The biggest secret oktober 2013

  • Published on
    02-Jul-2015

  • View
    375

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Der Mensch ist Geist mit stndigen Uploads und Downloads. Ein Ergebnis der Grundlagenforschung aus Metaphysik und Geistforschung. Mit dieser Prsentation wird die Geistige Welt erklrt, wie sie wirklich ist. Alles gehorcht einem Kosmischen Gesetz der ewigen Schpfung und ewig geistigen Lebens. Alles ist mglich. Jedes Bewusstsein lebt ewig. Im Universum herrscht das Gesetz der Wechselwirkung aller Denkprozesse und Taten. Gutes wird gut und besser und Bses wird bser und schlechter und wird sich selbst zerstren.

Transcript

  • 1. Quelle der meisten Fotos von: www.wikipedia.de und Google Produktion von Gerold Szonn Der Mensch ist Geist

2. Ich beziehe mich bei diesem Vortrag nicht auf Spekulationen, sonder nur auf Fakten. Dem Menschen soll endlich bewusst werden dass das Universums aus unterschiedlichen Energieformen besteht und der Mensch in einem Wechsel unterschiedlicher Lebensformen als Geist ewig leben wird. Gerold Szonn 3. Neueste Forschungserkenntnisse Ein Team Deutscher Wissenschaftler hat bereits in den 1970-ger und 1980-ger Jahren und heute noch, mit intensiver Forschungsarbeit auf den Gebieten der Astrophysik, Energiephysik, Geophysik, Metaphysik und der Grundlagenforschung im Bereich des kreativen Geistes aus vielen internationalen Verffentlichungen von Universitten und eigenen Forschungsarbeiten ein vllig neues universal zusammenhngendes Konzept des Lebens und aller Energiesysteme entdeckt. 4. Dieses Forscher- Team mit v.l.n.r: Hoch-Energieforscher Prof. Dr. Meinke, Hochenergiephysiker Gerold Szonn, Fusionsforscher Dr. Axel Hayd, Prof. Dr. Dr. Koller (Leiter des Instituts fr Theoretische Physik Mnchen, (Foto 1981 Hamburger Elbbrcken), hat in der Fhrung eine sensationelle Entdeckung gemacht Foto: Gerold Szonn, Hamburg Elbbrcken 5. Weil diese Entdeckung das Grundwissen aller Menschen werden sollte, wird mit diesem Vortrag versucht, mglichst viele Menschen zu erreichen und sie zu einem besseren Bewusstsein ihrer selbst zu fhren und das Geheimnis Geist- Systeme und den Sinn des Lebens zu erklren. 6. Die grundlegenden Fragen beherrschte den Wissenschaftler Gerold Szonn und seine Kollegen mit den Gedanken, was Materie ist und wie sie entsteht und warum der Mensch so unendlich viel Wissen und Grafiken in seiner Erinnerung speichern kann und warum Sterne unendlich viel Materie Produzieren knnen, ohne eigene Substanz zu verlieren. 7. Zuerst hat man theoretische Aufgaben zu lsen versucht, um festzustellen, wie hoch die Coulombbarriere der Elektronen ist, um eine Ladung aus kompakten Elektronen- Gebilden zu erzeugen um darin zu erfahren, was Materie eigentlich ist und wie sie erzeugt wird. 8. Es wurden verschiedene Plasmageneratoren geprft, um im experimentellen Versuch Elektronen auf engstem Raum einzuschlieen 9. Turbulenz-stabile Plasma- Formen (Tornado) im Plasmafokus im Goldenen Schnitt des Phasenraums Als die Theoretischen Grundlagen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Unternehmen MAN-NT und dem Institut fr Theoretische Physik in Mnchen zugrunde lagen, begannen die praktischen Forschungsarbeiten . 10. Nach langer Arbeit ist das erste Experiment geglckt und tatschlich gab es eine hohe Elektronenladungs- Ansammlung im Zentrum des Plasmaraumes. Geheimes Forschungslabor Universitt Mnchen-Garching Der Beweis ist der Jetstrahl, den selbst kosmische Sternobjekte erzeugen. 