Tag der offenen Tür | Basislehrjahr Informatik | ZbW

  • Published on
    09-Aug-2015

  • View
    4.017

  • Download
    3

Embed Size (px)

Transcript

<ol><li> 1. 1<br />Das Basislehrjahr begrsstSie herzlich zumTag der offenen Tr.<br /></li><li> 2. Zentrum fr berufliche Weiterbildung<br /><ul><li>Untersttzt die Lernenden beim bertritt in den Berufsalltag </li><li> 3. Berufliche Bildung im Auftrag der Kooperationspartner </li><li> 4. Stellt dem Basislehrjahr die bentigte Infrastruktur bereit</li></ul>2<br /></li><li> 5. Schwerpunkte der Ausbildung<br />Fachkompetenz <br /><ul><li>Fundierte Hardwarekenntnisse </li><li> 6. Grundlagen verschiedenerBetriebssysteme </li><li> 7. Netzwerktechnik </li><li> 8. Webtechnologien und Multimediagrundlagen</li></ul>Selbstkompetenz<br /><ul><li>Persnlichkeitsschulung </li><li> 9. Wer bin ich, wie bin ich, wie empfinden mich andere? </li><li> 10. Was will ich?</li></ul>3<br /></li><li> 11. Schwerpunkte der Ausbildung<br />Sozialkompetenz<br /><ul><li>Teamarbeit, Funktionen und Aufgaben in der Gruppe </li><li> 12. Soziales Netzwerk </li><li> 13. Rangordnung und (Unternehmens-) Hierarchien </li></ul>Methodenkompetenz<br /><ul><li>Wie lerne ich? </li><li> 14. Zielorientierte Vorgehensweisen mittels Projektmanagement </li><li> 15. Untersttzung: Support und Helpdesk </li><li> 16. Wie prsentiere ich meine Resultate?</li></ul>4<br /></li><li> 17. Kursverantwortung Basislehrjahr<br />5<br />Christian Schlegel<br />Fachverantwortlicher<br />Basislehrjahr<br />cschlegel@zbw.ch<br />Erich Kissling<br />Mitglied der <br />Schulleitung<br />ekissling@zbw.ch<br />Philipp Uhler<br />Betreuer<br />Basislehrjahr<br />puhler@zbw.ch<br /></li><li> 18. Wir stellen vor<br />Das Team des Basislehrjahrs 2010-11<br />6<br /><ul><li>SilvanFleischli </li><li> 19. Pascal Hanimann </li><li> 20. TimoForrer </li><li> 21. SeverinHobi </li><li> 22. RemoHlg </li><li> 23. Philipp Kessler </li><li> 24. DinoLendi </li><li> 25. Benjamin Zahner</li></ul>Lernende:<br /><ul><li>Tamino Helbling </li><li> 26. JasminBruderer </li><li> 27. JakeBelasco </li><li> 28. Patrick Zuber </li><li> 29. Benjamin Frei </li><li> 30. JolZch </li><li> 31. FurkanArslan </li><li> 32. Yannick Zwicker </li><li> 33. Patrick Gemperle</li></ul></li><li>Projekte<br /><ul><li>Kultur in Engelburg </li><li> 34. Webseite Lernende</li></ul>Tamino Helbling Systemtechniker<br />7<br /></li><li> 35. Jasmin Bruderer Systemtechnikerin<br />Projekte<br /><ul><li>Webseite Lernende </li><li> 36. Client Administration</li></ul>8<br /></li><li> 37. Jake BelascoSystemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Prsentationsstation </li><li> 38. Client Administration </li><li> 39. HP-Server</li></ul>9<br /></li><li> 40. Patrick Zuber Systemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Lernziel DB</li></ul>10<br /></li><li> 41. Benjamin Frei Systemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Libary Thing 2.0 </li><li> 42. Multifunktionsdrucker </li><li> 43. Berufsethik</li></ul>11<br /></li><li> 44. JolZchSystemtechniker<br />Kompetenzen<br />Projekte<br /><ul><li>Multifunktionsdrucker </li><li> 45. Prsentationsstation</li></ul>12<br /></li><li> 46. FurkanArslan Systemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Lernziel DB</li></ul>13<br /></li><li> 47. Yannick Zwicker Systemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>HP-Server </li><li> 48. Kultur in Engelburg </li><li> 49. Image Verteilung</li></ul>14<br /></li><li> 50. Patrick GemperleApplikationsentwickler<br />Projekte<br /><ul><li>Ressourcenplanungstool</li></ul>15<br /></li><li> 51. Silvan FleischliSystemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>BLJ-Server 3.0</li></ul>16<br /></li><li> 52. Pascal Hanimann Systemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Kultur in Engelburg</li></ul>17<br /></li><li> 53. Timo ForrerSystemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Image verteilen</li></ul>18<br /></li><li> 54. Severin HobiSystemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Berufsethik </li><li> 55. Library Thing 2.0</li></ul>19<br /></li><li> 56. Remo HlgSystemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>Client Administration </li><li> 57. HP-Server</li></ul>20<br /></li><li> 58. Philipp Kessler Systemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>OKB Updates</li></ul>21<br /></li><li> 59. Dino LendiSystemtechniker<br />Projekte<br /><ul><li>OKB Updates</li></ul>22<br /></li><li> 60. Benjamin ZahnerApplikationsentwickler<br />Projekte<br /><ul><li>Ressourcenplanungstool</li></ul>23<br /></li><li> 61. Die Projekte<br />Gerne stellen wir Ihnen einen Teil unserer Projekte vor.<br />Besuchen Sie die Lernenden an Ihren Arbeitspltzen mit den Stnden:<br /><ul><li>Web </li><li> 62. Berufsethik </li><li> 63. Software </li><li> 64. Hardware</li></ul>Wir vom Basislehrjahr helfen Ihnen gerne bei allflligen Fragen.<br />24<br /></li><li> 65. Webseite Kultur in Engelburg<br />Mitwirkende<br /><ul><li>Tamino Helbling(PL) </li><li> 66. Yannick Zwicker </li><li> 67. Pascal Hanimann</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Geschftsprozesse </li><li> 68. Multimedia </li><li> 69. Dienstleistungen </li><li> 70. Webtechnologien</li></ul>25<br /></li><li> 71. Webseite Kultur in Engelburg<br />Ausgangslage:<br /><ul><li>Alte Webseite in Flash d.h. kann nicht von Google erfasst werden </li><li> 72. Reservationen per Telefon und von Hand in Tabelle eintragen </li><li> 73. Webseite kann nicht selber verwaltet werden</li></ul>Vorgehen:<br />Zuerst wurde mit dem Kunden und einem Designer das Design abgemacht. Als das geklrt war konnten wir mit der Umsetzung anfangen. Pascal kmmerte sich um das ganze PHP, whrend Yannick sich mit dem Layout befasste. Als das Layout fertig war, begannen wir mit dem Reservationssystem nach dem Vorbild von OKB. Dann war der Schlussspurt dran. Whrend kleine Mngel behoben wurden, konnte die Webseite scharfgeschaltet werden.<br />Projektziele:<br /><ul><li>Reservationssystem fr Vorstellungen </li><li> 74. Neue Website in HTML/CSS </li><li> 75. Auf neuen Host aufschalten</li></ul>26<br /></li><li> 76. 27<br />Webseite Kultur in Engelburg<br /></li><li> 77. Multifunktionsdrucker<br />Mitwirkende<br /><ul><li>JolZch(PL) </li><li> 78. Benjamin Frei</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Hardware </li><li> 79. Dienstleistungen </li><li> 80. Geschftsprozesse</li></ul>28<br /></li><li> 81. Multifunktionsdrucker<br />Ausgangslage:<br />Die Leica Geosystems hat einen 4 Jahres Vertrag mit der Druckerfirma Xerox abgeschlossen. Dieser luft in 2 Jahren aus. Die Leica mchte ihre Drucker mit den aktuellen Drucker auf dem Markt vergleichen und so eine Entscheidung treffen, ob neue Drucker angeschafft werden sollen.