Stoffe und Textilien

  • Published on
    05-Dec-2014

  • View
    2.541

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Transcript

  • 1. Stoffe von A bis ZDigitale Informationsbroschre (V. 1.0 Stand: 15.12.2010) publi-ziert von http://www.stoff4you.de/ VORWORTLiebe Leserin, lieber Leser,Stoffe von A bis Z - eine vielfltige und faszinierende Welt - von A wie Acryl bis Z wie Zelt-stoff. Uns liegt es am Herzen, Ihnen diese Welt nher zu bringen.Was sind Stoffe eigentlich genau und wie werden die verschiedenen Stoffarten hergestellt?Welche interessanten Dinge gibt es aus der Geschichte heraus zu erzhlen - wie haben sichStoffe in der Vergangenheit entwickelt - und wie wird die Zukunft aussehen? Die wirtschaft-liche Entwicklung und die Globalisierung bringen im Bereich Stoffe / Meterware viele Ver-nderungen, auf die wir gespannt sind und die wir mit tragen.Natrlich geht es auch um die beinahe unzhligen Arten von Stoffen und darum, fr jedenStoff die besten Einsatzzwecke zu kennen und fr sich zu nutzen.Selbstverstndlich sind Stoffe unser tgliches Brot, wir als Team verdienen unseren Lebens-unterhalt damit. Doch wir sehen im Bereich der Stoffe nicht nur unseren Beruf, sondern vielmehr unsere Berufung. Der Umgang mit Stoffen macht sehr viel Spa, er bringt jeden TagAbwechslung und er generiert im Lauf der Jahre Wissen und Erfahrung.Diesen Wissens- und Erfahrungsschatz geben wir gern an Sie weiter.Jede Woche laufen viele tausend Meter Stoff ber die Schneidetische hier im Versandlager.Ich selbst bin seit ber 20 Jahren - also in etwa die Hlfte meines Lebens - ein Stoff-Mann.Ich bin mit dem Stoffgeschft gro geworden. Bereits zu Zeiten des 2. Weltkriegs hat meineFamilie in einer groen Weberei Stoffe hergestellt. So wurde zum Beispiel Fallschirmseideproduziert. Die Zeiten haben sich sehr gendert meine Firma auch. 1
  • 2. Schon lange produzieren wir nicht mehr; heute betreiben wir ausschlielich Handel ber dasInternet. Das Wissen um das Meterwaren- / Stoffgeschft ging nie verloren, im Gegenteil.Wir haben es ausgebaut und verfeinert, den Bedrfnissen unserer online-Kunden angepasst.Stndig sind wir auf der Suche nach neuen Produkten, um am Puls der Zeit zu sein.Es macht mir und meinem dynamischen Team Spa, neue Produkte zum Thema Stoff zu fin-den, Trends aufzugreifen, Akzente zu setzen. Es ist faszinierend zu erleben, wie problemlosder Handel mit Stoffen online funktioniert, Tag fr Tag, von A bis Z...Herzlichst Ihr Bernd Schnekenburgerund das Team von stoff4youHINWEISEZURWEITERVERBREITUNG,SPEICHERUNGUNDZITATIONDas eBook Stoffe von A bis Z darf in seiner hier vorliegenden Form unverndert weiterverbreitet werden. Eine vernderte Form darf nicht verbreitet werden.Die Nutzung der Inhalte ausserhalb des eBooks (z.B. innerhalb von Unterlagen von Bildungs-instituten, Webseiten und Blogs) ist ebenfalls gestattet, sofern nicht gegen geltendes Rechtund insbesondere nicht gegen das Zitationsrecht verstoen wird. In jedem Falle erfordert dieNutzung der Inhalte eine Nennung von http://www.stoff4you.de/ als Quelle.Hotlinking (also das direkte Verlinken dieser PDF-Datei) ist nicht gestattet. Sofern Sie dasSheet auf Ihrer Homepage bereit stellen mchten, so verlinken Sie bitte direkt aufhttp://www.stoff4you.de/***. Optional knnen Sie das Factsheet auch speichern und auf IhrenServer laden. In diesem Falle bitten wir aber um einen einen Verweis (Link) aus dem Artikeloder von der Unterseite, auf der Sie das Sheet zum Download auf http://www.stoff4you.de/. 2
  • 3. INHALTSVERZEICHNIS Vorwort............................................................................................................................................................... 1 HinweisezurWeiterverbreitung,SpeicherungundZitation .............................................................................. 2 Inhaltsverzeichnis ............................................................................................................................................... 3 1.)WassindStoffe? ............................................................................................................................................ 4 2.)WieundauswelchenRohstoffenwerdenStoffehergestellt? ...................................................................... 4 2.1)RohstoffFasern ....................................................................................................................................... 4 2.2)Kunstfasern ............................................................................................................................................. 