Zum Frhschoppen Auszeichnungen serviert Dienstag, 26. Juli 2005 Terminkalender Rheda-Wiedenbrck Dienstag, 26. Juli 2005 Service Freibder der Stadt Rheda-Wiedenbrck: 8 bis

  • Published on
    06-Mar-2018

  • View
    217

  • Download
    3

Embed Size (px)

Transcript

  • Dienstag, 26. Juli 2005Rheda-Wiedenbrck

    Terminkalender

    Rheda-Wiedenbrck

    Dienstag, 26. Juli 2005

    Service

    Freibder der Stadt Rheda-Wiedenbrck: 8 bis 20 UhrgeffnetStadtverwaltung (Brgerbro):8 bis 16 Uhr geffnet, Rathaus,RhedaPro Arbeit/Recycling St. Vit,Stromberger Strae 135/154, w377195 und 34385: 8.30 bis 17Uhr Annahme/Verkauf von Ge-brauchtartikeln, Abholterminevon Mbeln und FahrrdernRecyclinghof, Ringstrae 141,w 34385: 14 bis 18 Uhr Annah-me von Sperrmll, Wertstoffen,ElektroschrottRadstation, Bahnhof Rheda, w938901: 5.30 bis 19 Uhr geffnetKrankentransporte der Feuer-wehr Rheda-Wiedenbrck: w19222 (rund um die Uhr)

    Soziales

    Arbeiter-Samariterbund, Kol-pingstrae 33, Rheda: 10 bis 12Uhr, w 05242/964696, Pflegeund Service zu Hause, Beratungnach AbspracheSozialdienst des Kreises, Regio-nalstelle Sd, Beratung undHilfen bei persnlichen undsozialen Problemen und Nten:jeweils 8.30 bis 12 und 14 bis16.30 Uhr Kreishaus Wieden-brck, Wasserstrae 14, w05241/852480Bundesverband fr Rehabilita-tion und InteressenvertretungBehinderter, Kreisverband G-tersloh: 10 bis 12 Uhr sowie 18bis 19 Uhr Sprechzeiten, Johan-nes Rosendahl, Schmiedestrae17, Rheda-Wiedenbrck, w05242/36309Hospizgruppe Rheda-Wieden-brck: Info-w 2645 und 56745Diakonisches Werk: 14 bis 16Uhr Beratung und Mobiler So-zialer Dienst, w 05242/936562;15 bis 17 Uhr Schuldnerbera-tung; 15 bis 17 Uhr Diako-niestation, w 05242/936561;16.30 bis 17.30 Uhr Sprechzei-ten der Diakoniestation imEvangelischen KrankenhausRhedaPsychosoziale Krebsnachsorge:13 bis 21 Uhr Beratung frBetroffene und Angehrige un-ter w 05242/44376 (Mller)Beratungsstelle in Wohnungs-notfllen: 8 bis 12.30 Uhr (undnach Vereinbarung) Sprech-stunden, w 9020515, Jodokus-Temme-Strae 21, Wieden-brckCaritas-Sozialstation: 12 bis 13Uhr Sprechstunde (und nachVereinbarung) Husliche Kran-ken- und Altenpflege im BroSt.-Vinzenz-Hospital Wieden-brck, w 05242/591555Betreuungsverein Sozial-dienst kath. Frauen und Mn-ner: 9 bis 12 Uhr Sprechstundenohne Voranmeldung, Jodokus-Temme-Strae 21 a, Wieden-brck, w 902050Caritas-Drogenberatung undCaritas-Beratungsstelle fr El-tern, Kinder und Jugendliche,Bergstrae 8, Wiedenbrck: 9bis 18 Uhr Sprechzeiten odernach Vereinbarung, w 40820Malteser-Hilfsdienst Rheda-Wiedenbrck: 19 bis 21 UhrSprechstunden im Bro amBosfelder Weg 45, w 909356

    Kulturelles

    Musterring Hauptverwaltung/Musterring Gallery, Hauptstra-e 134-140: 10 bis 12.30 und14.30 bis 18.30 Uhr AusstellungRetrospektive Hubert Hart-mannKreissparkasse Wiedenbrck:8.15 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis16.30 Uhr Jubilums-Ausstel-lung Historische Galerie inder Geschftsstelle Wieden-brck, WasserstraeLeinewebermuseum Rheda,Kleine Strae 11: 10 bis 12 Uhrund 14 bis 18 Uhr geffnetUtensilien- und Latchtenmu-seum: ab 14.30 Uhr geffnet,Groer Wall 25Flora Westfalica und WerkstattBleichhuschen: 15 bis 17 UhrRauminstallation von ClaudiaSchmacke, Orangerie imSchlossgartenWerkstatt Bleichhuschen: 15bis 17 Uhr Ausstellung bur-nout mit Werken von MartinaBarz und Frank Settertobulte,SteinwegVolkstanzkreis Rheda-Wieden-brck: 20 bis 22 Uhr Trainings-abend in der Ernst-Barlach-Re-alschule Rheda