<br />Vorgehen:<br />Benjamin und ich informierten uns zuerst ber die verschiedenen Hersteller der Drucker. Danach suchten wir verschiedene Modelle aus und stellten diese in einer Entscheidungsmatrix dar. Am Ende haben wir eine Empfehlung verfasst. <br />Projektziele:<br /><ul><li>Die aktuellen Drucker der Leica mit den neuen zu vergleichen </li><li> 82. Entscheidungsmatrix </li><li> 83. Empfehlung</li></ul>29<br /></li><li> 84. Multifunktionsdrucker<br />30<br /></li><li> 85. OKB 2.0<br />Mitwirkende<br /><ul><li>Dino Lendi (PL) </li><li> 86. Philipp Kessler</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Dienstleistungen </li><li> 87. Geschftsprozesse </li><li> 88. Multimedia </li><li> 89. Software</li></ul>31<br /></li><li> 90. OKB 2.0<br />32<br />Ausgangslage:<br />Die Webseite des Ostschweizer Kompetenzzentrum fr Berufsbildung kurz OKB wer bereits vorhanden und es wurden einige Verbesserungen gewnscht. Wir hatten dann, die Ehre diese Verbesserungen vorzunehmen.<br />Vorgehen:<br />Wir bekamen von Christian unserem Projektleiter eine Prsentation mit den gewnschten Verbesserung, die wir zu ttigen hatten. Im Verlauf des Projekts kam jedoch noch mehr dazu. Am Anfang des Projekts mussten wir, uns ersteinmal im vorhandenen Programmcode zurechtfinden. Wir haben die Prioritt auf die technischen nderungen gelegt. Als dies abgeschlossen war, haben wir uns dem Design angenommen. <br />Ziele:<br /><ul><li>Wordpress kennen lernen </li><li> 91. Webdesign und Webinteraktion </li><li> 92. Datenbank-Engineering </li><li> 93. Umgang mit CSS/PHP</li></ul></li><li>OKB 2.0<br />33<br /></li><li> 94. Berufsethik<br />Mitwirkende<br /><ul><li>Severin Hobi(PL) </li><li> 95. Benjamin Frei </li><li> 96. FurkanArslan</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Geschftsprozesse </li><li> 97. Multimedia</li></ul>34<br /></li><li> 98. Berufsethik<br />35<br />Ausgangslage:<br />Erich Kissling hat letztes Jahr das Ethik-Projekt ins Leben gerufen. So haben Lernende des BLJ-09-10 ein Plakat in der Projektphase erstellt. Die Ausgangslage war, die Idee des Plakates zu bernehmen oder eine vllig neue Darstellungsart zu entwerfen.<br />Vorgehen:<br />Als erstes haben wir mglichst viele Titel und Darstellungsarten gesammelt. Dazu haben wir Umfragen erstellt und das ganze BLJ gebeten Vorschlge zu bringen. Danach haben wir uns entschieden, welche Darstellungsart und welchen Titel, wir whlen. Das ganze BLJ hat sich fr einen animierten Film entschieden. Darin sollten die Ethischen Grundstze des BLJs dargestellt werden.<br />Projektziele:<br /><ul><li> Wenig klare Punkte bezglich Verhalten, Auftreten und Werte </li><li> 99. Einverstndnis bei allen Mitarbeitern </li><li> 100. Es soll wenig stehen, aber zu 100% stimmen.</li></ul></li><li>Berufsethik<br />36<br /></li><li> 101. BLJ-Server 3.0<br />Mitwirkende<br /><ul><li>Silvan Fleischli(PL)</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Hardware </li><li> 102. Netzwerk </li><li> 103. Software</li></ul>37<br /></li><li> 104. BLJ-Server 3.0<br />Ausgangslage:<br />Wir haben 20 Notebooks und zwei physische Server, die beide mit dem NAS verbunden sind, dieses NAS spielt einerseits Daten-NAS fr die User sowie auch Speicher fr die Server (SAN).<br />Vorgehen:<br />Ich begann mit dem Grobkonzept, indem ich eine Offerte zur Bestellung eines neuen NAS integrierte. Dieses ist neu fr die iSCSI-Targets der Server zustndig. Nach dem Eintreffen der Hardware konnte ich das NAS zusammenbauen und ins Rack unterbringen. Als mir dies gelungen ist konnte ich das NAS konfigurieren, gleich auch mit den iSCSI-Targets. Ich fand eine kluge Backuplsung. Weiter integrierte ich no einen WSUS-Server.