5 2.3)RohstoffGarn .......................................................................................................................................... 5 3.)Herstellung ................................................................................................................................................... 6 3.1.)Filze ........................................................................................................................................................ 6 3.2)Gewebe ................................................................................................................................................... 7 3.2.1)Gewebearten........................................................................................................................................ 9 3.3)gestricke/gewirke ................................................................................................................................ 10 4.)GeschichtederStoffe .................................................................................................................................. 11 4.1)GeschichteundBedeutungdesStoffhandels/derTextilindustrie ........................................................ 12 5.)Stoffe&Globalisierung................................................................................................................................ 14 6.)Stofftypen .................................................................................................................................................... 15 7.)TypischeEinsatzzweckevonStoffen ........................................................................................................... 37 7.1)Privat ..................................................................................................................................................... 38 7.2)Geschftlich........................................................................................................................................... 39 8.)Imprint ......................................................................................................................................................... 40 3
  • 4. 1.)WASSINDSTOFFE?Der Begriff Stoff oder auch Tuch bezeichnet flexible Gewebe, die mit bestimmten Verarbei-tungstechniken aus zahlreichen Fasern hergestellt wurden. Diese Verbindung der Fasern, zumBeispiel durch Weben oder Stricken, grenzt den Begriff Stoff von dem allgemeinen Oberbeg-riff der Textilien ab, welcher allgemein alle aus Fasern bestehenden Materialien bezeichnet.Abgeleitet wird der Begriff Stoff von dem franzsischen Wort fr Gewebe: estoffe. Diesebersetzung kann helfen, sich die Definition einzuprgen, denn die Wortbestandteile desdeutschen Gegenstcks Ge-webe impliziert schon, dass es sich um ein gewebtes oder an-derweitig verarbeitetes Material handeln muss.Stoffe werden hauptschlich zur Fertigung von Kleidungsstcken verwendet. Neben diesemZweck finden sie unter anderem auch Verwendung im Bereich Dekoration oder bei Mbel-stcken. Dadurch verbinden Stoffe viele verschiedene Bereiche miteinander, wie zum Bei-spiel den wirtschaftlichen Sektor der Stoffherstellung und Vermarktung mit der kreativen,knstlerischen Welt der Designer und Modeschpfer. In den folgenden Abschnitten werdendiese unterschiedlichen Bereiche genauer beleuchtet.2.)WIEUNDAUSWELCHENROHSTOFFENWERDENSTOFFEHERGESTELLT?2.1)ROHSTOFFFASERNZunchst kann man grob unterscheiden, ob der Stoff aus Naturfasern oder Kunstfasern herge-stellt wurde. Natrlich gibt es auch Mischformen, in denen beide Arten untergebracht werden.NaturfasernBei den natrlichen Fasern kann man wiederum in drei Bereiche unterteilen: die tierischen,die pflanzlichen und die mineralischen Fasern.Zu den ersteren gehren zum Beispiel Seide oder Wolle von verschiedenen Tierarten wieSchafe, Ziegen oder Lamas, also alle Fasern, die aus der Behaarung von Tieren gewonnenwerden.Zu den ersteren gehren zum Beispiel Wolle von verschiedenen Tierarten wie Schafe, Ziegenoder Lamas, also alle Fasern, die aus der Behaarung von Tieren gewonnen werden; sowieSeide, die aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen wird.Zu den pflanzlichen Fasern zhlen unter anderem Baumwolle, Hanf, Leinen oder Flachs,Akon, Kenaf, Abac, Jute, Kokos, Sisal, Ramie und Kapok. Nicht alle dieser Fasern eignensich fr Herstellung von Textilien, die fr Kleidung verwendet werden. Aus Kokosfasernwerden so zum Beispiel eher Fumatten oder Dekorationsartikel hergestellt. 4

Recommended

View more >