Leserinnen fr ihr Verstndnis.

2

Bundesagentur fr Arbeit Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit

InhaltsverzeichnisDas Wichtigste in Krze.............................................................................................. 4 1 2 3 Allgemeine Entwicklung ....................................................................................... 5 Zeitarbeitsunternehmen ....................................................................................... 6 Beschftigungsentwicklung und -struktur in der Arbeitnehmerberlassung ......... 8 3.1 3.2 3.3 4 Beschftigungsentwicklung in den letzten Jahren ......................................... 8 Wachstumsbeitrag der Zeitarbeit ................................................................. 11 Strukturen in der Zeitarbeit .......................................................................... 12

Zeitarbeit als flexible Beschftigungsform .......................................................... 16 4.1 4.2 4.3 Dynamik: begonnene und beendete Beschftigungsverhltnisse ............... 16 Beschftigungsdauern ................................................................................. 17 Entlassungsrisiken....................................................................................... 18

5 6 7

Arbeitskrftenachfrage ....................................................................................... 20 Entgelt in der Zeitarbeit ...................................................................................... 22 Schlussbemerkungen......................................................................................... 23

Informationen zur Statistik ........................................................................................ 24 bersicht der Datenquellen ...................................................................................... 25

AbbildungsverzeichnisAbbildung 1: Rechtliche nderungen in der Arbeitnehmerberlassung ...................... 5 Abbildung 2: Entwicklung der Zeitarbeit seit 1980 ...................................................... 6 Abbildung 3: Zahl der Verleihbetriebe......................................................................... 7 Abbildung 4: Beschftigungsentwicklung der letzten Jahre ........................................ 8 Abbildung 5: Zeitarbeit als Frhindikator am Arbeitsmarkt ....................................... 10 Abbildung 6: Wachstumsbeitrag der Zeitarbeit ......................................................... 11 Abbildung 7: Leiharbeitnehmer nach ihrer Ttigkeit ................................................. 12 Abbildung 8: Leiharbeitnehmer nach Ttigkeit und Geschlecht ................................ 13 Abbildung 9: Beschftigungsstruktur in der Zeitarbeit .............................................. 15 Abbildung 10: Zeitarbeit als Beschftigungschance ................................................. 16 Abbildung 11: Dauer von Leiharbeitsverhltnissen................................................... 18 Abbildung 12: Entlassrisiko....................................................................................... 19 Abbildung 13: Arbeitskrftenachfrage durch Zeitarbeit ............................................. 20 Abbildung 14: Mittleres Bruttoarbeitsentgelt nach Ttigkeit und Qualifikation .......... 22

3

Bundesagentur fr Arbeit Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit

Das Wichtigste in Krze

Die Beschftigung in der Zeitarbeit in Deutschland ist in den letzten Jahren in der Tendenz mit hoher Dynamik gewachsen. Seit Jahresanfang 2012 zeigt sie sich jedoch rcklufig, whrend die Beschftigung insgesamt weiter wchst. Der Anteil der Beschftigten in der Zeitarbeit an allen sozialversicherungspflichtig Beschftigten liegt unter drei Prozent. Verglichen mit anderen europischen Lndern ist die Verbreitung der Zeitarbeit leicht berdurchschnittlich. Die Arbeitnehmerberlassung reagiert frhzeitig auf nderungen der konjunkturellen Rahmenbedingungen und ist daher ein Frhindikator fr die Entwicklung am Arbeitsmarkt. Der Strukturwandel zeigt sich auch in der Arbeitnehmerberlassung. 70 Prozent der Leiharbeitnehmer sind mnnlich. Fast drei von zehn Beschftigten in der Zeitarbeit verfgen ber keine abgeschlossene Berufsausbildung (alle Beschftigte: 13 Prozent). Die Arbeitnehmerberlassung ist von hoher Dynamik geprgt: Im ersten Halbjahr 2012 wurden 500.000 Zeitarbeitsverhltnisse neu abgeschlossen und 547.000 Beschftigungsverhltnisse beendet. Knapp die Hlfte der Leiharbeitsverhltnisse endet nach weniger als drei Monaten. Die hohe Dynamik der Branche spiegelt sich auch in einem berdurchschnittlich hohen Risiko, aus sozialversicherungspflichtiger Beschftigung heraus arbeitslos zu werden. Die Zeitarbeitsbranche zeichnet sich durch einen nach wie vor hohen Arbeitskrftebedarf aus, wenngleich die Zahl der gemeldeten Stellen 2012 zurckgegangen ist. Die erzielten mittleren Bruttoarbeitsentgelte in der Zeitarbeit liegen unter den mittleren Entgelten im Durchschnitt ber alle Branchen.