11. Nach den Messungen und Berechnungen lag die Elektronen- Konzentration im Bereich von 10 exp24 EV. Endstufe der Jet-Energie Geheimes Forschungslabor Universitt Mnchen-Garching 12. Das war ein Erfolg in die richtige Richtung Jetzt wurde erkannt, dass dieser Weg richtig ist und man weiter nach der Wahrheit allen SEINS suchen musste. Es war auch nicht verborgen geblieben, dass es zwischen der Materie auch noch etwas gibt, das feinstofflich sein muss, weil es an der uns bekannten Materie haftet und sie zum Zusammenhalt verhilft. Dazu fanden wir dann spter den Physiker Und Chemiker Dr. rer. Nat. Klaus Volkamer bei www.secret.tv 13. Aus Volkamers Forschungsergebnissen resultiert ein umfassend erweitertes feinstoffliches Weltbild in einer ungewhnlich ganzheitlichen Schau, die sich vom Ursprung des Lebendigen, ber die Raum-Zeit-Geometrie bis hin zum Entstehen von Materie aus einer feinstofflichen und Bewusstsein tragenden Basis spannt. Demnach trge jedwede Existenz im Universum einen heute wissenschaftlich unbekannten Lebenskeim in sich, und die Erscheinung sogenannter "toter Materie" wre eher zur Ausnahme als zum Regelfall. (Filmlnge: ca. 30 Minuten) Experimente der Feinstofflichen Materie in einem Videobeitrag bei www.secret.tv ( Mai 2010) Der Chemiker Dr. rer. Nat. Klaus Volkamer erstaunte bereits in verschiedenen TV-Beitrgen durch seine Aussagen zur angeblich experimentell beweisbaren Feinstofflichkeit unserer Realitt. Mit seinen Versuchen will er den theoretischen Grundstein gelegt haben fr einen ganz neuen und dennoch uralten Aspekt in unserer physischen Existenz 14. Das Universum Unendliche Weiten und unendliche Energien 15. Leere Rume und Nichts gibt es nicht! Das Universum ist ein einheitliches Energiesystem, das zeitlosen Bestand hat ohne Anfang und ohne Ende! 16. Den Weltraum sehen wir nur als dunklen Raum, obwohl er aus der dichtesten Energie besteht. Wrden wir die Luft als farbige Substanz sehen, dann wrden wir nichts mehr sehen und niemand wre lebensfhig 17. Das meiste, was uns umgibt sehen wir nicht 18. Das ist ein Magnetfeld Mit Eisenpulver sichtbar gemacht 19. Das ist ein elektrisches Feld Durch Blitzschlag sichtbar gemacht 20. Das Thema: UFO werden wir gesondert behandeln, Weil es zur Energie des Kosmos gehrt und nur geistige Energie ist. 21. Auch diese UFO- Erscheinungen haben wir in unser Forschungsprogramm mit einbezogen, weil sie uns vllig rtselhaft waren. 22. Kugelfrmige UFO`s ber San Francisco Quelle: www.youtube.com UFO- Sichtungen aus allen Zeiten haben uns motiviert, genaueste Analysen in der Physik und Natur zu machen. Wir waren einhellig der Meinung, dass die UFO`s scheinbar kosmisch- geistige Energie ist, die ein wesenhaft intelligentes Programm enthalten und die umgebende Luft als leuchtendes Plasma in verschiedene Gestalten erscheinen lassen kann. 23. Was UFO`s wirklich sind Der Prsentator bei YouTube: Infokrieger McM Aus dem Amerikanischen Text bersetzt. Die UFO/Dmonen-Connektion hat schon in frherer Zeit damit begonnen, die Menschen zu unterdrcken, bengstigen und auszubeuten, um sie klein zu halten und vllig zu versklaven, sodass sie sich geistig nicht weiter entwickeln knnen und den Reptilien zu jeder Zeit dienlich sind. Zu diesem Zweck sind sie mit der Gegenseite Gottes, der negativen Energieseite eine Verschwrung eingegangen, um die Weltherrschaft auf der Erde zu erreichen und behalten. Amerikanische Wissenschaftler der Metaphysik haben recherchiert, was Ufo`s in Wahrheit wirklich sind. Um den Menschen etwas spektakulres vorzutuschen, verbndeten sie sich mit dem Satan und den