    Kirchen

    Jugendhaus St. Aegidius Wie-denbrck: 16 bis 18 Uhr Eine-Welt-Laden geffnetEvangelische KirchengemeindeRheda: 19.30 Uhr Kontemplati-on und Herzensgebet im Ge-meindehaus

    Sport

    Sportabzeichenaktion: 18 Uhrauf dem Sportplatz des Ein-stein-Gymnasiums, RhedaLG Burg: 18 Uhr Lauftreff abStadion BurgwegWTV: 8.30 bis 10 Uhr NordicWalking, 18 Uhr Lauftreff abHallenbad Wiedenbrck, 19 bis20 Uhr Sport nach Schlagan-fall, Turnhalle, Ratsgymnasi-um, 18 bis 19.30 Uhr NordicWalking ab Hallenbad Wieden-brck, 10 bis 20.30 Uhr Schnup-perangebot Nordic Walking abHallenbad WiedenbrckTSG Rheda-Radsportabteilung:18 Uhr Trainingsfahrt ab Gast-sttte Klein

    Vereine

    Mnnerchor Ccilia Rheda: 20Uhr Probe fr das Konzert imNovember, Gaststtte Neuhausam Doktorplatz, Rheda

    Parteien

    FDP: 17 bis 19 Brgertelefon47516

    Senioren

    DRK-Seniorenbegegnungsstt-te Wiedenbrck: 14 bis 15 Uhrund 15.15 bis 16.15 Uhr Gym-nastik

    Ferienspiele

    Jugendzentrum Alte Emstor-schule Rheda: 9 bis 13 UhrPlanwagenfahrt (sechs bis zehnJahre), Treffpunkt Alte Emstor-schule, mit Anmeldung

    Orgelmusik in St. Clemens

    Musikalische Kostbarkeiten im WechselspielRheda-Wiedenbrck (gl). Beim

    jngsten Konzert in der Orgelmu-sik-Reihe in der St.-Clemens-Kirche Rheda wurde mit Rarit-ten und Kostbarkeiten aufgewar-tet. Reine Orgelmusik im Wechselmit Corno da Caccia, Trompeteund Orgel, unter dem MottoHerzlich tut mich erfreuen,spielten Daniel Schmahl (Cornoda Caccia) sowie Tobias Berndt(Orgel), beide aus Berlin.

    Das Programm begann mit To-maso Albinonis (1671 bis 1750)Concerto in C-Dur op. 7/Nr. 12fr Sopranhorn (Corno da Caccia)und Orgel. Wunderbar warme,wohltuende Musik der Fischer &Krmer-Orgel durchflutete denKirchenraum, mal untermalend,mal im Zwiegesang mit dem Dis-kanthorn (Corno da Caccia). Da-niel Schmahl spielte bravoursauf seinem Instrument, das dreiNamen hat. Er studierte an derMusikhochschule in Weimar, ab-

    solvierte Meisterkurse bei Lud-wig Gttler und Hakan Harden-berger und zhlt schon heute zuder Elite von morgen.

    ber den Komponisten Albino-ni ist vieles unbekannt. Ihm stehteine ebenbrtige Stellung zu ne-ben Benedetto Marcello und An-tonio Vivaldi im letzten bedeut-samsten Abschnitt der hochbaro-cken venezianischen Tonkunst.J. S. Bach hatte seine Vorliebe frdiesen Meister aus Venedig.

    Als nchstes Werk folgte einreines Orgelstck von Nicolas deGrigny (1672 bis 1703). Aus VeniCreator wurden vier Stze dar-geboten. Das einzige Werk deGrignys ist von dem jungen Bacheigenhndig kopiert worden, wasein Beweis dafr ist, dass er es frmusikalisch sehr hochstehendhielt. Die Wiedergabe von TobiasBerndt an der Orgel war beein-druckend. Als Student in derMeisterklasse von Professor Leo

    van Doeselaar gastierte er als So-list in Wien, Leipzig, Prag und derBerliner Philharmonie zusammenmit Daniel Schmahl. Sein Orgel-spiel ist technisch makellos, dieInterpretation differenziert undinhaltlich ausgedeutet ein Hr-genuss.

