Matthias Dornhuber: Praxis-Tipps für Veranstaltungswerbung

  • Published on
    28-Nov-2014

  • View
    1.907

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Frankentipps.de Veranstalterforum 2010: Matthias Dornhuber, Praxis-Tipps fr Veranstaltungswerbung im Netz

Transcript

<ul><li> 1. Praxis-Tipps fr Ihre Veranstaltungswerbung im Internet Matthias Dornhuber 1 </li> <li> 2. Vorstellung Zur Person: 26 Jahre alt St di Studium d P litik G der Politik-, Geschichts- hi ht und Wirtschaftswissenschaften an der FAU Seit 9 Jahren bei Wolfrum de Wolfrum.de Aufgabengebiete bei Frankentipps.de: Frontend-Programmierung Frontend Programmierung Kunden-Service Matthias Dornhuber 2 </li> <li> 3. Machen Si M h Sie es einfach i f h fr Sie selbst und fr Ihre Besucher Matthias Dornhuber Folie 3 </li> <li> 4. Im Internet gilt: Mit einem Klick bin ich weg! Deshalb ist D h lb i t es wichtig, i hti den Besucher zu binden keine Hrden aufzubauen Machen Sie es dem Nutzer leicht, zu finden, was er sucht; und ermglichen Sie ihm, auf dem Weg zu Ihnen zu kommen, den er whlen mchte. , Matthias Dornhuber 4 </li> <li> 5. Perspektive des Besuchers: 2 Mglichkeiten 1) Der Besucher wei bereits, welche Veranstaltung er besuchen mchte und sucht mchte, spezielle Informationen im Internet: Wann?, Wo?, Wie viel kostets? Wie komm ich hin? Wer geht da noch hin? Wie erreiche ich g den Veranstalter? 2) Der Besucher wei noch nicht welche nicht, Veranstaltung er besuchen mchte, und sucht deshalb im Internet nach V d h lb i I t t h Veranstaltungen, di t lt die ihn interessieren. Matthias Dornhuber 5 </li> <li> 6. Entscheiden Sie selbst: Auf welche Veranstaltung wrden Sie gehen? Dies sind die Detailansichten zweier Veranstaltungen auf bekannten Veranstaltungs Veranstaltungs- kalendern im Internet. Matthias Dornhuber 6 </li> <li> 7. Entscheiden Sie selbst: Auf welche Veranstaltung wrden Sie gehen? Das ist die Darstellung, di wir D t ll die i Ihnen empfehlen wrden. Matthias Dornhuber 7 </li> <li> 8. Elemente einer berzeugenden El t i b d Veranstaltungsprsentation Matthias Dornhuber 8 </li> <li> 9. Die Basics: Datum, Uhrzeit, (ca. D ( Dauer, Ei l Einlass) ) Eintrittspreise und VVK-Informationen VVK I f ti Veranstaltungsort mit Anfahrtsplan it A f h t l Matthias Dornhuber 9 </li> <li> 10. Der Standard: Link zur Homepage des Veranstalters Ein aussagekrftiger, informativer und g stimmungsvoller Beschreibungstext Druckansicht Matthias Dornhuber 10 </li> <li> 11. Die gewissen Extras: WebVideo Laden Sie ein Video auf YouTube oder fragen Sie den Knstler, ob er es tut. Ermglichen Sie den Besuchern, zu sehen und zu hren, was sie erwartet! Matthias Dornhuber 11 </li> <li> 12. Die gewissen Extras: Bilder Arbeiten Sie mit stimmungsvollen, stimmungsvollen berzeugenden Bildern. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! Matthias Dornhuber 12 </li> <li> 13. Die gewissen Extras: Informationsmaterial im PDF Format PDF-Format Nicht nur Fans freuen sich ber umfassendere Informationen (Biographie oder Presseinfos etc.) in ) Broschren oder ber Festivalprogramme. Matthias Dornhuber 13 </li> <li> 14. Mal ganz ehrlich: g Haben Sie jetzt i ht H b Si j t t nicht auch schon i h h irgendwie ein d i i bichen Lust auf Kathy Kellys Godspel-Tour bekommen? Matthias Dornhuber 14 </li> <li> 15. Lassen Sie den Besucher nicht L Si d B h i ht einfach wieder gehen, wenn er schon da ist! Matthias Dornhuber 15 </li> <li> 16. So bleiben Sie prsent Machen Sie Ihre Ver- anstaltung speicher- speicher und teilbar - Export nach Outlook und i andere K l d d in d Kalender - Erinnerungsservice g - Social Bookmarking - E f hl Empfehlungen per E-Mail und Facebook Matthias Dornhuber 16 </li> <li> 17. So bleiben Sie prsent Export nach Outlook und in andere Kalender Es ibt t d di i t Formate f elektronische E gibt standardisierte F t fr l kt i h Kalender auf dem PC und auf dem Handy (z.B. iCalendar oder VCalendar) Erinnerungsservice Lassen Sie den User entscheiden, ob er von seinem Handy, seinem Outlook oder von Ihnen y, per E-Mail erinnert werden will. Matthias Dornhuber 17 </li> <li> 18. So bleiben Sie prsent Erinnerungsservice Haben i i ht ll H b wir nicht alle schon einmal etwas h i l t Interessantes im Internet gefunden, es uns aber nicht aufgeschrieben und vergessen? Und als es vorbei war haben wir es war, wiedergefunden oder uns