Satanischen Dmonen, mit denen sie dann die leuchtenden Objekte am Himmel prsentieren, die zustzlich auch noch die vielen Kornkreise, sowie Feuer- und Rauchgestalten produzieren. www.youtube.com/watch?v=x_VlEti9m14&feature=related 24. Die wichtigste Erkenntnissuche lag im Wesen und Bestand des Universum. Wir wussten schon sehr viel aus der Klassischen Wissenschaft der Astrophysik, aber nur das, was man optisch und physisch messen kann. Die wohl wichtigsten Erkenntnisse kamen aus der Metaphysik, den Berechnungen der Quantenphysik und den Erkenntnissen des Kasimir Effektes. 25. . Die Quantenmechanik sagt ein kontinuierliches Spektrum virtueller Teilchen voraus, mit allen mglichen Energien, so dass rein formal ihre Gesamtenergie unendlich gro wre. Danach bertrfe die Vakuumenergie alle Massen-Energie der gesamten normalen Materie um 120 Zehnerpotenzen!!! 26. Ein Wissenschaftler, Namens Casimir, aus Holland, hat schon 1948 eine quantenmechanische Vakuum- Fluktuation entdeckt, die aussagt, dass das gesamte Universum sekundr stehende elektromagnetische Schwingungen bis hinunter in den Nanometerbereich verursacht und damit Quanten (Photonen) entstehen und vergehen lsst. Den Casimir-Effekt 27. Casimir-Effekt Der Unterschied zwischen der Vakuum- Energiedichte, die wir fr das Universum errechnen knnen und der Vakuum- Energie die wir im Universums wirklich haben, ist 120 Grenordnungen ( eine 10 mit 120 Nullen) 28. 19.08.2002 Astronomie Bild der Wissenschaft Platons Hhlengleichnis und die Vakuumenergie des Universums Physiker gelingt genauere Abschtzung der Vakkuumtheorie - Ergebnis liegt in der Grenordnung des tatschlichen Wertes Es gibt in der modernen Physik wohl kaum ein Problem, bei dem die theoretische Vorhersage so katastrophal weit neben dem tatschlich beobachteten Wert liegt wie bei der Vakuumenergie unseres Universums. Der theoretisch vorhergesagte Wert ist sage und schreibe zehn-hoch- 120-mal (eine Eins mit 120 Nullen) so gro wie der tatschlich beobachtete Wert. Scott Thomas von der Stanford University macht jetzt in der Fachzeitschrift Physical Review Letters einen Vorschlag, der das Vakuumproblem mit dem von Platons Hhlengleichnis inspiriertem holografischen Prinzip lsen will (Bd. 89, Nr. 8, 081301). Quelle: Wickipedia 29. Es waren weitere Beobachtungs-Grundlagen, die unser Interesse weckten und die Erkenntnis, dass berall wo wir nachschauten, der Goldene Schnitt als Ursache oder Vorhandensein aller lebenswichtigen und technisch besten Ergebnisse zugrunde lag. Warum, fragten wir Energiewissenschaftler uns, kann der Goldene Schnitt gewisser Krfte und Verbindungen uns nicht auch bei der Energieschpfung und der Suche nach der Wahrheit hilfreich sein? Diese Entscheidung, das Universum zu erforschen und ihm ein Geheimnis zu entreien, machte uns viel Arbeit und auch Freude, weil wir jetzt die folgenden Ergebnisse prsentieren knnen. 30. Wir begannen unser Umfeld, Fauna und Flora und alles Leben, sowie jede Chemie und die Erde selbst nach den Prinzipien des Goldenen Schnittes von Verbindungen zu durchforsten, die sich von Natur aus im Goldenen Schnitt befinden und warum das so ist. 31. Der Goldenen Schnitt 32. ber dieses Thema des Goldenen Schnitt der Energien im Universum gibt es kein Studienfach und auch keine Titelvergabe. Es ist ein Kosmisches Gesetz dem alles SEIN unterliegt und mit dem ALLES erschaffen ist und lebt. 33. Der Goldene Schnitt wird in der Mathematik als Modul Phi bezeichnet. Mathematisch errechnet man ihn: Graphisch ermittelt man ihn in einem Rechten Wink