    Danach folgte das Concerto inEs-Dur fr Corno da Caccia undOrgel von Johann J. Quantz(1697 bis 1773). Dieser Kompo-nist und Fltist war seit 1741Hofkomponist Friedrichs desGroen in Berlin. Dann erklangdas Prludium in G-Dur fr Or-gel von Nicolaus Bruhns (1665bis 1697), das zu JohannesBrahms (1833 bis 1897) berleite-te. Aus den Choralvorspielen op.122 Nr. 9, bearbeitet fr Trom-pete und Orgel, erklang Herzlichtut mich erfreuen, wunderbarvon Brahms gesetzt und herrlichgespielt.

    Auerdem wurde die Sinfonia

    3 fr Trompete und Orgel vondem 1965 geborenen Komponis-ten Peter Heeren in die Pro-grammfolge eingeschoben. DasWerk wurde in der Clemenskir-che Rheda uraufgefhrt. Es folgteder Choral vari sur le thme du,Veni Creator fr Orgel vonMaurice Durufl (1902 bis 1986),ein sehr modernes Werk, das auchgewollt lautstark von dem Orga-nisten gespielt wurde und etwasaus dem Rahmen fiel.

    Nach zweifacher Programm-umstellung beschloss OskarLindbergs (1887 bis 1955) Gam-mal fbodpsalm frn Dalarnafr Trompete und Orgel den Kon-zertabend. Die vielen Besuchererklatschten sich noch die Zuga-be Oblivion (bearbeitet frCorno da Caccia und Orgel) vonAstor Piazolla (1921 bis 1992). Einreichhaltiger und hochinteres-santer Musikabend nahm so seinEnde. Friedemann Kruhl

    St.-Hubertus-Schtzenbruderschaft Batenhorst

    Zum Frhschoppen Auszeichnungen serviertRheda-Wiedenbrck (ew). Mit

    einem deftigen Schtzenfrh-stck begann der dritte Festtagdes Batenhorster Schtzenfestes:Mehr als 500 Gste von derjungen Familie bis zum verdien-ten Schtzen-Senior genossenLeckeres vom Buffet und erlebtenbestens gestrkt die lange Listean Auszeichnungen verdienterund treue Schtzenbrder.

    Ein herzliches Willkommenrichtete Brudermeister SepplLohmann beim traditionsreichenFrhschoppen an Kaiser MichaelI. Langhorst und seine Thronher-ren, an Bezirksbundesschtzen-

    meister Dieter Mersch sowie anviele Ehrengste aus Politik undheimischer Wirtschaft. Im Mittel-punkt der Ehrungen standen fnfSchtzenbrder, die fr ihr vor-bildliches Engagement in der St.-Hubertus-Bruderschaft in Baten-horst mit hchsten Auszeichnun-gen des Bundes HistorischerDeutscher Schtzenbruderschaf-ten dekoriert wurden.

    Die hchste Ehrung, das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz, wurdeHauptmann Josef Bhlmeier vonder dritten Kompanie zuteil.Mersch wrdigte damit Bhl-meiers 50-jhrigen uneigenntzi-

    gen und vorbildlichen Einsatz frdie hohen Ideale des deutschenSchtzenwesens. 1960 war erbereits Jungschtzenknig undgehrt seit 1963 mit hohem Enga-gement dem Vorstand an.

    Mit dem Hohen Bruderschaft-orden ehrte der BundesverbandJosef Brinkrolf sen. und StephanSchnusenberg zwei Schtzen-Senioren, die sich in den schwe-ren Nachkriegszeiten fr denAufbau der Bruderschaft undspter beim Bau der vereinseige-nen Hubertushalle mit Arbeits-eifer als Motoren einbrachten.Brinkrolf vertrat 1987/88 als K-

    nig wrdig die Bruderschaft.Hohe Wrdentrger sind

    schlielich Heinrich Winkenstet-te (Mathe) und Theo Funke: Siewurden vom Bundesverband mitdem Silbernen Verdienstkreuzausgezeichnet. Feldwebel Funkeist nicht nur einer der erfolg-reichsten Sportschtzen, sondernals Maler bis heute ein tatkrfti-ger Handwerker und rund um dieHubertushalle aktiv. Fahnen-Leutnant Winkenstette ist bei al-len Ereignissen der St.-Hubertus-Schtzen prsent und seit demBau der Halle ein vorbildlicherHelfer.

