Swisscom Round Table «Innovate Banking»

  • View
    1.434

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Auswirkung von Mobile auf Banken

Transcript

  • 1. ! ! ! ! ! ! ! ! ! Auswirkungen des Phnomens Mobile auf die Banken ! ! ! Zrich, Juli 2014 1

2. Ausgangslage 3. Banken stehen unter Druck Noch nie sind so viele Lsungen von Nicht-Banken rund um Bankdienste entstanden wie in den letzten Monaten Warum ist das eigentlich so? 4. Mobile verndert die Welt 5. Mobile ist DER Zugang zum Kunden 6. Den Benchmark fr neue Dienste setzen aber nicht Banken 7. Verhaltensmuster und Ansprche der Nutzer verndern sich 8. Die Ver-Time-Line-ung unserer Welt 9. Dumme Daten erhalten einen Kontext Links, Bilder, Termine etc. werden automatisch hinzugefgt und geben strukturlosen Informationen einen sinnhaften Mehwert 10. Identische Daten ber alle Gerte Gibt es ein Facebook, Xing, Dropbox, Spotify etc. frs iPhone, ein anderes frs iPad und ein Drittes fr den Browser? Haben Sie unterschiedliche eMails, Termine oder Adressen auf dem Smartphone als auf dem Desktop? 11. Daten kommen zu mir Wie oft pullen Sie noch die eMails auf dem Smartphone oder dem PC? Haben Sie noch einen Geburtstagskalender an der Wand? Fragen Sie WhatsUp aktiv ab? Drucken Sie Flugtickets noch aus? 12. API World Fr fast alles gibt es APIs Banken sind in der Welt noch nicht angekommen 13. 19 14. Und was kommt noch hinzu? 15. Relevante Player Die Anzahl der relevanten Player fr die persnlichen Finanzen nimmt deutlich zu War es frher nur ein Girokonto, so sind es heute x Konten, Kreditkarten, Wallets und Apps 16. Gefahr 17. Welche Chance und welche Gefahr liegt darin fr die Banken? Mobile wird auch fr Banken zum Kontaktpunkt Nummer 1 Banken die das verstanden haben, werden den Zugang zum Kunden behalten knnen Voraussetzung: Sie haben weiter Relevanz fr den Kunden Sind die Banken nicht auf dem Mobile des Kunden vertreten, wird es Dritte Gate-Keeper geben 18. Gefahr Verpassen die Banken den mobilen Zug, kann ihnen ein hnliches Schicksal wie im eCommerce drohen auch hier werden die Banken nur noch als Abwickler der Zahlung genutzt und die Kundenbeziehung und das Business liegt woanders 19. Eine Analogie - der Mobilfunkmarkt Ende des Jahrtausends war der Markt auf drei Netze und drei Anbieter verteilt Heute sind es weiter drei Netze, aber diverse Anbieter (Kunden-Frontends) Die ersten Parallelen im Banking gibt es bereits Netzbetreiber Net-M, Fidor, BIW, MHB Anbieter Weltsparen, Avuba, Auxmoney, qontis etc. 20. ABER 21. ! ! ! ! ! Viele Banken verfgen ber eine veraltete Infrastruktur, die auf aktuelle Kundenneeds wenig bis keine Antworten hat: ! -Push-Erlebnisse -Multibankenanforderung -Multi-Device-Erlebnis -Ende von Datensilos -Smarte Datenaufbereitung ! ! Innovative Lsungen sind oft nicht umsetzbar, da die Infrastruktur nicht exibel genug ist. 28 22. ZUDEM 23. ! ! ! ! FinTech StartUps nutzen diese Chance und bieten Alternativen neben oder in Teilen in Koop mit Banken an. ! Sehr moderne Banken haben verstanden, dass Innovationen von aussen ntig sind und ffnen sich und ihre Systeme fr Dritte -Fidor -Credit Agricole -Axa Banque -Erste Bank -BBVA ! Grundlage fr diese ffnung sind neben einem vernderten Mind-Set moderne Schnittstellen 30 24. Was ist go? 25. Banking as a Service ! zentraler go Benutzer AccountUser- & Access ManagementMetadata EnrichmentRealtime sync & NoticationsSync across devices & servicesgo Dienste 3rd Party Services / White-Label go-Connect API Verbindung zu Banken, Kreditkarten, Wallets ! Hosting der Infrastruktur in einem deutschen Bankrechenzentrum go Account Martin Mustermann 2399 3292 2398 098 Bank 26. Was ist go? Banking as a Service go ist eine oene, multibankenfhige Finanzplattform, angebunden an nahezu alle deutsche Banken, Kreditkarten und Wallets sowie erste internationale Banken. ! Kerngedanken von go sind ein zentraler, cloudbasierter Benutzer-Account (Dropbox fr Finanzen) und eine einfache REST-API fr Partner. ! Im go-Account werden alle persnlichen Finanzinformationen des Nutzers aggregiert, zentral gespeichert und veredelt. ! Dank einer einfachen API knnen Diensteanbieter Banking in eigene Dienste anbinden. ! Nutzer haben so in Anwendungen ihrer Wahl, Zugri auf die immer aktuellen eigenen Finanzdaten. ! Eigene go Frontends (Web und App) dienen als Proof of Concept und White-Label Lsung. ! Alle Bestandteile der Plattform knnen Einzeln oder in Summe als White-Label genutzt werden. ! Die Infrastruktur wird im sicheren Bankrechenzentrum der norisnet betrieben, kann aber jederzeit an andere Orte migriert werden. 27. Banking ist ein Mehrwert fr viele Dienste 28. Einsatzorte von go* - Backbone der FinTech Bewegung 35 go bringt Banking in jeden Dienst - Privat und Small Business. ! Auf Basis der Bankingdaten werden unterschiedlichste Use-Cases von Partnern im Sinne der Nutzer umgesetzt. ! Dabei mssen die Partner sich nicht in der Tiefe mit Banking beschftigen, sondern lediglich eine einfache REST-API integrieren. ! Bankdaten bringen den Nutzern der Partnerdienste und damit auch dem Dienst selber unmittelbare Vorteile. ! White-Label App Scan and Pay Konto-Alarm App OPOS Abgleich und Zahlungen einreichen Finanz Aggregation p2p Payments Online Payments Risk, Leads und berweisen 29. go Frontend Beispiele 30. White&Label:&& E-POST&Konto-Pilot&der&Deutschen&Post& Der$E&POST$KontoPilot$$ Finanzen$sicher$im$Blick$ Alle$bestehenden$Bankkonten$ werden$in$einer$Banking$App$ zusammengefasst$ EinsBeg$in$mehr$Dienste$rund$ um$die$$ E&IdenBtt$bei$der$Post$ Ca.$50%$Konversion$von$DL$zum$ akBven$Nutzer$ CAC:$