4

Bundesagentur fr Arbeit Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit

1 Allgemeine EntwicklungZeitarbeit bzw. Arbeitnehmerberlassung oder Leiharbeit ist mittlerweile eine feste Gre am deutschen Arbeitsmarkt. Sie ist gekennzeichnet durch ein Dreiecksverhltnis zwischen einem Verleiher, einem Arbeitnehmer und einem Entleiher. Damit kommt es zu einer Trennung von Arbeitsvertrag und Beschftigungsverhltnis. Die Arbeitnehmerberlassung ist in Deutschland seit 1972 gesetzlich geregelt. Allerdings wurde das Arbeitnehmerberlassungsgesetz seither mehrfach modifiziert. Die nderungen betrafen unter anderem die berlassungshchstdauer, die Befristungsregelungen, die Frage der Synchronisation von Arbeitsvertrag (zwischen Verleiher und Arbeitnehmer) und berlassungsvertrag (zwischen Verleiher und Entleiher), das Wiedereinstellungsverbot und das Verbot der Diskriminierung die Einfhrung einer Lohnuntergrenze.

Eine bersicht ber die wichtigsten nderungen findet sich in Abbildung 1.

Abbildung 1: Rechtliche nderungen in der Arbeitnehmerberlassung

Reformen und nderungen im Bereich der Arbeitnehmerberlassung

(gltig bis Ende 2012)

ab 1.1.2012

Einfhrung Lohnuntergrenze

Abbildung 1

Die Zeitarbeitsbranche in Deutschland wchst seit lngerem mit hoher Dynamik. Lediglich fr kurze Phasen zeigten sich Wachstumsunterbrechungen, zum Beispiel whrend der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009. Deutliche Anstiege sind vor allem nach den Zeitpunkten der wichtigsten rechtlichen nderungen zu beobachten. Im Dezember 1980 lag die Zahl

der Leiharbeitnehmer noch bei 33.000, zehn Jahre spter schon bei 119.000 und im Dezember 20001 bei 338.000. Im Zuge der rechtlichen nderungen im Rahmen der HartzGesetze kam es zu einer weiteren Expansion der Branche. Im Juni 2012 gab es in Deutsch1

ab der Wiedervereinigung Gesamtdeutschland

5

Bundesagentur fr Arbeit Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit

land 908.000 Leiharbeitnehmer. In den letzten zehn Jahren hat sich ihre Zahl damit verdrei-

facht, in den letzten 20 Jahren versechsfacht (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2: Entwicklung der Zeitarbeit seit 1980

Zahl der Leiharbeitnehmer hat sich in den letzten 10 Jahren annhernd verdreifachtEntwicklung der Anzahl von Leiharbeitnehmern und Reformen der Arbeitnehmerberlassung Bestand Deutschland 1980 bis 20121.000.000

1. Reform: 1. Mai 1985

2. Reform: 1.1.1994

3. Reform: 1.4.1997

4. Reform: 1.1.20022000

900.000 800.000 700.000 600.000 500.000 400.000

287.600 282.400 181.200

300.000 200.000 100.000 0 1980

103.300 41.700

1985

1990

1995

5. Reform: 1.1.20032005

2010Abbildung 2

Quelle: Statistik der Bundesagentur fr Arbeit, Arbeitnehmerberlassungsstatistik

2 ZeitarbeitsunternehmenIm Juni 2012 wurden in Deutschland 18.500 Verleihbetriebe von natrlichen oder juristischen Personen gefhrt, die eine Erlaubnis zur gewerbsmigen Arbeitnehmerberlassung hatten. Davon hatten 11.600 den ausschlielichen oder berwiegenden Betriebszweck der Arbeitnehmerberlassung. Die Zahl der Zeitarbeitsunternehmen hat in den letzten Jahren merklich zugenommen und lag Ende Juni 2012 gut ein Drittel hher als fnf Jahre zuvor (2007: 13.600 Betriebe). Von den 18.500 Verleihbetrieben im Juni 2012 hatte gut die Hlfte weniger als 20 Arbeitnehmer, 35 Prozent hatten 20 bis unter 100 Arbeitnehmer, in 13 Prozent waren 100 Leiharbeitnehmer und mehr beschftigt.

6

Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit Bundesagentur fr Arbeit

Abbildung 3: Zahl der Verleihbetriebe

Zahl der Verleihbetriebe nimmt wieder zuZahl der Verleihbetriebe nach Anzahl der Mitarbeiter Bestand, Anteile Deutschland 2008 bis 2012 (jeweils 30. Juni) 18.500 Betriebe 17.400 Betriebe 15.200 Betriebe mit15 % 100 und mehr Arbeitnehmern

15.300 Betriebe9%

16.100 Betriebe13%

13%

14%

35% 36% 36% 36% 36%

20-99 Arbeitnehmern

49%

55%

51%

52% 50%

1-19 Arbeitnehmern

2008

2009

2010

2011

2012

rundungsbedingt sind Abweichungen in der Summe von 100% mglichQuelle: Statistik der Bundesagentur fr Arbeit, Arbeitnehmerberlassungsstatistik