daran erinnert? Das soll Ihren Besuchern nicht passieren. p Bieten Sie ihnen an, sich erinnern zu lassen. Matthias Dornhuber 18 </li> <li> 19. So bleiben Sie prsent Machen Sie Ihre Ver- anstaltung speicher- speicher und teilbar - Export nach Outlook und i andere K l d d in d Kalender - Erinnerungsservice g - Social Bookmarking - E f hl Empfehlungen per E-Mail und Facebook Matthias Dornhuber 19 </li> <li> 20. So bleiben Sie prsent Social Bookmarking Viele Menschen nutzen heute Twitter, MySpace, del.icio.us del icio us oder Mister Wong Wong. Dort speichert man sich nicht nur interessante Webseiten fr spter, sondern teilt sie auch mit anderen Das ist fr Sie nicht nur Besucherbindung, Besucherbindung sondern auch kostenlose, virale Werbung Matthias Dornhuber 20 </li> <li> 21. So bleiben Sie prsent Empfehlungen per E-Mail und Facebook Wer geht schon gern allein auf ein Konzert, ins Theater, ins Kino oder Tanzen? Ermglichen Sie es den Besuchern, Veranstaltungen, die Ih V t lt di Ihnen gefallen, mit Ih f ll it Ihren Freunden und Bekannten zu Teilen, zum Beispiel per E-Mail ber ein einfaches Formular Matthias Dornhuber 21 </li> <li> 22. So bleiben Sie prsent Empfehlungen per E-Mail Matthias Dornhuber 22 </li> <li> 23. So bleiben Sie prsent Empfehlungen per E-Mail Matthias Dornhuber 23 </li> <li> 24. So bleiben Sie prsent Empfehlungen per Facebook Facebook ist ein soziales Netzwerk, in dem sich Menschen Profile anlegen und mit Ihren g Freunden, Bekannten (und mit Fremden) Bilder, Hobbies, Hobbies Interessen und Neuigkeiten teilen teilen. Mehr als 400 Millionen aktive Benutzer 50% der aktiven Benutzer loggen sich an einem beliebigen Tag ein Jeder Nutzer hat durchschnittlich 130 Freunde Matthias Dornhuber 24 </li> <li> 25. So bleiben Sie prsent Empfehlungen per Facebook *KLICK* Und das sehen meine 149 Freunde auf ihrer Facebook-Startseite: Matthias Dornhuber 25 </li> <li> 26. So bleiben Sie prsent Machen Sie Ihre Ver- anstaltung speicher- speicher und teilbar Ermglichen Sie es dem Besucher, sich d B h i h gleich Tickets zu kaufen Matthias Dornhuber 26 </li> <li> 27. So bleiben Sie prsent Ermglichen Sie einen schnellen Ticketkauf Jetzt ist der Benutzer da; jetzt hat er sich mit der ;j Veranstaltung beschftigt. Nutzen Sie seine Begeisterung: Lassen Sie ihn gleich ein Ti k t b t ll ! l i h i Ticket bestellen! Matthias Dornhuber 27 </li> <li> 28. So bleiben Sie prsent Ermglichen Sie einen schnellen Ticketkauf Achten Sie auf mglichst umfassende Informationen zum Vorverkauf: - Vorverkaufsstellen - Vorverkaufstelefonnummern - Online-Ticketverkauf Auch Eintritt frei ist eine wichtige Information! Matthias Dornhuber 28 </li> <li> 29. Aber ist d d Ab i t das denn alles ll berhaupt zu schaffen? Matthias Dornhuber Folie 29 </li> <li> 30. Ein berechtigter Einwand Bilder, Videos, Zusatzinformationen zu jeder Veranstaltung, Twitter, Facebook MySpace, Veranstaltung Twitter Facebook, MySpace Mister Wong, Erinnerungs- und Empfehlungsfunktionen und d E f hl f kti d dann vielleicht i ll i ht noch 5 verschiedene Veranstaltungskalender im Internet und unsere eigene Homepage? Wie soll denn das zu schaffen sein; schlielich mssen wir ja auch noch irgendwann unsere Veranstaltungen organisieren! Matthias Dornhuber 30 </li> <li> 31. Sie haben Recht! Aber: Malen Sie alle Ihre Plakate eigenhndig? Kl b Sie Ihre Plakate eigenhndig i d Kleben Si Ih Pl k t i h di in der ganzen Region an die Plakatwnde? Schreiben Sie jede einzelne Printanzeige handschriftlich selbst? Nein, natrlich nicht. Sie verlassen sich auf Ihren Graphiker, auf Ihre Partner im Printbereich; Sie nutzen moderne Drucktechnik und professionelle Dienstleister. Matthias Dornhuber 31 </li> <li> 32. Das gleiche gilt im Internet Si mssen nicht alles selbst machen Sie i ht ll lb t h Sie mssen Ihre Veranstaltung nicht bei 10 Kalendern eintragen und zustzlich auf Ihrer eigenen Internetseite Sie knnen viele Aufgaben von der heutigen Internettechnik bernehmen lassen Matthias Dornhuber 32 </li> <li> 33. Was Sie tun knnen 1) Personelle Ressourcen schaffen und Zustndigkeiten festlegen Es braucht einen Verantwortlichen fr das Internetmarketing so sehr wie einen g g g Verantwortlichen fr die Programmgestaltung 2) Wenn Sie keine Kapazitten frei haben, ) p , beauftragen Sie Pressedienstleister mit Online Medien Online-Medien Kompetenz Kon...</li></ul>