<br />Ziele:<br /><ul><li>Backupkonzept implementieren </li><li> 105. Speicherplatz klug organisieren </li><li> 106. Beschaffung neues NAS </li><li> 107. Windows Server Update Service</li></ul>38<br /></li><li> 108. BLJ-Server 3.0<br />39<br /></li><li> 109. HP-Server<br />Mitwirkende<br /><ul><li>Yannick Zwicker(PL) </li><li> 110. Jake Belasco </li><li> 111. Remo Hlg </li><li> 112. Timo Forrer</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Hardware </li><li> 113. Dienstleistungen </li><li> 114. Geschftsprozesse</li></ul>40<br /></li><li> 115. HP-Server<br />Ausgangslage:<br />Das Basislehrjahr hat von der Raiffeisen Schweiz 5 funktionsfhige HP-Server und 10 Serverfestplatten geschenkt bekommen.<br />Vorgehen:<br />Am Anfang informierten wir uns ber die Server und suchten verschiedene Betriebssysteme um zu testen welche das kompatibel sind. Wir planten wie wir vorgehen wollen und entschieden uns anschliessend, welche Betriebssysteme wir testen wollen. Ebenso testeten wir die Virtualisierungsmglichkeiten auf den Servern. Ausfallsicherheit ist bei den Server sehr wichtig, aus diesem Grund fhrten wir mehrere Tests in diesem Bereich durch. Zum Schluss dokumentierten wir unsere Ergebnisse.<br />Ziele:<br /><ul><li>Getestete und lauffhige HP-Server mit einem installierten Betriebssystem </li><li> 116. Dokumentation der Failover-Tests und die Installationen der Betriebssysteme</li></ul>41<br /></li><li> 117. HP-Server<br />42<br /></li><li> 118. Lernziel DB<br />Mitwirkende<br /><ul><li>FrukanArslan(PL) </li><li> 119. Patrick Zuber</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Software </li><li> 120. Dienstleistungen </li><li> 121. Geschftsprozesse</li></ul>43<br /></li><li> 122. Lernziel DB<br />Ausgangslage:<br />Bisher waren die Lernziele im Bildungsplan ersichtlich. Quartalsweise wurden die Lernziele durch eine Selbstbeurteilung bewertet und in Excel ausgewertet (Kompetenzraster) bei dieser Lsung fehlt aber die bersicht und Prsenz der offenen Lernziele fr Lernende und die Betreuer und Lehrbetriebe.<br />Vorgehen:<br />Als erstes haben wir ein Plan erstellt, indem ersichtlich ist, was alles zu tun ist. Darauf folgte die Erstellung des Datenmodells. Bevor wir zu eigentlichen Programmieren kamen, mussten wir die verschiedenen Seiten gestalten. Nachdem wir die Layouts der Seite hatten, konnten wir mit dem Programmieren beginnen. Probleme, die aufgetaucht sind, konnten wir dank Hilfestellungen lsen. Zum Schluss haben wir die Webapplikation auf mgliche Fehler getestet.<br />Projektziele:<br />Eine Webapplikation bei der der Lernende seine Lernziele bewerten kann, und seine Fortschritte in einem Netzdiagram einsehen kann.<br />44<br /></li><li> 123. Lernziel DB<br />45<br /></li><li> 124. Ressourcenplanungstool<br />Mitwirkende<br /><ul><li>Benjamin Zahner(PL) </li><li> 125. Patrick Gemperle</li></ul>Fachbereich<br /><ul><li>Software </li><li> 126. Dienstleistungen </li><li> 127. Geschftsprozesse</li></ul>46<br /></li><li> 128. Ressoucenplanungstool<br />Ausgangslage:<br />In der Egeli Informatik AG gab es kein Ressourcenmanagement. Um dies in Zukunft zu erreichen, beauftragten sie die zwei einigen Applikationsentwickler im BLJ, Benjamin Zahner und Patrick Gemperle, ein entsprechendes Tool zu entwickeln.<br />Vorgehen:<br />Wir setzten uns zuerst mit jemandem von der Egeli Informatik zusammen und legten die Voraussetzungen fest. Daraufhin erstellten wir ein umfassendes Fachpflichtenheft, nach welchem wir schliesslich das Programm entwarfen.<br />Projektziele:<br /><ul><li>Fertiges Ressourcenplanungstool mit allen gewnschten Funktionen </li><li> 129. Es muss in die Egeli Informatik AG eingefhrt werden knnen.</li></ul>47<br /></li><li> 130. Ressourcenplanungstool<br />48<br /></li><li> 131. Apro<br />49<br />Falls die vielen Informationen Sie durstig gemacht haben, geniessen Sie unseren Apro. <br /></li></ol>

Recommended

View more >