Abbildung 3

Die Krise 2008/2009 hatte bei der Gesamtzahl der Verleihbetriebe nur kurzfristig Spuren hinterlassen. Ihre Folgen die Freisetzung von Zeitarbeitern wurden jedoch an der Grenstruktur der Verleihbetriebe sichtbar: Von Juni 2008 auf Juni 2009 ging die Zahl der greren Betriebe (100 Arbeitnehmern oder mehr) deutlich, die der Betriebe mittlerer Gre leicht zurck. Die Zahl der kleineren Betriebe hingegen nahm merklich zu. Entsprechend verloren die greren Betriebe an relativer Bedeutung und stellten Mitte 2009 nur noch 9 Prozent aller Verleihbetriebe. Ein groer Teil der Verschiebung hin zu kleineren Betriebsgren drfte darauf zurckgehen, dass im Zuge des

Beschftigtenabbaus in der Zeitarbeit Verleihbetriebe durch Freisetzung von Personal in niedrigere Grenkategorien wechselten. Im Gegenzug spiegelt sich der anschlieende dynamische Personalaufbau in der Arbeitnehmerberlassung in einer deutlichen Zunahme insbesondere der greren Betriebe im Jahr 2010. Aktuell trgt der Rckgang der Zeitarbeitnehmer wieder zu einer Reduzierung der Zahl an Grobetrieben bei. So nahm die Zahl von Juni 2011 auf Juni 2012 um 5 Prozent ab, whrend die Zahl kleinerer und mittlerer Verleihbetriebe weiter anstieg (+10 und +6 Prozent).

7

Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit Bundesagentur fr Arbeit

3 Beschftigungsentwicklung und -struktur in der Arbeitnehmerberlassung3.1 Beschftigungsentwicklung in den letzten Jahren910.000 gestiegen war, scheint sie ihr Wachstum vorerst beendet zu haben. Gegenber dem Hhepunkt vom Sommer 2011 lag sie im Juni 2012 leicht im Minus (-1.000). Regional betrachtet zeigen sich unterschiedliche Entwicklungen. Whrend im Bereich der Regionaldirektionen Bayern, Sachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt-Thringen und BadenWrttemberg Rckgnge verzeichnet wurden, stieg die Zahl der Leiharbeitnehmer in den restlichen Regionen auf neue Hchstwerte an. Diese Zuwchse waren aber nicht gro genug um die Rckgnge in den anderen Regionen auszugleichen.

Bei den Verleihbetrieben standen im Juni 2012 bundesweit insgesamt 908.000 Leiharbeitnehmer unter Vertrag, 582.000 oder 178 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Mit +139.000 geht fast ein Viertel des Anstiegs von Juni 2002 auf Juni 2012 auf den Zuwachs in Nordrhein-Westfalen zurck. Daneben hat auch die Entwicklung in Hessen, Bayern und Niedersachsen-Bremen krftig zum gesamten Anstieg beigetragen. Am schwchsten fiel der Zuwachs in Sachsen-Anhalt-Thringen aus. Nachdem die bundesweite Zahl an Leiharbeitnehmern bis zur Jahresmitte 2011 auf knapp

Abbildung 4: Beschftigungsentwicklung der letzten Jahre

Knapp 3 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschftigten arbeiten in der ZeitarbeitBeschftigte in der Zeitarbeit und Leiharbeitnehmer in Beschftigten- und Arbeitnehmerberlassungsstatistik / Anteil von Leiharbeitnehmern an Beschftigung insgesamt Bestand / Anteile in Prozent Deutschland Januar 2004 bis Oktober 2012 Oktober 2012: 780.100 Beschftigte; 1.000.000 -7% gegenber Oktober 2011

800.000

Arbeitnehmerberlassungsstatistik (Ursprungswerte)

600.000

Beschftigtenstatistik (Ursprungswerte)400.000

Beschftigtenstatistik (saisonbereinigt) Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschftigten in der Zeitarbeit an allen sozialversicherungspflichtig Beschftigten 1,3 1,62006

200.000

2,1

2,5

2,5

2,1

2,7

2,9

2,6

0 2004

2005

2007

2008

2009

2010

2011

2012Abbildung 4

Quelle: Statistik der Bundesagentur fr Arbeit, Beschftigtenstatistik

Aktuellere Informationen zur Beschftigungsentwicklung in der Zeitarbeit knnen aus der Beschftigtenstatistik gewonnen werden. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschftigten im Wirtschaftszweig berlassung von

Arbeitskrften wird monatlich mit zwei Monaten Zeitverzug als vorlufiger, hochgerechneter Wert verffentlicht. Die Abgrenzung unterscheidet sich aber von derjenigen in der Arbeitnehmerberlassungsstatistik: Ausgewiesen 8

Der Arbeitsmarkt in Deutschland aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit Bundesagentur fr Arbeit

werden hier alle sozialversicherungspflichtig Beschftigten in Betrieben, deren Betriebszweck ausschlielich oder berwiegend die Arbeitnehm...