    Ein halbes Jahrhundert lang treuRheda-Wiedenbrck (ew). Ei-

    ne Schtzenbruderschaft kannnur existieren und aufblhen,wenn sich eine groe Anzahl lang-jhrig treuer und vorbildlich en-gagierter Mitglieder ehrenamt-lich fr die Gemeinschaft einset-zen. Mit diesen Worten zeichne-te Oberst Leonhard Winter wh-rend des Frhschoppens am Fest-montag 42 Schtzen mit Ordenund Ehrenzeichen aus.

    Fr 50-jhrige Schtzentreuegeehrt wurden Hubert Biermann,Heinz-Bernhard Boland, PaulBrggershemke, Gerhard Gde-cke, Ferdinand Aufderheide, Jo-sef Bhlmeier und Rudolf Steve-

    ner.Seit 40 Jahren treue Schtzen

    sind Franz Dieste, Konrad Lier-mann, Heinz-Gerd Sudbrock,Hans-Hermann Groerohde,Bernhard Bergmann, BernhardBrckelmann, Werner Kirchberg,Heinrich Plke, Norbert Roggen-kamp und Friedrich Westhoff.

    Mit dem groen Stern, demhchsten Verdienstorden, den dieSt.-Hubertus-Schtzenbruder-schaft Batenhorst vergibt, wur-den fr langjhrig hervorragen-den ehrenamtlichen EinsatzHauptmann Theo Beermann undHeinz Peitzmeier geehrt.

    Weitere Verdienstorden der

    Bruderschaft gingen an Heinz-Josef Junkerkalefeld, Heiner Oes-terwiemann, Siegfried Strker,Andreas Vollmer, Anton Walljas-per, Frank Bertels, Heinz-DieterBrockschnieder, Reimund De-scher, Ewald Kohnert, ReinhardHellweg, Jrgen Otterpohl undWilli Wittkopp. Mit Verdienstor-den der Kompanien wurden frsteten Einsatz geehrt: ThomasBeermann, Hubert Diedam,Bernhard Meyer-Berhorn, MartinSdbrock, Wolfgang Bker,Heinz-Gerd Dreier, BernhardSdhoff, Manfred Daut, Heinz-Josef Schmalbrock, Daniel Sd-brock und Frank Sdbrock.

    Hoch dekoriert mit dem Silbernen Verdienst-kreuz des Bundesverbandes wurden HeinrichWinkenstette und Theo Funke (v. l.) whrend desgestrigen Frhschoppens.

    Brudermeister Seppl Lohmann gratulierte JosefBhlmeier (v. l.) zur hchsten Ehrung, dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. 1960 war BhlmeierJungschtzenknig und seit 1963 im Vorstand.

    Hoher Bruderschaftorden: (v.l.) Stephan Schnusenberg und Jo-sef Brinkrolf sen. gratuliert dazuDieter Mersch.

    Auszeichnung mit dem Treueorden der Batenhorster Bruderschaft fr 50-jhrige Mitgliedschaft: (v. l.)Ferdinand Aufderheide, Josef Bhlmeier, Rudolf Stevener, Kaiser Michael I. Langhorst, Gerhard Gdecke,Hubert Biermann und Heinz-Bernhard Boland.

    Gekonnt und vielseitig, so stellte sich der jngste Orgelmusikabend inder St.-Clemens-Kirche Rheda dar. Es konzertierten Tobias Berndt(Orgel) und Daniel Schmahl (Corno da Caccia). Bild: Kruhl

    Senioren

    Tagesausflug nach Attendorn

    Rheda-Wiedenbrck (gl).Die Senioren-Sing-Gemein-schaft der PfarrgemeindeSt. Aegidius Wiedenbrck un-ternimmt am Mittwoch, 24.August, einen Ganztagsaus-flug nach Attendorn. Die letz-ten Anmeldungen dazu werdenbis Montag, 8. August, erbetenunter w 5194 (E. Krumbein)oder unter w 46234 (E. Meste-kemper).

    Genaue Abfahrtszeiten undAbfahrtsorte werden noch be-kannt gegeben.

    19. August

    Days in Grief im Roadhouse

    Rheda-Wiedenbrck (gl).Mit Metal, Punk und Hardcoregeht es bei Rock im Road-house am Freitag, 19. August,um 21.30 Uhr weiter.

    Aus Kln reisen zu diesemZweck Days in Grief an, diesich in der Szene einen Namenerspielt hat. Begleitet wird dieBand im Club an der Bielefel-der Strae 141 in Wiedenbrckvon der Formation Pump ausMnster. Karten gibt es frdrei Euro im Vorverkauf beider Flora Westfalica, w 05242/93010 und an der Abendkasse.

    Size-Live-Karten-Inhaberder Volksbank erhalten denblichen Nachlass von zweiEuro auf die Karte.

Recommended

View more >